Beauty

Diese 4 Trend-Frisuren tragen 2022 alle mit mittellangen Haaren

Von Hannah am Dienstag, 18. Januar 2022 um 09:23 Uhr

Wie es immer so ist: Mit dem Jahreswechsel verspüren wir das Bedürfnis nach einer neuen Frisur. Ihr zählt zu den Ladies mit mittellangem Haar oder wollt eure Mähne ein Stück kürzen? Dann könnten diese absoluten Trend-Frisuren interessant sein!

Ab und an kommen wir an den Punkt, wo wir mit unseren Haaren nicht mehr allzu zufrieden sind und uns eine Veränderung sehnlichst wünschen. Dieses Bedürfnis kommt vor allem zum Jahreswechsel auf und auch dieses Mal möchten wir mit einem neuen Look in das Jahr starten. Dabei reicht schon ein neuer Haarschnitt aus, um frischen Wind in die Mähne zu bringen und gleichzeitig neues Selbstbewusstsein zu verleihen. Alle, die noch in dem Glauben sind, dass mittellanges Haar langweilig ist und nur Kurzhaarfrisuren oder eine lange Wallemähne ordentlich was hermachen, wird spätesten 2022 vom Gegenteil überzeugt. Denn das neue Jahr hat frisurentechnisch einiges zu bieten und hält mit Sicherheit für jeden Typ den perfekten Haarschnitt bereit. Also Ladys, macht euch schon mal einen Friseurtermin, hier kommen die drei angesagtesten Frisuren für mittellanges Haar...

1. Mid-Length Bob

Für den beliebten Bob geht es 2022 in die Verlängerung, denn der Mid-Lenght Bob ist auf dem Vormarsch. So lassen wir die Strähnen einfach etwas nachwachsen, sodass sie zwischen Hals und Schultern enden, wodurch ein eher femininer Look inklusive coolem Touch entsteht. Die Haare können außerdem entspannt zu einem lockeren Pferdeschwanz gebunden werden, was einen großen Vorteil darstellt. Auch für alle, die aktuell noch eine Kurzhaarfrisur haben und ihre Mähne in Zukunft wieder ein Stück länger tragen möchten, eignet sich der Mid-Lenght Bob. 

2. Wolf Cut

Bereits 2021 wurde er immer beliebter und 2022 führt kein Weg mehr an ihm vorbei – die Rede ist von dem stylischen Wolf Cut, welcher perfekt dafür ist, mal wieder etwas Auszuprobieren und einen ganz neuen Look zu wagen. Der Wolf Cut ist eine lässige Kombination aus dem 70er Jahre Shag und dem Vokuhila und kommt in diesem Jahr besonders groß raus. Der Schnitt zeichnet sich durch viel Volumen am Oberkopf, seinen fransigen Spitzen sowie wilden Stufen aus, die einen leichten "Messy-Look" erzeugen. Damit die Strähnen nicht komplett außer Kontrolle geraten, lohnt es sich, das Ganze nach dem Styling mit etwas Haarspray zu fixieren. Vor allem der ungerade Pony hat es uns angetan und wir fühlen uns absolut bereit für eine kleine Typveränderung...

3. Long Layering

Es geht in einer anderen Form ans Layering, nicht nur in der Mode ist die praktische Methode superangesagt, denn gezielte Stufen pimpen mittellanges Haar im Nu auf. Zudem verleihen sie Volumen, Fülle und ein frisches Aussehen, was wir uns nicht entgehen lassen wollen und sicherstellt, dass sich die Frisur auch bei ursprünglich dünnem Haar sehr gut macht. Im Gegensatz zum Wolf Cut sind die Stufen nicht so extrem und sollten vor allem in der vorderen Partie der Haare gesetzt werden, da das Gesicht so umrahmt wird und Bewegung in den Look gebracht wird. Hierbei ist besonders wichtig, dass die Spitzen gepflegt aussehen, damit der Schnitt nicht optisch an Struktur verliert, weshalb eine reichhaltige Kur unverzichtbar ist. Unser Favorit: Die "Frizz Ease Wunder-Kur" von John Frieda (knapp 7 Euro bei Amazon). Die Frisur erinnert übrigens an die 90er-Jahre und kommt 2022 mit einem neuen Twist daher – we love!

4. French Cut

Auch bei der letzten Trendfrisur für mittellanges Haar geht es eher locker zu: Gemeint ist der French Cut, welcher Eleganz und Lässigkeit vereint, wie wir es von den stylischen Französinnen eben gewohnt sind. Der Schnitt zeichnet sich durch seinen fransigen Pony aus, der gerne etwas länger sein darf, sodass wir ihn bei Gelegenheit teilweise hinter die Ohren stecken können. Der Rest der Mähne fällt dabei locker sowie leicht gestuft über die Schultern. Für die coole Frisur spricht neben ihrer Optik auf jeden Fall, dass sie sich so kompliziert stylen lässt, denn bereits nach ein paar Mal mit den Fingern durch die Haare fahren, liegt alles dort, wo es hingehört. Très chic!

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.