Lifestyle

Schluss machen: Diese Dinge solltest du nach einer Trennung niemals tun

Von Silky am Montag, 2. März 2020 um 15:46 Uhr

Er hat Schluss gemacht und du weißt einfach nicht, was du tun sollst? Wir verraten dir zumindest schon mal, welche fünf Dinge du nach der Trennung auf jeden Fall vermeiden solltest.

Je länger die Beziehung, umso schmerzhafter kann die Trennung sein. Gerade, wenn dein Partner derjenige ist, der sich für einen Kontaktabbruch entschieden hat, kann sich für dich die komplette Welt auf den Kopf stellen. In solch einer Situation ist man oft verwirrt, verzweifelt und sucht vergebens nach Antworten. Auch, wenn sich alles plötzlich fremd und anders anfühlt, solltest du dich erstmal einer Me-Time widmen und dich als Priorität sehen. Um die schwierige Zeit zu überbrücken solltest du daher auch auf jeden Fall mit deiner besten Freundin, Schwester oder anderen Person aus deinem nahen Umfeld sprechen und nicht alles in dich hineinfressen. Was nach einer Trennung zu tun ist, ist also klar. Welche Dinge sollte man aber überhaupt nicht tun und sind nach dem Liebesaus absolut tabu? Wir haben uns mit dem Thema länger auseinandergesetzt und verraten es dir jetzt.

1. Social Media Stalking

Der Klassiker! Er hat Schluss gemacht und das Erste, was ihr beide tut: Ihr entfolgt euch überall! Instagram, Facebook und vielleicht noch die Nummer löschen oder blockieren sind die häufigsten Maßnahmen nach einer Trennung. Allerdings sollte es auch dabei bleiben. Wenn du dich einmal dafür entscheidest, ihm zu entfolgen, dann solltest du auch bei dieser Entscheidung bleiben. Das heißt auch, dass das anonyme Stalken mit deinem eignen oder sogar Fake-Profilen überhaupt nicht in Ordnung ist. Je öfter du dir seinen Account anschaust, desto mehr willst du über seinen Alltag erfahen. Was tut er und vor allem mit wem hängt er ab? Für dich wird es umso schwieriger, über ihn hinwegzukommen. Tue dir also den Gefallen und lasse die Finger davon.

2. Vergleiche dich nicht mit seiner Neuen

Du hast Punkt Nummer eins wahrscheinlich nicht ernst genommen, stimmt's? Du hast ihn trotzdem gestalkt und siehst jetzt, dass er ein neues Foto mit einer wunderhübschen Unbekannten und dem Hashtag #Iloveyou gepostet hat. Er hat eine Neue und das ist auch völlig in Ordnung. Du musst dir klarmachen, dass es zwischen euch einfach nicht gestimmt hat und er jetzt wohl jemanden gefunden hat, die seinen Anforderungen entspricht. Dass er jetzt glücklich mit jemand anderes ist, hat auch nichts mit deinem Wert als Person zu tun. Nur, weil er jemand Neues gefunden hast, heißt es nicht, dass du es nicht auch kannst. Wenn die Zeit reif ist, wirst du auch den Richtigen für dich finden.

3. Gefühle unterdrücken

Du willst eigentlich weinen, aber tust so, als wäre alles in Ordnung? Deine Gefühle solltest du keinesfalls unterdrücken. Wenn du dich nicht gut fühlst und weinen willst, dann solltest du die Tränen auch rauslassen. Nur dann kannst du und vor allem auch dein Körper die Trauer und den Stress Stück für Stück bearbeiten. Nur dann wirst du dich mit der Zeit besser fühlen. Behältst du die Gefühle nur für dich, wirst du nie wirklich loslassen können und die Gedanken um deinen Ex werden immer in deinem Kopf herumschwirren. Daher solltest du in dieser Situation nie so tun, als wärst du stark oder hättest mit der Sache komplett abgeschlossen, wenn dies in Wahrheit gar nicht der Fall ist.

ⒸiStock

4. Mach dich nicht direkt auf eine neue Suche

Er ist weg? Dann suche ich mir halt jemand Neues! Von diesem Gedankengang solltest du dich ganz schnell verabschieden. Natürlich wissen wir auch, wie verletzt man sich nach einer Trennung fühlt und wie hilflos man sich plötzlich vorkommt. Immerhin kann der Partner wie eine Droge oder Sucht für unser Gehirn sein. Ist die Person einmal aus unserem Leben und Alltag verschwunden, haben wir uns kaum unter Kontrolle und suchen nach einem Ersatz. Während viele Frauen es richtig machen und sich mit Sport, Reisen oder anderen Hobbies ablenken, versuchen es andere mit einem Tinder Date oder One-Night-Stand. Der Unterschied: Frauen, die sich nach der Trennung mehr auf sich und ihre Ziele fokussieren, können auch schneller mit der Vergangenheit abschließen, da sie ihre Zufriedenheit auch in einer anderen Sache finden. Ladies, die sich nur kurzfristig mit anderen Männern ablenken, fallen nach den Dates schnell wieder in das gewohnte Schema und kommen nicht voran.

5. Aufgeben

Der Job ist doof. Essen ist doof. Pärchen sind doof. Alles ist einfach doof. Gerade nach einer Trennung gefällt dir einfach nichts mehr und du würdest dich am liebsten in das nächste Loch verkriechen und mit niemandem mehr sprechen. Natürlich darfst du dir gerade in der Anfangszeit eine Pause und viel Ruhe gönnen. Allerdings darfst du dich nicht in dieser Position ausruhen, sodass dir die Lebensfreude entgeht und du dich zu lange von allen isolierst. Gerade jetzt musst du für dich selbst da sein und dir beweisen, dass du stark bist. Aufgeben ist etwas für Verlierer und das bist du garantiert nicht! ⭐️

Hier findest du noch mehr Lifestyle-News:

Laut Wissenschaft: Diese überraschende Eigenschaft finden Männer bei Frauen sexy

Kompliment: Wenn du das sagst, bekommst du jeden Mann – laut Studie