Beauty im Winter 2021/22: So tragt ihr Make-up bei trockener Haut auf – laut Experte

Beauty im Winter 2021/22: So tragt ihr Make-up bei trockener Haut auf – laut Experte

Ihr wollt im Winter nicht auf Make-up verzichten? Kein Problem, denn wir haben in Erfahrung gebracht, wie ihr Make-up bei trockener Haut am besten auftragt…

Vor allem in der kalten Jahreszeit plagen uns trockene Stellen und Schüppchen auf der Haut. Die Heizungsluft und die eisige Kälte entziehen unserem größten Organ in den Wintermonaten Feuchtigkeit und dadurch wird sie anfälliger für trockene Stellen. Das Problem: Trockene Haut ist schwieriger zu schminken, denn tragen wir Make-up auf, betonen wir diese rauen Stellen noch mehr und sie rücken in den Fokus. Daher kann es im Winter sehr schwer sein, einen glatten, makellosen Teint zu erzielen. Ihr seid am Rande der Verzweiflung und wisst einfach nicht weiter? Wir wollen uns damit nicht abfinden und haben daher eine Expertin zurate gezogen, die die ultimativen Tipps hat, wie wir Make-up auch bei trockener Haut problemlos auftragen können…

1. Peeling

Neben feuchtigkeitsspendenden Gesichtscremes und Co. ist es ratsam, das Gesicht zu peelen, da es eine der besten Möglichkeiten ist, Hautschuppen loszuwerden. Es trägt ebenfalls dazu bei, dass Produkte besser aufgenommen werden. Laut der Visagistin Dominique Lerma denken viele, dass ein Peeling bei trockener Haut schädlich ist, aber im Gegenteil kann das Peeling der Haut helfen, sich auf die Pflege und das Auftragen des Make-ups vorzubereiten. Dennoch sollte auf ein sanftes, chemisches AHA-Peeling zurückgegriffen werden, wie das "Nø pure today AHA PHA Peeling Cleanser", über Amazon ca. 8 Euro, um die Hautstruktur zu glätten und einen ebenmäßigen Hautton zu erzielen.

2. Lasst die Grundierung weg

Statt eine abdeckende Foundation aufzutragen, in der Hoffnung, trockene Stellen abzudecken, solltet ihr lieber eine leichtere Formel wie beispielsweise eine getönte Feuchtigkeitscreme, eine BB- oder CC-Creme verwenden, so die Expertin. Denn dies kann verhindern, dass das Make-up an trockenen Stellen haften bleibt. Sehr raue Haut kann allerdings mit einem feuchtigkeitsspendenden Abdeckstift punktuell verdeckt werden, nachdem eure Haut mit der richtigen Pflege versorgt wurde.

3. Klopfen statt reiben

Auch die Technik, mit der wir Make-up auftragen, ist nicht gerade unwichtig. Denn die Methode, mit der wir unser Make-up auftragen, kann trockene Stellen entweder verbessern oder sogar verschlimmern. So rät die Expertin Dominique Lerma dazu, dass mit einem Pinsel oder einem Make-up-Schwamm in eine Richtung aufgetragen wird. Dabei solltet ihr nicht zu viel mit dem Pinsel in verschiedene Richtungen reiben, denn dies kann wiederum dazu führen, dass sich die Haut noch mehr schält. Stattdessen solltet ihr es lieber sanft einklopfen.

© iStock/GlobalStock

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

#Winterzeit
Lade weitere Inhalte ...