Hot Stories

Nach der Trennung: 7 Gründe, warum Männer zu ihrer Ex zurückkehren

Von Frederika am Freitag, 3. April 2020 um 17:14 Uhr

Nach der schmerzhaften Trennung meldet sich dein Ex plötzlich wieder und will es wieder probieren? Diese 7 Gründe könnten dahinter stecken…

Es kann viele Gründe für eine Trennung geben, doch besonders schmerzhaft ist es, wenn dein Freund dich einfach sitzen lässt, ohne dass du weißt, was falsch gelaufen ist. Vielleicht hat er eine Neue, vielleicht hat er dich nur ausgenutzt – in den Tagen und Wochen nach dem Abschied zerbricht man sich oft vergeblich den Kopf darüber, warum die Beziehung in die Brüche gegangen ist. Man weiß nicht, wie man sich gegenüber dem Ex verhalten soll, wenn man ihn unerwartet trifft, und zweifelt an der eigenen Fähigkeit, eine vernünftige Partnerschaft zu führen. Kaum hat man jedoch den Trennungsschmerz überwunden und endlich etwas Frieden gefunden, scheinen Männer immer wieder um die Ecke zu kommen, um eine beinahe noch größere Verunsicherung zu stiften. Was könnte hinter seiner Gemütswendung stecken? Weshalb hat er es sich anders überlegt? Und: Wie steht man selbst zu einem Liebes-Comeback? Diese 7 Gründe stecken meistens dahinter, wenn er zu dir, seiner Ex zurückkehrt. Vielleicht können dir diese Dinge etwas Klarheit darüber verschaffen, was für ein Männertyp er wirklich ist. 

1. Er ist eifersüchtig

Ihr habt euch getrennt, und er ist davon ausgegangen, dass es dir danach richtig mies geht. In Wirklichkeit bist du mit dem Verarbeitungsprozess schon am Ende und investierst jetzt mehr Zeit in dich selbst, siehst besser aus als je zuvor und wirkst auch noch glücklicher – das merken auch andere Männer. Du beginnst wieder zu daten, und damit kann er nicht umgehen. Plötzlich merkt er, was ihm durch die Finger gegangen ist. Dass dein Ex also aus Eifersucht zu dir zurückkehrt, ist keine Seltenheit.

2. Er vermisst es, in einer Beziehung zu sein

Plötzlich ist es aus, und er fühlt sich einsam. Niemand nimmt seine Sorgen ernst, niemand umsorgt ihn, wenn er krank ist, und er hat niemanden, der sich abends auf dem Sofa an ihn kuschelt. Kurz: Er vermisst es, in einer Beziehung zu sein. Du hast ihm gezeigt, wie schön Zweisamkeit sein kann – auch, wenn du vielleicht nicht die richtige Frau für ihn warst. Aus einem Gefühlschaos heraus mag er das aber nicht unbedingt erkennen, und kehrt zu dir zurück. Woran du merkst, dass er dich vermisst? Er ruft dich an oder schreibt dir aus dem Nichts. Dabei kannst du seine Verzweiflung durch den Text oder seine Stimme deutlich hören. 

3. Der Sex war gut

Zwischen euch hat die Chemie vielleicht nicht immer gestimmt, aber im Bett lief es rund – und das vergisst man(n) auch nach der Trennung nicht. Wenn er keine andere Partnerin findet, die ihn sexuell so beglückt, wie du es geschafft hast, kann es gut sein, dass er wieder um die Ecke kommt – sogar, wenn er bereits in einer neuen Beziehung ist oder in einer anderen Frau seine Ablenkung gefunden hat. In diesem Fall solltest du dich nicht reinlegen lassen, denn er hat sicherlich keine Gefühle für dich, sondern will nur das Eine.

4. Er will dich kontrollieren können

Es ist beinahe unheimlich, wie vielen Männern die Idee gefällt, in Sachen Beziehungen einen Back-up-Plan zu haben, falls sie keine bessere finden können. Ihnen wäre es am liebsten, du würdest so lange Single bleiben, bis sie wieder einen guten Nutzen für dich haben – so hart es auch klingen mag. Wenn er sich von dir trennt, um kurzzeitig einen Freifahrtschein zu haben, nur um danach zu dir zurückzukehren, und du ihn dann auch noch zurücknimmst, hat er ein Gefühl von Kontrolle – echte Liebe muss das aber nicht sein.

Ⓒ iStock

5. Er hat Schuldgefühle

Ja, es gibt auch Männer mit einem weichen Kern. Sie brechen dir dein Herz nicht mit Absicht, sondern weil sie keinen anderen Ausweg gesehen haben. Hinterher werden sie aber auch vom Trennungsschmerz und quälenden Schuldgefühlen verfolgt, und sie würden deine Welt am liebsten wieder betreten, um sicherzustellen, dass es dir auch ohne sie gut geht. Manchmal ist allerdings genau dieser Schritt so ziemlich der schlimmste, den sie machen können – so kommst du nämlich nie von ihm los, und wirst immer das Gefühl haben, du brauchst ihn, um glücklich zu sein. Dein Liebeskummer wird sich dadurch leider nur verlängern. 😔

6. Er braucht einen Ego-Boost

Manche Männer brauchen die Challenge: Wenn er merkt, dass du über ihn hinweg bist, wirkst du für ihn plötzlich unerreichbar, und das spornt ihn an, dich zurückzuerobern – auch, um sich selbst zu zeigen, dass er noch attraktiv und charmant genug ist. Aber ehrlich, Mädels: Wir müssen einem Mann, der uns so viel Schmerz zugefügt hat, nicht dabei helfen, sich besser zu fühlen. Solche Verhaltensweises sind einfach kindisch, daher solltet ihr egoistische Anmachversuche wie diese also am besten einfach ignorieren!

7. Er bereut die Trennung

Mädels, Beziehungen müssen nicht immer kompliziert sein. Es gibt sie tatsächlich, die große Liebe, wahre Gefühle, die man nicht einfach ausradieren kann. Vielleicht hat er sich von dir getrennt, weil er sich zu viele Gedanken um eure Zukunft gemacht hat. Vielleicht dachte er, er müsse einen anderen Weg einschlagen. Dann aber holt ihn der Schock und die Verzweiflung ein, und er merkt, dass er zu dir gehört. Auch diese Phase gehört dazu. Wenn er zurückkommt, weil er einsieht, dass er einen Fehler gemacht hat, und eine aufrichtige Erklärung für dich bereithält, ist es mehr als in Ordnung, ihm eine zweite Chance zu geben. Manchmal muss man eben einfach eine Weile ohne einander verbringen und durch Liebeskummer gehen, um festzustellen, dass das Leben zusammen viel schöner ist. 💕

Ⓒ iStock

So unterschiedlich gehen Männer und Frauen mit einer Trennung um

Dir ist wahrscheinlich auch schon aufgefallen, dass wir Frauen nach der Trennung anders ticken, als die Herren. Während wir in vollsten Zügen durch den Schmerz gehen und uns mit Liebesfilmen, langen Gesprächen mit der besten Freundin, Eis und weinenden Nächten durchquälen, scheint es den Männern erst einmal wenig zu jucken. Diese sind direkt danach auf dem Weg in den nächsten Club und lenken sich mit einem One-Night-Stand ab. Natürlich gilt dies nicht für alle Männer, jedoch leider für die Mehrheit. Dabei ist unsere Methode besser. Dies hat nämlich auch eine amerikanische Studie bestätigen können, die besagt, dass wir Frauen viel emotionaler unter dem Trennungsschmerz leiden, dafür aber einen besseren und schnelleren Verarbeitungsprozess haben. Wer nach dem Break-up also mit einer vertrauten Person darüber spricht und sich genügend Zeit nimmt, um den Schmerz in Form von Tränen und Trauer zu akzeptieren, geht besser mit der Lebensphase um.

Männer verarbeiten den Schmerz nicht, sondern verdrängen diesen eher und lenken sich stattdessen lieber mit Sport, Feiern, Affären oder der Arbeit ab. Dabei gehen sie oftmals durch fünf typische Trennungsphasen durch: Verleugnung, Gefühlschaos, Neuorientierung und neuer Lebensplan. Wobei sie bei Phase eins bis drei unter Wutanfällen, Verdrängungen und Orientierungslosigkeit leiden. Meistens suchen sie sich auch direkt eine neue Frau, da sie ungern alleine sein wollen. So überspielen sie ihre Gefühle und verschieben den Schock und den Verlust auf später. Den Schmerz, den wir also direkt am Anfang verspüren, tritt bei ihnen erst in der letzten Phase ein, wenn wir vielleicht schon längst über sie hinweg sind. Im Allgemeinen trauern Männer also länger als Frauen.

Diese Lifestyle-News könnten dich auch interessieren:

Laut Studie: Dieses Parfum lieben Männer an uns

Beziehung: Diese Einschlafrituale haben glückliche Paare wirklich

MerkenMerken

MerkenMerken