Lifestyle

Studie verrät: Deshalb haben schöne Menschen größeres Pech in der Liebe

Von Jenny am Montag, 28. Oktober 2019 um 10:45 Uhr

Sollte es in der Liebe einfach nicht klappen, denkt man oftmals, man sei nicht gut genug für den anderen. Eine wissenschaftliche Studie könnte nun aber aufgedeckt haben, dass der Grund vielmehr der ist, dass man zu attraktiv für eine Langzeitbeziehung ist. Was wir genau damit meinen, erfahrt ihr jetzt.

Wenn es bei einem selbst nicht in der Liebe klappen will und alle anderen unheimlich glücklich mit ihrem Partner sind, sucht man die Probleme oftmals bei sich selbst und glaubt vielleicht, man sei nicht gut genug, um einen anderen Menschen an sich zu binden. Eine Studie der Eliteuniverstität von Havard könnte nun aber genau das Gegenteil bewiesen haben. Denn die Soziologen des Colleges machten innerhalb ihrer Forschung einen ganz bestimmten Grund aus, der vermehrt dazu beiträgt, dass man es schwerer in der Liebe hat als andere Personen: Gemeint ist damit eine ausgeprägte Schönheit. Inwiefern die Attraktivität für eine Flaute im Liebesleben sorgen könnte, haben wir für euch herausgefunden und verraten wir euch jetzt.

Deshalb haben schöne Menschen größeres Pech in der Liebe – laut Studie

Das Supermodel Irina Shayk, welches in diesem Jahr die Trennung von ihrem einstigen Liebsten Bradley Cooper durchmachen musste, und allen voran die schöne Schauspielerin Jennifer Aniston, die in Bezug auf die Liebe schon lange vom Pech verfolgt ist, sind die besten Beispiele für die Ergebnisse, die Forscher in Havard nun zusammentrugen. Denn tatsächlich bestätigte sich die Vermutung von Christine Ma-Kellams, der zuständigen Soziologin, das besonders attraktive Personen deutlich weniger Langzeitbeziehungen führen und demnach weniger Glück in der Liebe haben. Zwar hätten Menschen, die mit einer besonders schönen Optik beeindrucken, es besonders leicht, eine neue Beziehung einzugehen, diese zu pflegen und lange mit ihrem Partner zusammen zu sein, gestalte sich für sie allerdings besonders schwierig. Wer sich den erforschten Zusammenhang nicht erklären kann, dem liefert die Studie auch noch diese Antwort...

© Getty Images

Je attraktiver eine Person sei, umso mehr Auswahlmöglichkeiten würden sich auch bei der Partnerwahl ergeben, erklären die Forscher. Die geführte Beziehung kann somit durch äußere Störfaktoren in Form von anderen attraktiven Männern oder Frauen, die um die Gunst des eigentlich vergebenen Partners buhlen, leichter beeinflusst werden. Die Folge: Die bestehende Beziehung besonders schöner Menschen scheitert schneller, als bei anderen Personen und das große Liebesglück bleibt demnach aus... 💔

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren: 

Diese Schlafstellung beeinflusst euer Liebesleben auf positive Weise – laut Studie

Diese Sternzeichen sind die treuesten von allen

Themen
Pech