Beauty

Diesen Fehler solltet ihr vermeiden, schneidet ihr eure Haare selber

Von Marvena.Ratsch am Mittwoch, 30. Dezember 2020 um 12:15 Uhr

Aktuell haben sämtliche Friseure aufgrund des erneuten Lockdowns geschlossen und wer seiner Mähne einen frischen Look verleihen will, muss da selbst Hand anlegen! Allerdings sollten wir einen oft gemachten Fehler beim Haare selber schneiden unbedingt vermeiden. 

Unzufrieden mit der Frisur? In normalen Zeiten konnten wir fix einen Termin bei dem Friseur unseres Vertrauens vereinbaren und den Profi schließlich seine Wunder vollbringen lassen, indem er unsere Mähne einen neuen und vor allem schmeichelhaften Look verpasst. Allerdings sind es momentan keine normalen Zeiten, denn die Corona-Pandemie hat uns nach wie vor fest im Griff und bestimmt unseren Alltag. So sind aufgrund des erneuten Lockdowns nicht nur Feierlichkeiten in größeren Gruppen verboten sowie Fitnessstudios geschlossen, auch vor den Kosmetikstudios und Friseursalons stehen wir vor verriegelten Türen. Wer also aktuell mit ausgefransten Spitzen zu kämpfen hat, hat zwei Möglichkeiten: Entweder man findet sich damit ab oder man legt selbst Hand an und greift zu einer Profischere wie die von Pamara (über Amazon ca. 25 Euro). Wie ihr eure Spitzen optimal kürzen könnt, haben wir euch bereits verraten, doch dabei passiert den meisten Frauen ein großer Fehler, den es unbedingt zu vermeiden gilt...

Diese Artikel zum Thema "Frisur" könnten euch auch interessieren:

Diesen Fehler solltet ihr beim Haare schneiden unbedingt vermeiden

Wollen wir unsere Mähne selber in Form bringen und ein wenig kürzen, dann ist das Erste, was wir machen, uns die Schritte, die unser Friseur auch tätigt, vor Augen zu führen. Bereits zu Beginn eines Besuches wäscht der Profi direkt die Haare, damit diese griffiger sind und er präziser arbeiten kann. Macht ihr das allerdings zu Hause, dann kann sich diese Methode ganz schnell als Fehler herausstellen. Im nassen Zustand sind die Strähnen nämlich länger als im trockenen Zustand. Darüber sind sich die Experten natürlich im Klaren und passen demnach ihren Schnitt an, doch kürzen wir als Laien die feuchten Längen auf die gewünschte Länge, endet das ganz schnell darin, dass der Schopf nach dem Föhnen kürzer ist als gewollt. Daher sollten wir in unseren eigenen vier Wänden lieber den Dry Cut bevorzugen oder warten, bis die Friseure wieder öffnen, denn das ist nach wie vor die sicherste Variante, um den Haarschnitt zu bekommen, den man auch haben will

©iStock

Weitere Beauty-News, die ihr nicht verpassen dürft:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Themen