Beauty

Augencremes: Diese 10 Pflegen helfen wirklich gegen Schatten, Fältchen und Co.

Von Linnea am Donnerstag, 9. August 2018 um 09:54 Uhr

Die richtige Augencreme für seinen Hauttypen zu finden, ist gar nicht so leicht. Wir verraten euch, worauf es bei der Pflege ankommt und haben euch die besten Produkte gegen Schatten, Fältchen und Co. zum Nachshoppen zusammengestellt!

Neben dem Sonnenschutz ist die Augenpflege wohl eines der wichtigsten Produkte in unserer Beauty-Routine. In der zarten Partie rund um die Augen zeichnen sich nämlich nicht nur besonders schnell kleine Fältchen, auch Krähenfüße genannt, ab, sie ist auch sehr empfindlich, nimmt bei Schlafmangel, Krankheiten oder viel Stress gerne einen unschönen Lilaton an und trocknet noch dazu in kürzester Zeit aus. Damit ihr jeden Morgen mit einem wachen, strahlenden Blick überzeugen könnt, haben wir die zehn besten Augencremes zusammengestellt, die garantiert gegen dunkle Schatten und feine Linien wirken und ganz nebenbei viel Feuchtigkeit spenden…

Augencremes: Darauf kommt es bei der Pflege an

Genau wie bei anderen Kosmetik-Produkten, ist nicht jede Augenpflege für jede Frau geeignet und auch solltet ihr darauf achten, unbedingt morgens und abends jeweils eine andere Creme nutzen – tagsüber eine leichtere, in der sich das Make-Up nicht absetzt und nachts eine reichhaltigere, die die zarte Partie während des Schönheitsschlafs optimal mit Feuchtigkeit und Fett versorgt. Zahlreiche Beauty-Experten raten jeder Lady spätestens ab dem 25. Lebensjahr zu diesem Must-have zu greifen, um gegen die Alterung der Haut in diesem Bereich anzukämpfen, der über weniger Fettgewebe und eine dünnere Barriereschicht als die übrige Gesichtshaut verfügt. Natürlich gibt es aber auch Alternativen zur klassischen Creme, die uns besonders in der heißen Jahreszeit zu Gute kommen…

Alternative zur Augencreme: Das Gel

Gerade im Sommer ist uns oftmals danach, uns dauerhaft unter einen kalten Wasserstrahl zu stellen oder unseren geliebten Coffee to go mit einer Menge Eiswürfeln zu toppen und auch unsere Augen verlangen gerne nach Produkten, die kühlende Inhaltsstoffe à la Minze enthalten und Schwellungen, Rötungen und dunklen Schatten entgegenwirken. Leichte Gele können hier wahre Wunder wirken, welche meistens, dank ihrer fettfreien Textur und ihrem hohen Wasseranteil, sogar für alle Hauttypen geeignet sind und gerade morgens einen echten Frischekick verleihen.

Neben Gelen: Augenfluids und Seren

Aber auch ein Augenfluid solltet ihr nicht unterschätzen: die Mischung aus einem Gel und einer Creme ist die ideale Lösung für den Tag, da sie schnell einzieht, eine wunderbare Vorbereitung für das folgende Make-up darstellt, die Blutzirkulation anregt und dennoch viel Feuchtigkeit verleiht. Wer der Creme abends ausweichen möchte, setzt auf ein Serum, das zwar meist ein wenig teurer ist, mit seinen hochkonzentrierten Inhaltsstoffen allerdings auch intensiver pflegt. Diese Produkte brauchen allerdings längere Zeit um richtig in die Haut einzuziehen – aber es heißt ja nicht umsonst "Schönheitsschlaf".

 

Augenmaske: Sie pflegt die zarte Partie besonders gut

Genau wie ein Peeling oder eine Maske fürs Gesicht, solltet ihr unbedingt regelmäßig zusätzlich Augenpads anwenden, welche eine Extraportion Feuchtigkeit spenden, kleinen Fältchen entgegenwirken, dunkle Schatten mindern und angenehm kühlen. Auch hier zählt: das teuerste Produkt ist nicht immer das Beste für euren Hauttypen, weshalb ihr euch unbedingt in der Parfümerie eures Vertrauens beraten lassen solltet. Pssst: DIY-Liebhaberinnen können sich auch einen Teebeutel mit Grünem Tee schnappen, ihn kurz nass machen und über Nacht in den Kühlschrank legen und diesen anschließend als Augenpad benutzen. Für alle anderen Beauty-Fans haben wir hier die besten Must-haves zum Nachshoppen zusammengestellt:

 

Die richtige Pflege für jedes Alter 

Während wir in unseren 20ern mit Anti-Aging-Produkten nicht viel anfangen können, kommt unsere tägliche Beauty-Routine in den 40ern nicht mehr ohne Hyaluron und Co. aus. Je nach Alter verändert sich unsere Haut und verlangt nach einer besonderen Pflege – wann ihr welche Inhaltsstoffe braucht, damit ihr richtig vorbeugen, pflegen, nachhelfen und beheben könnt, verraten wir euch natürlich hier. 

20er

Während wir die beginnenden 20er noch locker leicht nehmen können, sollten wir mit 25 anfangen uns die richtigen Pflegeprodukte zuzulegen. Auch, wenn es noch zu früh für ausgewiesene Anti-Aging Produkte ist, die erste Augencreme ist ab jetzt ein Must-have! Besonders wichtig bei allen Produkten für den Morgen ist ein hoher Lichtschutzfaktor – also mindestens 30 – um die Partie um die Augen vor dem Austrocknen zu schützen. Für eure abendliche Pflege-Routine ist es hingegen wichtig, dass die Produkte reichhaltig sind und so über Nacht, während ihr euren Schönheitsschlaf haltet, einwirken könnne. Cremes die Antioxidantien beinhalten schützen eure noch zarte und feste Haut vor Umwelteinflüssen, während Hyaluronsäure eure Haut zusätzlich mit genügend Feuchtigkeit versorgt.

30er

In den 30ern sind die ersten Anzeichen von Hautalterung sichtbar, mit Vitamin A, C und E schützt ihr eure Haut jetzt vor weiteren Umwelteinflüssen und kurbelt die Kollagen-Produktion eurer Haut, die für ein pralles Ergebnis und aufgepolsterte Fältchen sorgt, an. Neben einem hohen Lichtschutzfaktor, sollte eure Augencreme in euren 30ern unbedingt viel Feuchtigkeit spenden um Trockenheitsfältchen vorzubeugen und entgegenzuwirken. 

 

Ein Beitrag geteilt von Kaia (@kaiagerber) am

40er

Knappe zehn Jahre später, wenn wir die 40 geknackt haben und mitten im Leben stehen, sehnen sich viele nach einem frischen Blick. Hier hilft Retinol um die Zellerneuerung anzukurbeln und die Schatten unter den Augen zu minimieren. Immer noch ist der Lichtschutzfaktor, den eure Pflegeprodukte enthalten, sehr wichtig um der Entstehung weiterer Fältchen entgegenzuwirken. Eure Cremes sollten außerdem reichhaltiger werden – hier empfiehlt es sich zu Anti-Aging-Seren zu greifen, die eurer Haut die nötige Feuchtigkeit geben.

50er

Ab 50 hat es sich mit dem Vorbeugen erledigt und wir kümmern uns darum unsere Haut, so wie sie jetzt ist, mit all dem zu versorgen, was sie braucht. Das ist vor allem eine sehr reichhaltige Pflege, die uns mit Antioxidantien, Retinoiden, Hyaluron, Kollagen und Vitaminen versorgt. Öle und Hyaluronsäurekonzentrate geben unserer Haut eine lipidhaltige Pflege und sorgen somit für ausreichend Feuchtigkeit. Wie in allen Jahrzehnten zuvor ist auch jetzt noch ein hoher Lichtschutzfaktor sehr wichtig. 

Diese weiteren Beauty-News dürften euch ebenfalls interessieren:

Sephora: Kosmetikkette launcht die Produkte von Charlotte Tilbury

Haarfarben-Trends: Diese 10 Töne sind 2018 angesagt

Fake Freckles: Wie ihr die falschen Sommersprossen richtig schminkt und wieso sie im Trend liegen

Artikel enthält Affiliate-Links