Frisuren-Trend 2022: Das ist die perfekte Haarlänge für Frauen ab 50 – laut Experte

Frisuren-Trend 2022: Das ist die perfekte Haarlänge für Frauen ab 50 – laut Experte

In deinen 20ern war die Mähne noch lang und wild, aber jenseits der 50 fragst du dich, ob das noch angemessen ist? Ein Experte hat es uns verraten.

Unser Haar macht einen wesentlichen Teil unseres Erscheinungsbildes aus. Kein Wunder also, dass uns Frauen die richtige Pflege und das optimale Styling extrem wichtig ist. Die Mähne ist immerhin ein Statement und definitiv Ausdruck unseres Selbstbewusstseins. Seit den 20ern haben sich die Frisuren und Haarlängen daher nach Lust und Laune verändert. Vom raspelkurzen Pixie, bis zur langen Mähne – wir haben schon alles einmal ausprobiert. Doch: Kann man mit zunehmendem Alter auch noch alles wagen? Oder gibt es eine bestimmte Haarlänge, die uns hilft, möglichst frisch auszusehen? Star-Friseur Antony Nader hat sein Wissen geteilt und verraten, welche Länge für Frauen ab 50 optimal ist und wie man diese stylt. Als Hairdresser mit eigenem Salon "The Raw" in Sydney gehört er zu den Top-Stylisten weltweit und zauberte bereits Hollywood-Damen wie Cindy Crawford verschiedene Schnitte und Frisuren. Ob der Bob, der Pixie oder ein Pony, der richtige Haarschnitt für eine volle Haarpracht ab 50 ist, weiß der Profi auch. 

Hier findest du noch mehr zum Thema "Haare":

Ein mittellanger Bob ist die perfeke Haarlänge für Frauen ab 50

Es ist leider kein Geheimnis: Mit zunehmendem Alter wird das Haar dünner und feiner, die körpereigene Keratin-Produktion nimmt ab. Mit einem guten Haarschnitt und dem richtigen Styling fällt das aber nicht mehr auf: "Ab einem gewissen Alter empfiehlt es sich definitiv, die Haare etwas kürzer zu tragen", erklärt Anthony Nader. Hoppla – das klingt radikal. Aber tief durchatmen Ladies: "Eine extreme Kurzhaarfrisur muss es nicht sein. Auch schulterlange Haare sind in diesem Alter angesagt", verrät der Experte der Daily Mail. Darüber hinaus lässt ein weicher Schnitt das Gesicht gleich frischer wirken und ist zudem super trendy. Eine Frisur wie etwa der Long Bob, die kurz über der Schulter endet, ist also eine supermoderne Frisur.

Schulterlanges Haar liegt im Trend

Beispiele aus der Pomi-Welt, die diese Länge, die total im Trend liegt, zur Perfektion tragen: Sandra Bullock und Cate Blanchett. Ob Blond oder Braun, der Klassiker ist total abwechslungsreich und lässt sich mit jeder Farbe und Haarstruktur vereinbaren. Ideal ist hier übrigens eine Länge circa drei fingerbreit unter dem Schlüsselbein. Diese kann mit Mittelscheitel oder Pony getragen werden und hat einen entscheidenden Vorteil gegenüber längeren Haaren: Sie liftet das Gesicht optisch und schmeichelt der Gesichtsform. Während lange Wellen bis zur Taille zwar elegant, jedoch auch äußerst drückend wirken, schaffen die kürzeren Haare einen luftig leichten Look. 

Wie stylt man mittelanges Haar richtig?

Damit der Schopf jedoch nicht nur einfach platt herunterhängt, solltet ihr euch mit einem Föhn ordentlich Volumen ins Haar pusten. Wir lieben den Ionen-Haartrockner D3190 von Remington, der schon ab ca. 24 Euro auf Amazon erhältlich ist. Dieser zaubert einen fülligen Look, der gleichzeitig einen feinen Haaransatz und erste Falten am Hals umschmeichelt. Das liebste Styling-Produkt für die Frisur: Das 3 Wetter taft Haarspray "Wahres Volumen" mit extra starkem Halt von Schwarzkopf, das ihr bei Amazon schon ab ca. 13 Euro nachkaufen könnt. Auch sanfte Stufen in den Haarspitzen lassen das Haar voller wirken. Laut Nader: "Die Frauen sollten auf harte Linien verzichten, da sie dem Gesicht keinen Gefallen tun".

Wer sich bislang noch nicht getraut hat, die eigenen Mähne abzuschneiden, hat mit diesen trendigen Aussichten vielleicht etwas Mut dazugewonnen. Nur zu! 

Hier findest du noch mehr Beauty-Themen:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...