Fashion

Lift and Roll

Von GRAZIA am Freitag, 30. April 2010 um 11:42 Uhr

Das neue Lift and Roll verspricht Lifting ohne Skalpell. Wir haben's getestet!

Die letzten Nächte waren kurz und obwohl wir es nur ungern zugeben: Man sieht's. Höchste Zeit, unseren Fältchen zu Leibe zu rücken.

Da wir beim Anblick von chirurgischen Messern und Spritzen nur noch mehr Sorgenfalten bekommen, kommt uns das neue Lift and Roll aus der Schweiz gerade recht.

Das Lift and Roll Hyaluron Intense Lifting Serum enthält 7-fach konzentrierte Bio-Hyaluronsäure - die momentan stärkste Dosierung für nicht-medizinische Produkte.

Aber kann man Falten wirklich "wegrollen"? Wir tragen das Serum auf und spüren erstmal: Gar nichts. Kein Kribbeln, kein Brennen, gar nichts. Nach einer halben Stunde inspizieren wir unsere Haut im unnachgiebigen Neon-Licht auf der Damentoilette. Und tatsächlich: Die Trockenheitsfältchen auf der Stirn sind weniger sichtbar.

Motiviert rollen wir erneut. Diesmal behandeln wir Augenfältchen, Nasolabial-Falten und Mundpartie. Nach einer weiteren halben Stunde geht's wieder vor den Spiegel zur Damentoilette (Nein, Boss, das ist KEIN Kaffeeklatsch - wir ARBEITEN!):

Diesmal können wir keine Veränderung feststellen. Doch unsere Haut fühlt sich insgesamt angenehm durchfeuchtet an und die trockenen Stellen auf der Stirn sind auch nicht wieder gekommen.

Fazit: Lift and Roll ersetzt sicherlich nicht die Hyaluron-Spritze. Aber für schnelle Touch-Ups zwischendurch ist der Roller genial. Und das Auftragen ist auch um einiges angenehmer als das fiese Pieksen mit der Spritze. Nicht, dass wir da aus Erfahrung sprechen ...