Das Boxspringbett: Warum ist es so beliebt und welche Vorteile bringt es mit?

Das Boxspringbett: Warum ist es so beliebt und welche Vorteile bringt es mit?

Boxspringbetten mit hoher Federdichte und Einzelmatratzen sind derzeit in aller Munde und mischen den Bettenmarkt gehörig auf. Doch warum sind sie eigentlich so beliebt und welche Vorteile haben Sie gegenüber normalen Betten? Der folgende Ratgeber beantwortet diese und einige weitere spannende Fragen rund um dieses Thema. Unter anderem gehen wir auch auf die Vorteile des besonderen Bettes ein.

Bett mit gemütlichem Licht
© Photo by Julian Hochgesang on Unsplash
Alles über die Vorteile eines Boxspringbettes haben wir für euch zusammengefasst

Sind Boxspringbetten grundsätzlich besser als normale Betten mit Lattenrost und Matratze?

Grundsätzlich lässt sich diese Frage nicht mit einem Ja beantworten. Denn dabei kommt es auch darauf an, welche Wünsche und Vorstellungen man hat.

So muss sich jeder Schlafende die Frage stellen, was er von seinem Bett erwartet und welche Vorteile es mitbringen sollte. Wer gerne auf einem flachen Modell schläft, ist sicherlich mit einem Futon-Modell besser bedient. Wer es hingegen lieber mag einen hohen Ein- und Ausstieg zu haben, sollte zu einem Boxspring-Modell mit hoher Federdichte greifen. Beide Varianten bringen einige Vor- und Nachteile mit sich. Somit gilt es hierbei individuell zu entscheiden. Moderne und komfortable Boxspringbetten gibt es bei verschiedenen Anbietern wie Möbel-Eins.

Auf die Matratze kommt es an

Oben wurde bereits die Frage beantwortet, ob ein Boxspring immer besser ist als ein normales Bett. Das ist nicht der Fall. Denn ein günstiges Modell kann ebenfalls einige Nachteile aufweisen. Sehr wichtig ist es, egal welche Variante gewählt wird, auf eine hochwertige Matratze zu achten. Denn diese hat einen großen Einfluss auf den Liegekomfort und damit auch auf die Erholung in der Nacht.

Eine gute Matratze sollte punktelastisch sein und aus atmungsaktiven Materialien bestehen, wie zum Beispiel die Modelle aus Naturlatex.

Für wen eignen sich Boxspringbetten und welche Vorteile bringen sie mit sich?

Sie können grundsätzlich von allen Menschen verwendet werden. In erster Linie nutzen sie aber ältere Personen oder auch solche, die unter Rückenproblemen leiden. Denn der hohe Ein- und Ausstieg erhöht den Komfort enorm. So verfügen viele Ausführungen über weitere wichtige Komponenten, wie einer Polsterung und werden auch gleich mit einer Matratze und einem Schonbezug, der auch als Topper bezeichnet wird, ausgeliefert. Alle Teile sind perfekt aufeinander abgestimmt und müssen nicht einzeln zusammengestellt werden. Somit erhält man sein Wunschbett in einem Paket.

Was ist bei einem Boxspringbett anders als bei einem gewöhnlichen Bett mit Matratze und Lattenrost?

Der wohl größte Unterschied ist die Form. Ein Boxspringbett ist in der Regel breiter und auch höher als ein normales Bett. Der ganze Aufbau ist anders. Es besitzt zum Beispiel auch keinen Lattenrost, wie etwa ein Futonbett. Dafür verfügt es über ein spezielles Untergestell, das gleichzeitig auch die Basis bildet. Allerdings muss unterschieden werden zwischen einem amerikanischen Modell und einem skandinavischen. Letzteres verfügt zusätzlich über einen Topper. Bei einem amerikanischen Wunschbett wird darauf verzichtet.

Die Version, die in Deutschland so beliebt ist, ist allerdings ohnehin die skandinavische Ausführung.

Wunschbett mit Bonellfederkern

Eine Wunschbett, die sehr häufig zum Einsatz kommt, ist das Bett mit Bonellfederkern und hoher Federanzahl. Dabei werden die Drähte von Letzteren gezielt miteinander verbunden. Dadurch verteilt sich der Druck, der beim Liegen oder Sitzen auf der Oberfläche entsteht, über eine große Fläche. Somit haben diese Betten keine punktelastische Federung, sondern eine sogenannte flächenelastische Federung.

Dadurch ergibt sich zudem ein hoher Liegekomfort. Modelle mit Bonellfederkern sind in erster Linie für leichtere Personen geeignet, die höchstens 100 Kilogramm wiegen.

Wunschbett mit Taschenfederkern

Auch sehr häufig kommt das sogenannte Bett mit Taschenfederkern, hoher Federanzahl und Topper zum Einsatz. Es verfügt über eine sehr robuste und bequeme Polsterung, die gleichzeitig auch für einen hohen Liegekomfort sorgt. Anders als bei der oben beschriebenen Bonellfederkern-Variante, gibt es zudem einzelne Taschen, in denen die Taschenfederkerne untergebracht werden, die auch als Tonnen bezeichnet werden.

Dadurch sind diese Matratzen besonders fest und es kommt zu einer punktelastischen Federung. Daher gibt die Matratze nur an Stellen nach, an denen sie auch belastet wird, wie zum Beispiel, wenn wir uns darauflegen. Alle anderen Federn, die in einer solchen Situation nicht belastet werden, sind daher komplett gespannt.

Es gibt unterschiedliche Modelle mit hoher Federanzahl und hoher Federdichte, die oben bereits erwähnt wurden. Somit muss jeder für sich selbst entscheiden, welche Variante er wählt oder ob er doch lieber zu einem normalen Bett, wie zum Beispiel beim Futonbett greift. Der große Unterschied zu einem solchen ist, dass die Boxspring-Betten über Einzelmatratzen und nicht zwei einzelne Ausführungen verfügt.

Fazit

Boxspringbetten mit Einzelmatratzen sind in sehr vielen Schlafzimmer Deutschlands und auch in vielen anderen Ländern zu finden. Das liegt sicherlich an dem hohen Liegekomfort, den ein solches mit sich bringt. So kommen damit auch Menschen auf ihre Kosten, die einfach nur gesund und bequem schlafen wollen. Ein weiterer großer Vorteil ist der einfache Ein- und Ausstieg. Zudem kommen diese Modelle ohne Lattenrost aus und sind zudem mit einer bequemen und hochwertigen Polsterung versehen. Charakteristisch ist die hohe Lehne am Kopfbereich.

Quellen:

https://vergleich.focus.de/artikel/das-beste-boxspringbett-im-vergleich_186647

Lade weitere Inhalte ...