Hot Stories

Chris Brown spricht über Rihanna: “Ich liebe sie immer noch“

Von Martyna am Mittwoch, 16. August 2017 um 13:58 Uhr

Chris Brown spricht in seiner neuen Dokumentation über seine Beziehung und die Prügelei mit Rihanna

Wir erinnern uns alle noch an den Streit im Jahr 2009 zwischen Rihanna und ihren damaligen Freund Chris Brown, der für die R'n'B-Sängerin mit heftigen Blessuren im Gesicht endete. Auf dem Weg nach Hause von einer Pre-Grammy Party verlor der damals 20-Jährige die Kontrolle über sich, weil RiRi ihn mit SMS einer anderen Frau konfrontierte. Als er versuchte, sie aus dem Auto zu schubsen, stieß die "Love on the brain"-Interpretin mit dem Kopf gegen die Tür und Chris begann sie zu schlagen. Von dieser Nacht trug die Beauty aus Barbados unschöne Verletzungen im Gesicht davon – die Fotos gingen um die Welt. Der heute 28-Jährige wurde zu einer Anti-Agressionstherapie verurteilt und entschuldigte sich bei der Fenty-Designerin, die ihn einige Jahre später mit einem heftig kritisierten und kurzen Liebescomeback belohnte. Heute gehen beide ihre eigenen Wege. Nun, fast 10 Jahre nach dem Vorfall, spricht der Rüpel endlich über die wohl schwerste Zeit seines Lebens…

Chris Brown: Welcome to my Life: "Ich fühlte mich wie ein verdammtes Monster."

 

Ein von @rihanna_fashion_queen geteilter Beitrag am

In einer neu erscheinenden Dokumentation über das Leben des Ausnahmetalents, welches über 6 Millionen Alben verkaufte, einen Grammy gewann und für insgesamt 11 nominiert war, spricht Chris nun über den Moment, der seine gesamte Karriere veränderte: "Ich fühlte mich wie ein verdammtes Monster." Ob diese Entschuldigung bei seinen Fans, von denen viele ihm seither den Rücken kehrten, und bei seiner Ex Rihanna, Früchte tragen wird? Soviel ist klar: Der Musiker möchte mit seinem Werk kein Liebescomeback erreichen, doch seinen Namen rein zuspülen, wäre sicher nicht schlecht. "Ich liebe Rihanna immer noch, aber ich muss ehrlich sein – wir würden gegeneinander kämpfen. Sie schlug mich, ich schlug sie, aber es war niemals Ok. Wir waren kontinuierlich an einem Punkt, an dem wir sagten: 'Was zur Hölle machen wir hier?'"

Die Prügelei mal beiseite, solche Beziehungen kennen wir doch alle, in denen man kein Team ist, sondern ständig versucht, den Partner zu überholen und zu besiegen. Da ist ein Schlussstrich sicher das Beste, was man tun kann. Hoffen wir, dass Riri das genauso sieht…

Den Trailer zu "Chris Brown: Welcome to my life" könnt ihr euch hier anschauen:

Von GRAZIA bekommst du nie genug? Mode, Stars & Stories liefern wir frei Haus. Du musst nur deine Emails checken.