Dr. Martens 2022: Mit diesen 3 Tricks werden die Schuhe super-bequem

Dr. Martens 2022: Mit diesen 3 Tricks werden die Schuhe super-bequem

Das Einlaufen von Dr. Martens kann sich ganz schön schmerzhaft gestalten, was uns allerdings nicht davon abhält, die stylischen Treter zu tragen, denn wir haben viel mehr 3 praktische Tricks in petto, mit denen die Schuhe im Nu super-bequem werden.

Doc Martens liegen tatsächlich bereits seit den 60-ern im Trend und vor allem in den letzten Jahren erlebten die angesagten Schuhe nochmal einen echten Hype, was wir zu gut verstehen können. Die unterschiedlichen Modelle (meistens aus Leder) sind sehr hochwertig und kommen dabei super-stylisch daher. Doch jede*r, der*die sich schon einmal ein neues Paar Dr. Martens zugelegt hat, hatte es höchstwahrscheinlich in den ersten Tagen nach dem Tragen der Schuhe mit fiesen Blasen und schmerzhaften Druckstellen zu tun, was die Treter nicht weniger attraktiv macht, verzichten könnten wir auf das unangenehme Einlaufen dennoch – womit wir höchstwahrscheinlich sehr vielen aus der Seele sprechen.

Damit ihr euch mit dieser Problematik in Zukunft nicht mehr herumschlagen müsst, haben wir 3 Tricks für euch parat, mit denen die Docs in kurzer Zeit weicher und damit super-bequem werden – ganz ohne Schmerzen!

1. Die Füße mit Tape präparieren

Ursprünglich wurden Dr. Martens für Arbeiter*innen als Sicherheitsschuhe entworfen, weshalb sie natürlich besonders robust sowie stabil sein mussten. Das ist auch der Grund dafür, warum die Treter super-eng anliegen und das Leder anfangs ziemlich unnachgiebig ist und demnach erst mit der Zeit weicher wird. Um diesen Vorgang zu beschleunigen und dabei keine Blasen zu bekommen, solltet ihr eure Füße auf das Tragen der Docs bei den ersten Malen vorbereiten. Bedeutet, dass ihr  die Stellen, an denen am meisten Reibung sowie Druck entsteht mit Blasenpflastern und schützendem Tape abklebt.

Dabei solltet ihr vor allem die Ferse, den äußeren Knöchel, den großen Zeh sowie die Zehenknöchel präperieren und wir versprechen: Es lohnt sich wirklich! 

2. Nasse Socken tragen 

Nasse Socken zum Einlaufen von Dr. Martens tragen? Ja, richtig gehört! Was im ersten Moment etwas befremdlich klingen mag, ist ein echter Geheimtipp, um die Lederschuhe möglichst schnell bequem zu bekommen. Gelingen tut das Ganze, weil das Material durch die Feuchtigkeit etwas aufweicht und sich die Schuhe damit besser den Füßen anpassen und dementsprechend etwas weiten können. Dafür solltet ihr ein möglichst dickes paar Socken anfeuchten und anschließend in die Docs schlüpfen.

Wir empfehlen diesen Trick ganz entspannt zu Hause anzuwenden und einfach mit den nassen Socken in den Tretern ein bisschen durch die Wohnung zu laufen. Den besten Effekt erhaltet ihr tatsächlich, wenn ihr die Socken-Stiefel-Kombi so lange tragt, bis die Socken getrocknet sind.

3. Zu Schuhspannern greifen

Goldwert sind außerdem Schuhspanner, die dabei helfen, das Leder weicher zu machen, indem sie das Material etwas weiten. Dafür solltet ihr immer, wenn ihr die Treter nicht gerade abhabt, die Schuhspanner in die Dr. Martens packen. Um das Ganze noch effektiver zu gestalten, könnt ihr die Trend-Schuhe inklusive Spanner auf die Heizung stellen, da die Wärme den Prozess beschleunigt. Wenn ihr diese 3 Tricks beachtet, seid ihr bestens gewappnet und es steht super-bequemen Docs nichts mehr im Wege!

Weitere stylische Modelle von Dr. Martens findet ihr hier zum direkten Nachshoppen und wir sind uns sicher: Es ist für jede*n etwas dabei!

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...