Lifestyle

Astro-Love: So wirkt sich der Mond auf deine Beziehung aus

Von Jenny am Dienstag, 10. September 2019 um 15:02 Uhr

Der Mond kann eine enorme Auswirkung auf unsere Gefühlswelt haben und somit auch unsere Beziehung beeinträchtigen. Was die verschiedenen Phasen bewirken, haben wir fur dich herausgefunden...

Vollmond

Möglicherweise hast du es bereits selbst festgestellt und auch die Astrologie bestätigt die These, dass sich die Gefühle während des Vollmonds intensivieren. Dabei werden sowohl positive Stimmungen und die Leidenschaft befeuert, sodass der Sex intensiver wird aber sich auch das Verlangen nach dem Partner steigert und gar magisch wird. Allerdings können auch negative Verstimmungen deutlich verstärkt und deutlicher wahrgenommen werden, was wiederum zu emotionalen Streitigkeiten und unüberlegten Beschuldigungen führen kann. In dieser Zeit darf der Vollmond dann – laut der Astrologie – auch mal als Entschuldigung herhalten Neumond

Auch der Neumond hat eine ganz spezielle Wirkung auf unsere Gefühlswelt und somit auch unsere Beziehung. Denn in dieser Phase fühlen wir quasi, wie sich unsere Akkus wieder neu aufladen und wir mit frischer Energie versorgt werden. Gerade unbekannte Dinge und Grenzen, die wir schon immer austesten wollten, werden jetzt noch attraktiver und reizen uns extrem. Eine romantische Überraschung für den Liebsten bietet sich deshalb gerade in dieser Zeit an und lässt die Gefühle aufblühen. Bei Singles erhöhen sich in dieser Zeit außerdem die Flirtchancen. Zunehmender und abnehmender Mond

Natürlich gibt es aber noch Phasen die zwischen dem Neu- und dem Vollmond stehen. Zunächst ist es der zunehmende Mond, welcher die perfekte Möglichkeit darstellt endlich die Gefühle anzusprechen und Klartext zu reden, da du dir in dieser Phase deinen Emotionen am bewussten bist und sie am wenigsten vom Mond beeinträchtigt werden.

In der Phase des abnehmenden Mondes, der auf den Vollmond folgt, kühlen die aufgeheizten Gefühle langsam wieder ab und du siehst die Dinge weniger emotional. Jetzt ist es sogar ganz normal, solltet du weniger Lust auf dein Liebesleben oder sogar Zweisamkeiten und heiße Nächte mit deinem Partner haben, denn der Mond bringt dich nun zur Ruhe

Bereits des Öfteren haben wir von Personen, die keinen Schlaf finden und sich die Nacht um die Ohren schlagen, gehört, dass sie dem Mond schuld an dieser Situation geben. Und tatsächlich glauben auch Astrologen an die Wirkung des natürlichen Satelliten der Erde und daran, dass dieser sich auf unsere Stimmung und unsere Gefühlswelt auswirken kann. Da wir bereits anhand unserer Sternzeichen interessante Fragen klären konnten wie beispielsweise, welche Tierkreiszeichen am beliebtesten sind, haben wir uns nun dem Mond gewidmet und in Erfahrung gebracht, welche Phasen sich auf deine Beziehung zu deinem Liebsten auswirken und wie genau sich diese bemerkbar machen.

 

 

Mondphasen: Diese Auswirkungen haben sie auf deine Gefühle

Insgesamt 29,53 Tage braucht der Mond, um einmal unsere Erde zu umkreisen. In dieser Zeit betrachten wir den Himmelskörper aus verschiedenen Perspektiven, weshalb wir als Betrachter nur einen vollen, abnehmenden oder zunehmenden Mond oder sogar nur eine feine Sichel zu Gesicht bekommen. Wissenschaftlich nicht belegt, jedoch in der Astrologie weit verbreitet ist der Glaube, dass die jeweilige Ansicht oder auch Position, die der Mond dann innehat unterschiedliche Wirkungen auf uns als Person und sogar unser Liebesleben hat. Inwiefern sich die Mondphasen äußern, findet ihr in unserer Bildergalerie heraus. Wollt ihr genauestens über den aktuellen Zustand des Himmelskörpers informiert sein, könnt ihr euch einen praktischen Mondkalender zulegen, der euch immer auf dem Laufenden hält. 🌙

Hier findet ihr weitere Lifestyle-News:

Diese Sternzeichen sind bei allen am beliebtesten

Sternzeichen verrät: In diese Männer verlieben sich Frauen am schnellsten