Beauty

Wimperntusche: So oft solltet ihr euren Mascara wirklich wechseln

Von Jenny am Donnerstag, 9. Mai 2019 um 12:09 Uhr

Kaum zu glauben und ziemlich widerlich, aber ein Mascara ist die perfekte Brutstätte für Viren. Wir verraten euch deshalb, wie oft ihr eure Wimperntusche wirklich wechseln solltet und warum es verherrende Folgen haben kann, wenn ihr eure Augen am Abend nicht abschminkt. 

Über die Jahre hinweg haben sich unsere Wimpern, die eigentlich Schmutz und Dreck davon abhalten sollen, dass sie in unsere Augen gelangen, zu einer wirklichen Industrie entwickelt, in der die verschiedensten Seren zu Klassenschlagern werden und manche Ladies sich ohne die Verlängerung oder Verdichtung ihrer feinen Härchen am Lidkranz nicht mehr aus dem Haus trauen, denn lange Lashes sind angesagt wie nie zuvor. Auch wenn ihr von dieser Vielfalt an Möglichkeiten bisher noch nichts ausprobiert habt, befindet sich sicherlich ein Mascara in eurem Besitz, der unter die Items fällt, die ihr – sollte eure Beauty-Bag nur noch auf wenige Produkte reduziert werden – niemals missen wolltet. Aus diesem Grund haben wir uns der Wimperntusche genauer gewidmet und sind dabei auf schockierende Infos über den All-Time-Favorit von uns Frauen gestoßen. Weshalb es besonders wichtig ist, dass ihr euren Masacara regelmäßig wechselt, verraten wir euch jetzt.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Benefit Cosmetics US (@benefitcosmetics) am

Deshalb solltet ihr euren Mascara regelmäßig wechseln

Gehört ihr auch zu den Ladies, die sich nur schwer von ihrer alten, fast leeren Wimperntuschen trennen können und glauben, das gute Stück würde sicher noch einmal zum Einsatz kommen? Dann müssen wir euch jetzt mitteilen, dass ihr euch von dieser Angewohnheit schnellstmöglich verabschieden solltet.

Der Grund: Körpereigene Mikroorganismen leben auf unseren Lidern und in unserem Gesicht. Diese sind zwar völlig normal und auch wichtig, um unsere Haut zu schützen, beim täglichen Wimpern tuschen, haften sie allerdings an der Brüste und gelangen beim Schließen in den Mascara hinein. Verwendet ihr das Beauty-Produkt dann eine längere Zeit, hebt es sogar mehrere Monate auf und greift dann wieder zu diesem, können sich unzählige Bakterien vermehrt haben, die Wimperntusche zur Virenschleuder mutiert sein und sie beim Auftragen zu Entzündungen führen. Klingt widerlich? Ist es auch! Und nicht nur das, denn sogar Krankheiten wie eine Bindehautentzündung können demzufolge durch den Erreger "Streptokokkus pneumoniae" ausgelöst werden, auch ein schmerzhaftes Gerstenkorn, bei dem sich Talg- oder Schweißdrüsen, die am Lidrand liegen, entzünden, kann aufgrund des Bakteriums "Staphylokokkus aureus" entstehen. Der Horror aller Ladies: Sogar das Ausfallen der Wimpern sowie verkrustete oder gerötete Lider können durch eine solche Infektionen, die die Folge des Stäbchenbakteriums "Pseudomonas aeruginosa" wäre, bedingt sein.

Wie oft sollte man den Mascara wechseln?

Aber ganz ruhig, ihr braucht nun nicht komplett die Finger von Mascara zu lassen. Die wichtige Botschaft ist lediglich: Wechselt eure Wimperntusche regelmäßig und schmeißt aufgebrauchte, alte Produkte weg. Im Einzelnen ist die Dauer, in der ein Mascara ohne Bedenken verwendet werden kann, ganz unterschiedlich. Im Allgemeinen solltet ihr euren Mascara aber mindestens alle zwei bis vier Monate neu kaufen. In unserer Bildergalerie haben wir euch noch einmal die besten Produkte für einen tollen Augenaufschlag zusammengestellt. 🛍

Schlafen mit Mascara kann blind machen 

Eine Frau aus Australien musste die Erfahrung, wie wichtig das tagtägliche Abschminken ist, am eigenen Leib machen. Über 25 Jahre hinweg hatte sie immer wieder Mascara aufgetragen, ohne diesen aber am Abend vor dem Schlafengehen zu entfernen. Die Folge waren schwarze Partikel – Überbleibsel der Wimperntusche –, die in ihrem Auge haften blieben, sich ins Lid bohrten, eine Bindehautentzündung herbeiführten und sogar Risse in der Hornhaut bildeten. Der Daily Mail gegenüber beschrieb eine Ärztin, welche Folgen die mangelnde Hygiene und fehlende Abschmink-Routine haben können: "Hätten sich die Risse im Auge entzündet, hätte die Patientin sogar erblinden können." Gerade deshalb betonte sie anschließend, wie wichtig das penible Entfernen der Make-Up Reste um den empfindlichen Augenbereich sei. Spezielle Make-up Entferner für die Wimperntusche reinigen die feinen Härchen besonders schonend ohne Parfume oder Alkohol und sorgen schon bei leichter Anwendung für eine rückstandslose Reinheit. Welche Produkte hierfür geeignet sind, haben wir euch herausgesucht und zum Nachshoppen verlinkt: 

  1. Garnier Augen 2in1 Waterproof Make-up Entferner zum Abschminken des Mascaras und der Pflege mit Arginin, ca. 5 Euro
  2. Augen- und Make-up Entferner mit Wimpernpflege von Bebe im 3er-Set, ca. 9 Euro
  3. Augen Make-up Entferner mit milden Tensiden & Bio-Ölen von Sante Naturkosmetik, ca. 6 Euro
  4. Mikrozellenwasser und Augen Make-up Entfernen von L'Oreal, ca. 9 Euro
  5. Augen Make-up Entferner von Vichy, ca. 14 Euro

Hier gibt es weitere spannende Beauty-News: 

Anti-Schuppen: Das sind die besten Mittel gegen trockene Kopfhaut

Auf diese Hautpflege-Produkte schwören Amazon-Kunden

Themen