Lifestyle

Männer: Das sind die häufigsten Gründe, wieso sie sich trennen

Von Silky am Dienstag, 4. Februar 2020 um 15:13 Uhr

Er hat Schluss gemacht und du kannst dir einfach nicht erklären, wie es dazu gekommen ist? Hier sind fünf häufige Gründe, warum sich Männer trennen...

Eure Dates waren ein Traum, der Sex war göttlich und die Schmetterlinge im Bauch einfach himmlisch. Natürlich hat dich dann seine Nachricht, dass er mir dir Schluss macht, aus allen Wolken fallen lassen – und nicht nur das. Er hat seine Entscheidung nicht einmal genau begründet und dich jetzt mit Fragen, wie "Lag es an mir?", "Was habe ich falsch gemacht?" oder "Hat er eine andere?" links liegen lassen. Wir wissen nur allzu gut, wie unerträglich und ätzend diese Situation sein kann und haben für dich die häufigsten Gründe einer Trennung ausfindig gemacht. Und ja, wir müssen zugeben: Es lag vielleicht nicht immer an ihm...😳

1. Du warst ein Platzhalter

Der leider wohl häufigste Grund einer Trennung. Er war sich seit Anfang der Beziehung sicher, dass es mit dir nichts Langfristiges wird und hat, während ihr euch gedatet habt, Ausschau nach anderen Frauen gehalten. Wenn er die Beziehung mit dir aus dem Nichts beendet hat, dann kann es gut sein, dass er nun die Richtige für sich gefunden oder sich ein neues Opfer geschnappt hat, weil du ihm zu langweilig wurdest. So oder so, du solltest froh sein, dass du ihn jetzt los bist. 🙌🏻

2. Du bist zu negativ

Männer wollen eine Beziehung, in der sie sich gut fühlen. Wenn du dich während der Partnerschaft durchgehend von deiner negativen Seite gezeigt und ständig über alles herumgenörgelt hast, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass er deswegen einen Schritt nach hinten gemacht hat. Wenn du jetzt im Nachhinein merkst, dass du dich während eurer Dating-Phase tatsächlich zu oft über dein Leben oder sogar ihn beschwert hast, dann darfst du dich leider nicht wundern, warum er sich für eine Trennung entschieden hat. Er sucht wahrscheinlich nach einem positiveren Umfeld.

3. Seine Aufmerksamkeit lag woanders

Vielleicht hat er ein Jobangebot in einer anderen Stadt bekommen oder ein Familienmitglied ist krank geworden. Manchmal geschehen Dinge im Leben, die uns viel Zeit und Energie kosten. Wenn er aus privaten Gründen anderen Sachen mehr Aufmerksamkeit geschenkt hat und du dafür kein Verständnis zeigen konntest, dann hat er sich ganz klar gegen dich entschieden. Vielleicht hattest du auch deine Gründe, weshalb du ihn dabei nicht unterstützen konntest. Gebe dir dafür nicht die Schuld. So etwas passiert einfach. 

4. Er konnte sich keine Zukunft mit dir vorstellen

Autsch! Ja, es tut weh und hört sich wirklich sehr gemein an. Gerade, wenn bei dir gedanklich schon die Hochzeitsglocken geläutet haben. Allerdings hat er wohl nach einer Weile einfach gemerkt, dass du nicht sein Typ bist und beim Gedanken jede Nacht neben dir einzuschlafen, ist es ihm kalt über den Rücken gelaufen. Jeder hat Eigenschaften, die dem Partner nicht immer passen. Ihm wurde bewusst, dass er mit bestimmten Dingen nicht klarkommt und ihr keinen Kompromiss finden konntet. Sieh es positiv! Besser jetzt, als zu spät.

5. Du hast nicht mit der Vergangenheit abgeschlossen

Wenn Männer eine Sache in einer Beziehung fürchten, dann ist es der Vergleich mit dem Ex. Wenn du ihn ständig mit deiner alten Flamme verglichen und immer wieder deinen vorherigen Freund erwähnt hast, hast du ihm zwei Dinge klargemacht. Erstens: Du bist noch nicht über deinem Ex hinweg. Zweitens: Du willst, dass er sich genauso benimmt, wie dein Ex-Freund. Solange du nicht vollständig mit deiner alten Partnerschaft abgeschlossen hast, wird jede zukünftige Beziehung Probleme mit sich bringen. Konzentriere dich erstmal auf deine Gefühle und suche nach einem neuen Partner, wenn du auch wirklich emotional bereit bist. Bis dahin solltest du dich keinesfalls unter Druck setzen. Alles hat seine Zeit. 💕

 

 

Dir hat der Artikel gefallen? Dann schau doch mal hier vorbei:

7 Fragen, die du deinem Freund stellen solltest, wenn er noch mit seiner Ex befreundet ist

Laut Studie: Menschen, die mehr Sex haben, sind intelligenter