Dating Trends 2022: So wird sich unser Liebesleben dieses Jahr verändern

Dating Trends 2022: So wird sich unser Liebesleben dieses Jahr verändern

Die Corona-Pandemie hat unser (Dating-) Leben auf den Kopf gestellt. Laut Trendprognose für das Jahr 2022, wird sich einiges an unserer Dating-Einstellung ändern…

Erinnert ihr euch noch an die Zeit, als man mit Wildfremden im Club verführerischen Blickkontakt wechselte, kurz danach ins Gespräch kam und fünf Minuten später Nummern austauschte? Oder vielleicht an die Zeit, als das Fitnessstudio ein Jagdrevier für hungrige Singles war? Nein? Auch für uns ist das Dating-Leben vor Corona mittlerweile eine ferne Erinnerung. In den letzten Monaten und Jahren hat die Pandemie schließlich einige Spuren hinterlassen – und gerade unser Liebesleben hat sich dadurch ziemlich verändert. Schluss mit spontanen Treffen nach der Arbeit oder persönlichen Kennenlernen im Club. Doch trotz Pandemie werden auch 2022 weiterhin Funken sprühen – und eine Studie von Dating-Platform Badoo zeigt nun, welche großen Trends wir in Sachen Liebe dieses Jahr erwarten dürfen. Eins können wir schon mal verraten: Badoo rechnet im Jahr 2022 mit einer komplett neuen Dating-Einstellung von Singles, wenn es um Partnerwahl und Kreativität der Dates geht. 💕

1. Tschüss, Beuteschema

Bei der Umfrage der beliebten Dating-App geben 53 Prozent der befragten Singles an, dass es mit ihrem regulären Typ bisher nicht funktioniert habe, daher sind dieses Jahr über 62 Prozent offener für Dates außerhalb ihres ‚regulären‘ Beuteschemas. Badoo’s globale Dating-Expertin, Sophie Mann rät, "Wer bisher nur Pech in der Partnerwahl hatte, sollte aus seiner Komfortzone treten und sich auf etwas Neues einlassen - auf jemanden, den man vorher so gar nicht im Auge hatte."

2. Mehr Charakter, bitte!

In Zeiten von Online-Dating und Kontaktbeschränkungen wurde der Wunsch nach einer liebevollen Beziehung für viele immer größer; weniger wichtig sind nun materielle Aspekte. Über die Hälfte der Dating- freudigen Singles wünschen sich jetzt eine*n Partner*in, der*die humorvoll ist. Nur 13 Prozent der Befragten wünschen sich eine*n Partner*in, der*die ein Zuhause besitzt – 22 Prozent würden es allerdings bevorzugen, keine lästigen Mitbewohner zu Hause zu haben. Und so soll es auch in diesem Jahr weitergehen. Dating-Expertin Sophie sagt: "Natürlich ist es schöner und einfacher ungestört Zeit mit seiner*m potenziellen Partner*in zu verbringen, aber in diesem Jahr sind Charaktereigenschaften viel wichtiger als Materialismus. Je mehr man die Gesellschaft des anderen genießen kann, desto mehr Zeit will man miteinander verbringen."

3. Weniger ist mehr

Ganz klar, seit Pandemiebeginn hat die Welt einen deutlich ruhigeren Rhythmus angenommen. Durch Lockdown & Co. haben wir ein anderes Zeitgefühl entwickelt und statt schnellen Dates im Café oder der Bar, bevorzugen wir nun längere und tiefgründigere Treffen. Im Jahr 2021 wurden durchschnittlich 3 Stunden für ein Date investiert. 63 Prozent der Befragten gaben an, dass sie längere Dates bevorzugen, um ihr wahres Ich zeigen zu können. Auch 2022 geht der Trend eher zu Qualität über Quantität.

Verwendete Quellen: Studie von badoo.com

Lade weitere Inhalte ...