Kleider als Hochzeitsgast: Das sind die besten Dresses für eine Trauung

Kleider als Hochzeitsgast: Das sind die besten Dresses für eine Trauung

Ihr habt gerade eine Einladung zu einer Wedding bekommen, aber wisst nicht, was ihr anziehen sollt? Wir haben sie gefunden: Die schönsten Kleider für euch als Hochzeitsgast. 

Die Suche nach festlichen Kleidern ist offiziell eröffnet! Ihr habt schon so einige Einladungen bekommen und die nächste Hochzeit steht schon bald vor der Tür, bei der ihr als Hochzeitsgast eingeladen seid? Damit beginnt dann auch immer die lange Suche nach der perfekten Hochzeitsgastkleidung. Und dann kommt nicht nur für eure beste Freundin oder euren besten Freund die Frage aller Fragen, sonder auch für euch: Was ziehen wir eigentlich zu einer Hochzeit an, die nicht die Eigene ist? Schließlich gibt es als Hochzeitsgast so einige Regeln, die bei dem großen Anlass zu beachten sind: Wir wollen weder mit einem zu sexy Cocktailkleid negativ auffallen, noch wollen wir mit einem zu voluminösen Abendkleid auftreten. Das Schlimmste wäre jedoch, dem Brautpaar und vor allem der Braut in einem zu hellen Kleid in die Quere zu kommen.

Ihr merkt es selbst, die richtige Wahl in Sachen Hochzeitsgastkleidung ist gar nicht so leicht. Wir müssen etwas finden, was unseren Geschmack trifft und gleichzeitig niemand anderen, vor allem der Braut und ihrem Brautkleid, die Show stiehlt. Alle Hochzeitsgäste, die gerade Fragezeichen im Kopf haben, finden jetzt aber bestimmt die Lösung. Wir haben euch nämlich zusammengestellt, was ihr in Sachen Dresscode, Farbe und Schnitt beachten solltet, wenn ihr als Hochzeitsgast auf eine Hochzeit wollt. Hier ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei ...

Blümchenprint: Die angesagtesten Kleider als Gast auf einer Hochzeit

Spätestens mit dem Frühling kommen nicht nur Blüten und die ersten warmen Sonnenstrahlen, sondern auch so einige Einladungen für zukünftige Hochzeiten in den Briefkasten geflogen. Der perfekte Zeitpunkt, sich mit der passenden Festtagsgarderobe zu beschäftigen. Und was liegt näher, als sich auch gleich von seiner Umgebung dafür inspirieren zu lassen? Wir finden genau aus diesem Grund gehören Dresses mit Blumenprint wahrscheinlich zur beliebtesten Hochzeitsgastkleidung auf Hochzeiten. Sie sind ein subtiler Hingucker, stehen jeder Frau und machen einfach gute Laune. Und eine Hochzeit ist schließlich die Gelegenheit, bei der ihr als Hochzeitsgast Spaß haben solltet! Die schönsten Dresses aus dem GRAZIA Shop haben wir euch in der Galerie verlinkt.

Wickelkleider: Die elegante Robe auf Hochzeiten 

Wickelkleider sind echte Klassiker und wickeln uns mit ihrer schlichten Eleganz buchstäblich um den Finger. Gerade bei warmen Temperaturen – bei Sommer-Hochzeiten nicht gerade ausgeschlossen – verbinden sie Komfort mit femininer Eleganz und haben einen äußerst figurschmeichelnden Effekt. Die Kleider sind also auch bei größeren Größen eine tolle Wahl. Und als Hochzeitsgast müssen wir nicht lange suchen, um ein schönes Dress zu finden, die Auswahl ist riesig! Stoffe wie luftige Baumwolle oder Seide greifen die fröhliche, lockere Stimmung des Freudentages auf und stehen für stilsichere Freiheit. Damit trefft ihr die richtige Wahl! Unsere Lieblinge: Midi- und Maxikleider in Pastellfarben. Kleiner Tipp: Damit ihr in den zarten Nuancen nicht blass ausseht – auch wenn man der Braut und ihrem Brautkleid nicht die Show stehlen möchte, muss man sich als Hochzeitsgast nicht als Mauerblümchen verkaufen. Greift am besten zu auffälligem Schmuck und süßen Haar-Accessoires. Denn schöne kleine Stücke machen die Hochzeitsgastkleidung stimmig! Die schönsten Kleider aus dem GRAZIA Shop haben wir euch in der Galerie verlinkt.

Nur die Braut trägt Weiß 

Wenn Pastell geht, wieso dann nicht auch zu einem weißen Kleid greifen ... Auf keinen Fall! Ihr findet sicherlich andere Kleider nach eurem Geschmack. Die Farben Weiß und Creme sind bei einer Hochzeit dem Brautpaar, also der Braut und ihrem Bräutigam, vorbehalten. Warum? Der große Auftritt gehört dem Brautpaar. Den wichtigsten Personen bei dem besonderen Anlass sollte nämlich niemand die Show stehlen. Das Weiß des Kleides lenkt die Aufmerksamkeit automatisch auf die Braut. Wenn sie in die Kirche oder zur freien Trauung schreitet, zieht sie in ihrem hellen Brautkleid nämlich mühelos alle Blicke auf sich und wirkt wie ein helles Licht. Weiß ist für die Hochzeitsgäste also ein Tabu! Außer die Braut wünscht sich das: Wie etwa Solange Knowles, die Schwester von Beyoncé, die zu ihrer Hochzeit alle Gäste in Weiß einlud. Gleiches gilt für Schwarz. Ihr seid ja auf keiner Trauerfeier, also als Hochzeitsgast Finger weg von dunklen Abendkleidern oder dem Cocktailkleid à la Coco Chanel und lieber nur den Bräutigam Schwarz tragen lassen.

Das sind die perfekten Brautjungfernkleider

Ihr seid als Brautjungfern auf einer Hochzeit und wisst nicht, was für euch das perfekte Kleid in Sachen Stoff und Farbe ist? Natürlich solltet auch ihr die richtige Wahl bei einem Brautjungfernkleid treffen und das perfekte Dress finden. Die Brautjungfern haben die Aufgabe, am Tag der Hochzeit der Braut zur Seite zu stehen. Zum Teil stimmt die Braut die Kleiderwahl im Vorfeld mit euch ab, passend zu ihrem eigenen Brautkleid. Gibt es mehrere Jungfern, haben sie meist ein und dasselbe Brautjungfernkleid. Je nach Geschmack werden die Kleider in Pastelltönen wie Rosé, Flieder oder ein helles Blau ausgesucht. Die Schnitte gehen von Midi bis Maxikleidern und auch beim Stoff sind keine Grenzen gesetzt. Ihr habt keine Vorgabe bei eurem Brautjungfernkleid? Auch dann würden wir zu fließenden Schnitten und schönen Farben raten. Die tollsten Kleider aus dem GRAZIA Shop haben wir euch in der Galerie verlinkt.

Das trägt die Mutter der Braut

Rot ist nur der Mutter der Braut am Tag der Hochzeit vorbehalten? Das war vielleicht einmal, ist aber längst überholt. Mittlerweile tragen viele Hochzeitsgäste auch Rot und sind nicht die Mutter. Lady Diana bewies bereits 1981 auf einer Hochzeit, dass Rot so getragen werden kann, dass es nicht als Signalfarbe und Ablenkung zum Brautkleid wahrgenommen wird. Wenn das Brautpaar oder die Braut keine expliziten Wünsche passend zu ihrem eignen Brautkleid hat, darf die Mutter in jeder Farbwelt, bis auf Schwarz und Weiß, kommen. So können weite Maxikleider in Wickeloptik und einem leichten Stoff total toll aussehen. Nach Geschmack kann die Mutter als Hochzeitsgast ein schönes Hellblau oder ein Grün anziehen. Die Wahl bleibt der Brautmutter überlassen.

Keine Lust auf ein Kleid? Das sind die besten Alternativen 

An anderen Frauen findet ihr Kleider wunderschön, nur für euch selbst sind die langen Roben eher nichts? Kein Problem! Auch für Ladys mit einem schlichteren Geschmack, die sich mit dem Gedanken an ein Kleid mit Spitze, Pailletten & Co. partout nicht anfreunden können, gibt es natürlich tolle Möglichkeiten, sich festlich als Hochzeitsgast zu kleiden. Die beste Alternative zu klassischen Dresses: Overalls und Jumpsuits als Hochzeitsgastkleidung. Die schicken Einteiler lassen sich mindestens genauso festlich stylen wie ein langes Kleid. Einzige Fashion-Regel bei dieser Hochzeitsgastkleidung: Die Modelle sollten ein langes Hosenbein haben – und nicht gerade aus Denim sein. Wählen solltet ihr eher edle Stoffe, die elegant fließen, wie beispielsweise Seide. Nur so wirkt der Look festlich und angemessen für die Hochzeit. Auch ein Hosenanzug oder eine pastellfarbene Stoffhose mit dazu passender Satin- oder Seidenbluse – die vielleicht sogar zusätzlich mit Spitze verziert ist – ist eine gute Wahl für den romantischen Anlass.

Muss man die Schultern bedecken?

Sofern die Hochzeit des Brautpaares in der Kirche stattfindet, sollten Hochzeitsgäste zumindest während der Zeremonie darauf achten, die Schultern zu bedecken. Doch keine Sorge, auf ein schickes schulterfreies Kleid müsst ihr deshalb nicht verzichten. Einfach Tuch, Bolero oder Paschminaschal überwerfen und bei einer Winterhochzeit mit einem kurzen Mantel Abhilfe schaffen.

In diesen Farben seid ihr auf Hochzeiten immer perfekt angezogen 

Wie bereits erwähnt: Pastell ist Queen und eine tolle Wahl für Hochzeitsgäste. Sanfte Töne wie Puder, Himmelblau, Mintgrün sind dezent und bringen euch jedoch Farbe ins Gesicht und lassen euch auch gleich ein bisschen brauner aussehen. Wer einen hellen Teint hat, kann bei der Hochzeitsgastkleidung zudem super auf Farben wie Aquamarin oder Apricot zurückgreifen. Dunklere Hauttypen setzen am besten zu frischem Zitronengelb, Hellblau oder Rosa.

Tipp: Schaut auch unbedingt immer genau auf die Einladungskarten des Brautpaares. Denn häufig ist dort ein Dresscode vermerkt, nach dem ihr euch als Hochzeitsgast unbedingt richten solltet. Das kann eure Wahl nach dem perfekten Outfit erleichtern. "White Tie" bedeutet zum Beispiel, dass Abendkleider und lange, fließende Stoffe ein Muss bei Frauen sind. "Black Tie" bedeutet ebenfalls, dass die Hochzeitsgastkleidung elegant sein muss. Abendkleider sind dabei aber keine Voraussetzung, es können auch Midikleider angezogen werden. Der entspannteste aller Dresscodes ist "Casual", dort kann je nach Geschmack und Lust und Laune des Hochzeitsgasts ein etwas entspannterer Look mit einem leichten Stoff getragen werden.

Ihr könnt gar nicht genug Outfit-Inspiration bekommen? Wir haben für euch 3 Looks für eine Hochzeit zusammengestellt:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...