Verena Prechtl aka ms_wunderbar im Interview: "Dich hat halt keiner ernst genommen."

Verena Prechtl aka ms_wunderbar im Interview: "Dich hat halt keiner ernst genommen."

In dieser neuen Folge des GRAZIA Podcasts spricht Viviane Geppert mit der Podcasterin, Influencerin und Plus Size Model Verena Prechtl über ihre Arbeit und das Aufräumen mit Vorurteilen und Body Shaming. Wir verraten euch erste spannende Informationen, die die beiden bequatschen!

Verena Prechtl Kleid mit Animal Print Streetstyle
© Getty Images
Verena Prechtl ist auf Instagram unter dem Namen ms_wunderbar bekannt und teilt dort mit über 100 Tausend Follower*innen ihr Leben und ihre Arbeit als Influencerin und Plus Size Model

In der neunten Folge unseres GRAZIA Podcasts spricht Viviane Geppert mit Verena Prechtl, die von ihrem Leben und ihrer Arbeit als Influencerin und Plus Size Model erzählt. Dabei redet sie auch über Selbstliebe, das eigne Ich und den eigenen Körper so zu akzeptieren, wie er ist und über das Aufräumen von Vorurteilen.

Über diese Themen sprechen Viviane Geppert und Verena Prechtl

Die beiden sprechen unter anderem darüber, was für Nachrichten Verena Prechtl auf Instagram bekommt, in denen Frauen ihr schreiben, sich wegen ihres Körpers nicht an den Strand zu trauen. Aber auch negative Nachrichten sind ein Thema, wie Verena Prechtl damit umgeht und was das mit ihr und ihren Gedanken macht. Des weiteren sind Selbstliebe und die Akzeptanz des eigenen Ichs Teil des Gesprächs.

Verena Prechtl erzählt über ihre Anfänge und Akzeptanz

Sie spricht über ihre Anfänge als Influencerin und ihren Start mit einem eigenen Blog, wie Menschen sie bei Agenturen und auf Events nicht richtig beachtet haben, weil sie Plus Size ist: "Dich hat halt keiner ernst genommen." Außerdem sind Themen das Wahrnehmen von Plus Size Menschen und die wenige Repräsentanz im öffentlichen Raum von Menschen mit großen Größen.

Außerdem wünscht sie sich von Instagram und vor allem von den Menschen, die dort Hassnachrichten- und Kommentare schreiben: "Dass die Leute alle mal reflektieren würden und akzeptieren würden, dass wenn sie mit sich selber nicht einverstanden sind, in ihrem Leben unzufrieden sind, dass andere Menschen nichts dafür können."

Den kompletten GRAZIA Podcast mit Verena Prechtl könnt ihr auf Podigee oder Spotify anhören. Alle anderen Folgen aus Staffel 1 bis 3 sind dort auch zu finden.

Lade weitere Inhalte ...