Haare richtig föhnen: Diese Fehler würde ein Friseur nie machen

Haare richtig föhnen: Diese Fehler würde ein Friseur nie machen

Damit wir das "Wie-frisch-vom-Friseur-Gefühl" auch daheim bekommen, vermeiden wir Fehler, die Friseur:innen niemals machen würden. Gerade beim Haareföhnen schleichen die sich nämlich nur zu gerne ein. Wir verraten euch, welche das sind. 

© Getty Images
Gesundes Haar bedeutet nicht unbedingt viel Arbeit, nur die Technik muss stimmen

Es kommt nicht unbedingt auf die richtigen Produkte an, sondern auf das richtige Föhnen der Haare. Denn da schleichen sich immer wieder kleine Fehler ein, die ein Friseur oder eine Friseurin niemals machen würde. Die richtige Föhntechnik ist nämlich neben dem frischen Haarschnitt einer der Gründe, warum sich unsere Haare nach jedem Friseurbesuch immer so toll anfühlen. Damit wir dieses Gefühl auch zu uns nach Hause holen können, verraten wir euch, worauf es genau ankommt.

1. Haare vollständig trocknen

Ja, es ist verlockend, die Haare nur ein bisschen anzuföhnen und den Rest an der Luft trocknen zu lassen. Doch das ist eines der größten Fehler, die einem beim Haare trocknen unterlaufen kann. Denn das Haar braucht die Wärme des Föhns, um seine Schuppenschicht zu schließen, sonst wird die Mähne schnell kraus und einzelne Haare brechen leichter ab. 

2. Die richtige Temperatur

Damit sich die Schuppenschicht zwar schließt, aber das Haar nicht gleichzeitig geschädigt wird, darf der Föhn nicht zu heiß sein. Die mittlere Stufe beim Haartrockner reicht nämlich völlig aus. Am Ende das Haar gerne auf der kältesten Stufe noch einmal durchföhnen – das sorgt für einen schönen Glanz. 

 

3. Nicht klitschnass föhnen

Wenn man seine Haare klitschnass föhnt, benötigt das zum einen mehr Hitze, aber vor allem auch mehr Zeit. Lieber das Haar nach der Wäsche in ein Baumwoll-Handtuch oder ein altes Shirt wickeln, dass schonend das Wasser einsaugt. Dabei auf keinen Fall rubbeln, denn nass sind die Haare am empfindlichsten und können sogar noch schneller brechen, da eben die besagte Schuppenschicht noch nicht geschlossen ist. 

4. Hitzeschutz nicht vergessen

Wahrscheinlich wisst ihr das schon längst, aber ein Hitzeschutz vor dem Föhnen aufzutragen, ist unumgänglich und wird auch von keinem Friseur und von keiner Friseurin vergessen. Denn das Produkt sorgt nicht nur für Schutz, sondern auch für einen wunderschönen Glanz. 

Lade weitere Inhalte ...