Hot Stories

10 Dinge, die nach einer Trennung ganz normal sind

Von Frederika am Mittwoch, 28. Februar 2018 um 20:05 Uhr

Diese zehn Gefühle, Emotionen und Reaktionen kennt jeder, der gerade eine Trennung durchmacht. Wir verraten euch, warum sie ganz normal sind und wie ihr am besten mit ihnen umgeht…

Ob man sich nun im Guten oder im Schlechten trennt – wenn sich eine Beziehung auflöst, ist das grundsätzlich für keinen der Beteiligten angenehm und die Emotionen, die dadurch ausgelöst werden, könnten überwältigend sein. Von Wut über Trauer bis hin zu Sehnsucht – die folgenden zehn Phasen macht in der ersten Zeit als Neu-Single wohl jeder durch. Wir helfen dir, deine Gefühle besser zu verstehen und haben die besten Tipps, um die Phase nach dem Breakup ein wenig einfacher zu machen…

1. Du fragst dich, ob du die richtige Entscheidung getroffen hast

Vieles im Leben hängt mit unseren Beziehungen zusammen – der Wohnort, die Freunde und die Hobbies zum Beispiel. Wenn man sich dann von der Person trennt, die man mit all dem verbindet, kann schnell die Frage aufkommen, ob das wohl die richtige Entscheidung war, oder man einen riesigen Fehler gemacht hat. Fakt ist, dass keine Trennung ohne Grund passiert und man eine Beziehung meist auch nicht spontan oder leichtsinnig auflöst. Wenn zu also Zweifel an deiner Entscheidung hast, lass dich nicht davon verleiten, dass du deinen Ex vermisst oder sich dein Leben schlagartig verändert hat, sondern erinnere dich lieber an die reellen Gründe, die in erster Linie zur Trennung geführt haben. Nur wenn du für diese Probleme eine Lösung findest, solltest du ernsthaft darüber nachdenken, die Entscheidung umzukehren.

2. Du kannst nicht aufhören, an deinen Ex zu denken

Wie geht es ihm gerade? Was macht er wohl jetzt? Ist er auch traurig? Vermisst er mich? Braucht er meine Hilfe? Da dich viel mit deinem Ex verbunden hat, ist es völlig normal, dass er dir nach der Trennung nicht schlagartig egal ist. Um über ihn hinwegzukommen, solltest du trotzdem versuchen, auf andere Gedanken zu kommen: Triff dich mit Freunden, geh zum Sport oder lerne ein neues Hobby. So lenkst du dich zumindest zeitweise ab und verhinderst, dass du an ihm hängen bleibst.

3. Du suchst nach einem Sündenbock

Wenn zwei sich trennen, dann ist einer der Schuldige? Ganz klar: Das muss nicht immer der Fall sein! Trotzdem tendieren wir dazu, die Schuld an dem Fehlschlagen einer Beziehung entweder bei uns selbst zu suchen, oder eindeutig dem anderen in die Schuhe zu schieben. Klar, wenn einer den anderen betrogen hat, ist das auch völlig rechtens, doch in vielen Fällen sind beide für das Scheitern verantwortlich und die Schuldzuweisung schafft nur schlechte Laune, Stress und böse Gerüchte. Versuche einfach, die Situation so zu akzeptieren, wie sie ist, statt etwas in sie hineinzulesen, das vielleicht gar nicht stimmt.

4. Du bist müde, lustlos und angestrengt

Eine Trennung ist überwältigend, überfordernd und anstrengend. Uns überkommen hundert Emotionen auf einmal, viele davon fühlen wir zum ersten Mal. Die Zeit nach dem Beziehungsende ist alles andere als einfach, deshalb ist es völlig normal, erschöpft zu sein. Lass dich von diesen Gefühlen nur nicht zu sehr runterziehen, sondern versuche, diese Phase als Chance zum Krafttanken zu sehen, um anschließend dein Single-Leben in vollen Zügen genießen zu können.

5. Du stalkst seine Social Media Accounts und die jeder anderen Frau, mit der er Zeit verbringt

Hach ja, das Online-Stalking des Ex-Freundes ist im 21. Jahrhundert das wohl bekannteste Post-Breakup-Phänomen, aber auch eins der gefährlichsten. Viel zu oft gewöhnen wir es uns an, täglich seinen Instagram-Account zu checken und legen uns sogar ein extra Profil an, um anonym zu bleiben. Auch all seine besten Freunde und potentielle neue Flirts sind vor uns nicht sicher – dabei kommen wir so garantiert nicht von ihm los. Viel besser ist es, direkt alle Online-Verbindungen zu kappen – zumindest vorübergehend – und dich ganz auf dich selbst und den neuen Abschnitt in deinem Leben zu konzentrieren.

6. Du fragst dich, ob du je wieder Liebe finden wirst

War er der einzige, der mich je lieben wird? Habe ich meine große Liebe gefunden und wieder verloren? Solche Zweifel können einem im emotionalen Trennungstief schon mal kommen, doch sind meistens völlig überflüssig. Fakt ist, dass das Leben nach der Trennung weitergeht – auch in Sachen Liebe! Ja, du wirst wieder daten, auch wenn es sich gerade nicht so anfühlt. Lass dir Zeit, um über ihn hinwegzukommen und irgendwann wirst du merken, dass es soweit ist, ohne viel darüber nachdenken zu müssen.

7. Du denkst du bist über ihn hinweg und merkst dann, dass es doch nicht so ist

"Es ist mir völlig egal, was er macht" ist wohl die größte Trennungslüge ever! Es ist eigentlich völlig klar, dass wir unseren Ex-Partner nicht einfach vergessen können, und trotzdem reden wir es uns gerne ein, weil es dann einfacher ist, mit der Gefühlsflut umzugehen. Wirklich über ihn hinwegzukommen braucht viel Zeit, in der du einfach versuchen solltest, ihm neutral zu begegnen und ihn nicht zu bewerten. Erwarte nicht, ihn von heute auf morgen vergessen zu können, denn bekanntermaßen dauert das mindestens halb so lange, wie eure Beziehung gehalten hat.

8. Du spürst Wut und Hass auf deinen Ex

Apropos Neutralität: Das ist oft gar nicht so einfach! Vielmehr tendieren wir dazu, Wut, Hass und Abneigung gegenüber unserem Ex zu spüren, weil es einfacher ist, ihn zu hassen, als mit eventuell vorhandenen Sehnsuchtsgefühlen umzugehen. Doch negative Gefühle schaffen oft mehr Probleme, als dass sie welche lösen. Wenn du deshalb einfach versuchst, gar nicht über ihn nachzudenken, so schwer das auch sein mag, ersparst du dir jede Menge Stress.

9. Du versuchst, betrunken Kontakt aufzunehmen

Hach ja, das Drunk Texting. Wir wetten, dass sich mindestens jeder zweite Neu-Single zu diesem Punkt schuldig bekennen würde, denn unser betrunkenes Ich tut einfach viel zu häufig Dinge, die wir am nächsten Tag bereuen. Ob es nun eine "Ich vermisse dich"-Nachricht ist, oder ein Wutausbruch auf der Mailbox – um solche Peinlichkeiten zu umgehen, solltest du dein Handy beim Feiern einfach ausschalten, oder deine Freundinnen bitten, dich nicht aus den Augen zu lassen.

10. Du freust dich auf deine Zeit als Single

Das Ende einer Beziehung eröffnet Raum für etwas Neues: Sehe die Trennung als Chance, dich selbst weiterzuentwickeln und endlich die Dinge zu tun, die du vorher nicht tun konntest. Du hast jetzt jede Menge Zeit: Mach Sport, triff neue Leute oder gönne dir einfach mal einen ruhigen Abend alleine – das kann ganze Wunder bewirken. Mit der Zeit wirst du lernen, dich auf deine Zeit als Single zu freuen, denn dort kannst du dich selbst besser kennenlernen und als Person wachsen. Trennungen sind also nicht immer schlimm, auch wenn es sich zunächst vielleicht so anfühlt!

Dir hat der Artikel gefallen? Willkommen im GRAZIA-Cosmos ♥ Schenk uns dein LIKE und wir versorgen dich mit noch mehr GRAZIA auf Facebook!