Beauty

Beauty-Treatments: Diese Behandlungen liegen 2019 im Trend

Von Inga am Dienstag, 5. Februar 2019 um 14:09 Uhr

Das Geschäft mit der Schönheit boomt und der Wunsch nach Verännderung scheint größer zu sein denn je. Welche Beauty-Treatments und Schönheits-OPs 2019 besonders beliebt sind, haben wir daher für euch zusammengefasst.

Die Möglichkeiten der Schönheitsindustrie sind heutzutage beinahe unbegrenzt und der Wunsch nach Selbstoptimierung so stark wie nie zuvor, was nicht zuletzt an den sozialen Netzwerken und Celebrities liegt, die dort ihr scheinbar perfektes Äußeres zur Schau stellen. Während Brustvergrößerungen, Fettabsaugungen und Nasenkorrekturen Eingriffe sind, die bereits in den vergangenen Jahren boomten, nehmen Minimal- und nichtinvasive Treatments immer mehr zu, die auf ein möglichst natürliches und authentisches Ergebnis abzielen. Welche Behandlungen und Schönheits-OPs 2019 besonders im Trend liegen, haben wir recherchiert und hier für euch zusammengefasst…

1. Filler

Hyaluronsäure und Botox sind längst keine Neuheit mehr, sei es um Falten zu bekämpfen, mehr Volumen in den Lippen zu erlangen oder die Wangenknochen aufzupolstern. Dabei eignen sich Filler besonders gut, um mit oberflächlichen Invasionen schnelle, kleine Veränderungen mit großer Wirkung erzielen. Botox ist ein Nervengift und wird überwiegend angewendet, um Falten zu glätten. Dabei sinkt das Alter der Patienten stetig und Botox wird zunehmend von jüngeren Frauen verwendet, um präventiv gegen Falten vorzugehen. Hyaluronsäure eignet sich hingegen sehr gut für eine Volumentherapie an den Wangen und Lippen. "Mittlerweile existieren viele verschiedene Filler für die Lippen – den einen perfekten Stoff gibt es nicht", so Dr. med. Eckart Knoche im Gespräch mit GRAZIA. Wer mehr zum Thema "Lippen aufspritzen" erfahren will, kann sich hier Tipps von dem Experten holen.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Kylie (@kyliejenner) am

2. Tweakments

Treatments werden 2019 von Tweakments abgelöst. Was das bedeutet? "Tweak" kommt aus dem Englischen und bedeutet "fein einstellen". Während vor einigen Jahren noch extreme Typveränderungen erwünscht waren, sollen heute die individuellen Vorzüge hervorgehoben, leicht angepasst und optimiert werden. Wer sich die Brüste machen lässt, möchte, dass diese möglichst natürlich wirken – auch Implantate haben inzwischen andere Formen und werden häufig in der kleineren und natürlicheren Variante bevorzugt. Das gleiche gilt für das Lippen aufspritzen. Der Trend geht damit (zum Glück) wieder zu mehr Natürlichkeit. 

3. Body Sculpting

Während Fettabsaugungen immer noch zu den beliebtesten Schönheitsoperationen gehören, erfreut sich 2019 Body Sculpting als nichtinvasive Alternative immer größerer Beliebtheit. Dabei handelt es sich um eine Behandlung mit dem EMSculpt-Gerät, welches mithilfe konzentrierter elektromagnetischer Energie Kontraktionen erzeugt, die dafür sorgen, dass Fettzellen in Muskeln umgewandelt werden. Das Besondere daran: Die intensiven Impulse auf die Muskeln produzieren Stoffe, die dem Körper vorspielen, dass etwas nicht stimmt. Die Fettzellen sondern daraufhin Fettsäuren ab, die dazu führen, dass diese absterben und vom Körper ausgeschieden werden.

4. Lip Lifting

Für perfekte Lippen reichen einigen Filler-Injektionen aber nicht mehr aus, stattdessen setzen sie auf das sogenannte Lip Lifting. Während Hyaluronsäure mit der Zeit vom Körper abgebaut wird, verspricht das operative Lifting einen dauerhaft schönen Schmollmund. Das Treatment dauert rund eine Stunde und verlangt eine lokale Betäubung, da kleine Schnitte mit dem Skalpell notwendig sind. Bei der Operation wird der Abstand zwischen Nase und oberer Lippe, dem sogenannten Philtrum, verkürzt. Dazu wird ein Stück Haut in der Form von Bullenhörnern unter der Nase entfernt. Dies zieht den oberen Lippenrand hoch und lässt die Lippe somit größer wirken.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Emily Ratajkowski (@emrata) am

5. Schamlippenkorrektur

Doch nicht nur mit ihren Lippen und Brüsten sind Frauen heutzutage unzufrieden, auch an dem weiblichen Intimbereich geht der Wunsch nach Perfektion nicht spurlos vorbei. Immer mehr Frauen wünschen sich eine Vulva, die mehr ästhetisch ist und die Korrektur der Schamlippen ist daher ein Eingriff, der sich bereits 2018 großer Beliebtheit erfreute und auch in diesem Jahr dürfte der Trend wachsen. Damit ist vor allem die Verkleinerung, Straffung oder Anpassung der kleinen inneren Schamlippen gemeint – häufig auch in Zusammenhang mit einer vorhergehenden Geburt.

6. Einhorn-Lifting

Auch dieser Schönheits-Trend ist seit einiger Zeit im Kommen und hat bereits berühmte Anhänger wie Kim Kardashian, die ein Selfie mit blutverschmiertem Gesicht auf ihrem Instagram-Account postete. Das Einhorn-Lifting, oder auch Exokine-Lift genannt, verspricht eine deutliche Verjüngung der Haut und beinhaltet ein Verfahren der Blut-Aufbereitung. Dabei wird ein Serum aus eigenem Blut extrahiert, welches die chronische Entzündungsreaktion der Haut reduziert. Dieses wird anschließend wiederum mithilfe von Mikroinjektionen in die Haut gespritzt. Der Effekt: verbesserte Hautfestigkeit, erhöhte Kollagenproduktion und mehr Feuchtigkeit. 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Kim Kardashian West (@kimkardashian) am

Ob man sich als dem Trend der Selbstoptimierung hingeben und den aufgeführten Beauty-Treatments unterziehen möchte, bleibt zum Glück jedem selbst überlassen. Eine positive Entwicklung ist aber, dass schwerwiegende Eingriffe und Schönheitsoperationen immer mehr durch alternative und oberflächliche Treatments abgelöst werden und die Natürlichkeit wieder mehr im Vordergrund steht. 

Uns interessiert daher, wie ihr zu dem Thema steht. Würdet ihr euch einem der Treatments unterziehen und seid ihr Befürworter von Schönheits-OPs? Macht mit bei unserer Umfrage und stimmt unten ab! 👇

 

Weitere Beauty-News findet ihr hier...

Hautprobleme: Diese Lebensmittel verursachen Pickel, Falten & Co.

Serum fürs Gesicht: Das sind die besten Produkte aus der Drogerie

Hautpflege-Guide: Darauf solltet ihr im Winter achten