Lifestyle

Aufgedeckt: DARUM kommt ihr nicht über euren Ex hinweg

Von Judith am Donnerstag, 29. November 2018 um 19:17 Uhr

Es kann Wochen, Monate, manchmal sogar Jahre dauern, bis man die Trennung von seinem Ex verkraftet und akzeptiert hat. Warum es so schwer fällt, den Ex zu vergessen – und wie es dir trotzdem gelingt, zeigen wir dir hier...

"Nie mehr Sex mit der Ex" mag als Hollywood Komödie zwar ganz lustig sein, doch in Wirklichkeit ist dieser Wunsch nur allzu oft Realität – der geradezu gnadenlos scheitert. Denn ein Rebound mit dem Ex ist alles andere als selten. Vor allem, weil es so schwer fällt, den einstigen Partner zu vergessen und eben nicht bei jedem kleinsten Laut, sei es eine Textnachricht oder ein neues Insta-Pic, mit pochendem Herzen und zitternden Fingern wieder den Kontakt zu suchen. Und zwar selbst dann, wenn die Beziehung schon längst in Trümmern liegt und uns nicht mehr guttut. Einen endgültigen Schlussstrich ziehen fällt schwer – nur, warum? Woran es liegt, dass wir an Beziehungen festhalten, die nicht mehr funktionieren und was du dagegen tun kannst, erfährst du hier...

Darum kannst du deinen Ex nicht vergessen

Eines schon mal vorweg: Du bist nicht alleine damit, dass du deinen Ex nicht endgültig vor die Tür setzen kannst. Vielen Menschen geht es so! Ein Grund dafür liegt tief vergraben in unserer Vergangenheit – und zwar in unserer Kindheit. Die Art und Weise, wie wir Aufwachsen prägt uns nämlich noch bis ins hohe Erwachsenenalter. Dabei spielen die Eltern eine wichtige Rolle. Sie prägen uns nämlich nicht nur in unserem Musikgeschmack, von ihnen lernen wir auch, wie eine Beziehung funktioniert. Oder zumindest, wie wir glauben, dass eine Beziehung funktionieren sollte.

Doch vor allem ein Aspekt ist für unser späteres Verhalten in und am Ende einer Beziehung von Bedeutung: unser Grund-Bindungsgefühl. Ob wir nämlich ein sicheres oder unsicheres Bindungsgefühl haben, beeinflusst die Intensität unserer Verlassensängste, wie Paartherapeutin Andrea Bräu gegenüber "ze.tt" betont. Sind diese besonders ausgeprägt, überlagern sie unser rationales Denken und die Erkenntnis, dass die Beziehung nicht mehr funktioniert. 

 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von MARIE FE & JAKE SNOW (@mariefeandjakesnow) am

 

Das kannst du tun, um von deinem Ex loszukommen

An unserer Kindheit können wir nichts mehr ändern. Was passiert ist (und was wir verinnerlicht haben) ist passiert. Dennoch können wir an unseren Verlassensängsten und Bindungsgefühl arbeiten. Ein Schritt in die richtige Richtung ist dabei das Gespräch mit guten Freunden oder sogar einem Therapeuten zu suchen. Über seine Gefühle und Ängste zu reden hilft nämlich dabei, sich selbst ein kleines Bisschen besser zu verstehen und so dem eigentlichen Grund für die Verlassensängste auf die Spur zu kommen.

Doch auch sich selbst etwas Gutes tun – ob durch Reisen, Yoga oder einem Spa-Besuch – kann schon helfen, die Gedanken vom Ex auf etwas anderes zu lenken. Ein anderer wichtiger Tipp: Selbstliebe. Wer sich nämlich selbst genügend lieb hat, fällt auf das toxische Sich-selbst-vergessen in Beziehungen eher selten rein – und bleibt am Ende einer Beziehung stark, wenn der Ex wieder an die Tür (oder den Gedanken) klopft.

 

 

Dir hat der Artikel gefallen? Dann schau doch mal hier vorbei:

7 Fragen, die du deinem Freund stellen solltest, wenn er noch mit seiner Ex befreundet ist

5 Anzeichen, dass dein Freund noch nicht über seine Ex hinweg ist

Nach der Trennung: 7 Gründe, warum Männer zu ihrer Ex zurückkehren