Lifestyle

Blähbauch: Dieses organische Wundermittel von Amazon hilft sofort

Von Jenny am Dienstag, 31. August 2021 um 18:02 Uhr

Wir haben einige Wundermittel bei Amazon entdeckt, die euch bei einem aufgeblähten Bauch ganz schnell wieder wohlfühlen lassen und verraten euch noch weitere Tipps, die euch dann helfen und das Völlegefühl sogar vorbeugen können. 

Die Kapseln sorgen, dank natürlicher Inhaltsstoffe, wie Fenchel, Ingwer oder Cayenne, für ein Gleichgewicht im Magen-Darm-Trakt, von Vegavero für ca. 20 Euro Mit diesem pflanzlichen Wundermittel sagt ihr dem schmerzenden Blähbauch, Übelkeit und Sodbrennen den Kampf an, Iberogast Tropfen für ca. 22 Euro Ein Ernährungstagebuch kann schnell Aufschluss darüber geben, welche Lebensmittel einen schmerzenden Blähbauch verursachen, von GOCKLER für ca. 10 Euro Die Wirkung von natürlicher Heilerde ist ebenfalls hilfreich bei einem Blähbauch, da sie überschüssige Magensäure bindet und somit die Schmerzen reguliert, von Luvos für ca. 29 Euro Die entspannenden Kapseln für den Magen beinhalten Schwarzkümmel, Anis, Curcuma, Ingwer, Fenchel sind von Ernährungswissenschaftlern entwickelt und helfen somit effektiv gegen einen aufgeblähten Bauch, von Nutri-Plus für ca. 20 Euro Die Kapsel gegen das unangenehme Völlegefühl und Spannungen im Bauchbereich beinhalten wohltuenden Kümmel, Anis, Fenchel und Artischocke und ihe bekommt sie für ca. 20 Euro von Bärbel Drexel Die entspannenden Kapseln helfen bei Völlegefühl, Blähungen und Aufstoßen und es gibt sie von Abtei für ca. 4 Euro Ein wahres Wundermittel mit Flohsamenschalen und Magnesium, das zu hundert Prozent natürlich ist, ist dieses von Colon. Kapseln in Premiumqualität helfen euch sofort gegen das unangenehme Bauchdrücken, von Colon Ex für ca. 20 Euro Die Darmflora plus select Kapseln unterstützt die Darmschleimhaut und fördert das Immunsystem, für ca. 25 Euro Veganes, glutenfreies Mittel gegen Durchfall, Bauchschmerzen, Blähungen, Verstopfung mit klinisch belegter Wirksamkeit von Kijimea Reizdarm Pro, ab ca. 19 Euro

Ein Blähbauch kann nicht nur unangenehm sein, sondern auch richtig wehtun. Gerade nach dem Essen bereitet uns das Völlegefühl und Rumoren im Darm oftmals Unwohlsein und lassen uns manch köstlichen Gaumenschmaus bereuen. Außerdem ist der aufgeblähte Bauch auch noch ziemlich unschön und sorgt nicht selten dafür, dass unsere liebste Jeans einschneidet und uns dadurch nur noch mehr Schmerzen bereitet. Damit könnte allerdings ab sofort Schluss sein, denn wir haben einige Wundermittel bei Amazon entdeckt, welche dieses Problem innerhalb kürzester Zeit lösen. Außerdem klären wie euch auf, was man gegen den Blähbauch tun kann, welche Lebensmittel ihn bedingen und, welche uns im Fall der Fälle gegen das unangenehme Völlegefühl helfen können. 

Blähbauch: Dieses Mittel hilft euch wirklich

Ihr habt wirklich schon alles probiert? Eure Ernährungsweise umgestellt, zu verschiedenen Uhrzeiten gegessen und sogar schon Lebensmittel von eurem Speiseplan gestrichen, die ihr eigentlich besonders gerne habt – aber einfach nichts hat gegen den Beschwerden eines Blähbauches geholfen? Colon Care Complex von Vegavero heißt das Zaubermittel, das gerade einmal circa 20 Euro kostet und genau das ändern kann. Die Kapseln enthalten nämlich Ingwer, Fenchel, Cayenne, Galgant und Milchsäurebakterien, die einen Blähbauch und vor allem das Spannungsgefühl im Darm und Magen im Nu lösen – jippie! 

Hier gibt es weitere spannende Themen: 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Daily inspiration (@prettylittleiiinspo) am

Noch ein Pluspunkt des Heilmittels ist natürlich, dass es keinerlei Alkohol enthält und sogar gluten- und laktosefrei ist, was gerade bei Unverträglichkeiten extrem wichtig ist. Zudem ist das Mittel rein organisch und findet gerade deshalb in unserer Tasche sofort ein Plätzchen. Die Wahrheit ist nämlich, dass Beschwerden wie ein unangenehmes Spannungsgefühl oftmals nicht zu Hause im Bett eintritt, sondern wenn wir unterwegs sind oder sogar ein heißes Date mit unserem Liebsten ansteht. Spült eine Kapsel (maximal zwei pro Tag) mit genügen Wasser hinunter und dann heißt es Adieu aufgeblähter Bauch. Eine Packung mit 120 Tabletten bekommt ihr hier bei Amazon bereits für ca. 20 Euro. 😍

Was kann man gegen den Blähbauch tun?

Neben dem organischen Wundermittel gibt es noch weitere Tricks, um den Blähbauch und damit einhergehende Beschwerden schnell wieder loszuwerden. Ein Hausmittel, das vermutlich unsere Omi empfehlen würde, wäre eine Tasse heißer Tee. Im Prinzip hilft – abgesehen vom schwarzen Tee – jede Sorte, doch Fenchel bleibt ein wahrer Klassiker bei Magenverstimmungen. Selbst Babys bekommen das Heißgetränk bei Bauchweh zu trinken, welches ihnen Linderung verschafft. Zusätzlich könnt ihr euch eine Wärmflasche auf eure Mitte legen und so den Magen-Darm-Trakt entspannen. Ein weiteres natürliches Heilmittel bei einem Blähbauch ist Heilerde, die aus der Lehmart Löss gewonnen wird. Diese bindet überschüssiges Fett und hilft dadurch bei einem aufgeblähten Bauch. Gleichzeitig schützt es die Magenschleimhaut, da überschüssige Magensäure gebunden wird und ist sogar ein effektiver Helfer gegen Sodbrennen.

Iberogast: Die Lösung gegen Blähungen, Übelkeit und Co. 

Wenn gar nichts hilft, könnt ihr bei Beschwerden auch auf Iberogast® zurückgreifen – eine Tinktur aus natürlichen Kräutern. Die Tropfen räumen den Magen auf und sind ein verlässlicher Helfer bei Blähungen, Übelkeit oder einem Völlegefühl. Iberogast® könnt ihr dabei direkt für ca. 22 Euro bei Amazon bestellen und euch nach Hause liefern lassen oder die Apotheke eures Vertrauens aufsuchen. Weshalb das Mittelchen besonders überzeugend ist: Es ist nicht nur gut verträglich, sondern hat auch ein breites Anwendungsspektrum. Um Risiken und Nebenwirkungen abzuklären, sollte aber unbedingt die Packungsbeilage gelesen oder die Einnahme vorweg mit einem Arzt abgesprochen werden. Laut Angaben des Herstellers ist Iberogast® Classics sogar ein schneller und effizienter Helfer gegen Sodbrennen. 

Welche Lebensmittel verursachen einen Blähbauch?

Manche Lebensmittel sind dafür bekannt, eine aufblähende Wirkung zu haben. Wenn ihr häufig an einem Blähbauch leidet, solltet ihr vielleicht Abstand von folgenden Lebensmitteln halten:

  • Zwiebeln und Kohl
  • Hülsenfrüchte
  • unreifes Obst
  • Kaffee
  • kohlensäurehaltige Getränke
  • fettiges Essen wie Fast Food
  • schwarze Gewürze

Aber nicht nur bestimmte Nahrungsmittel verursachen einen Blähbauch, auch Stress kann zum Beispiel auf dem Magen schlagen. Hinzu kommen noch mangelnde Bewegung oder gar Lebensmittelallergien wie Laktoseintoleranz oder Glutenunverträglichkeit. Eine Ernährungsweise, die sich perfekt bei Magen- und Darmbeschwerden eignet, ist die sogenannte FODMAP-Diät. Die hilft dabei, eure Verdauung wieder auf Trab zu bringen. Falls ihr befürchtet, dass bestimmte Lebensmittel einen Blähbauch verursachen, solltet ihr ein Ernährungstagebuch führen. Notiert darin sämtliche Speisen, die ihr im Laufe des Tages zu euch genommen habt und welche Beschwerden aufgetreten sind. Sorgen zum Beispiel getreidehaltige Lebensmittel ständig für Probleme, ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen. Der kann anhand eines Bluttests herausfinden, ob ihr eine Glutenunverträglichkeit habt. 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Rena (@healthyfitnessmeals) am

Welche Lebensmittel helfen beim Blähbauch? 

Neben Nahrungsmitteln, die einen aufgeblähten Bauch verursachen, gibt es aber auch welche, die Linderung verschaffen. Gewürze wie Ingwer, Anis, Koriander und Kreuzkümmel sind perfekte Helfer bei Magenproblemen. Bei Kohlgerichten ist es daher empfehlenswert, wenn ihr einen Prise Kümmel hinzugebt. Ein Gemüse, das ebenfalls ein bekanntes Hausmittel bei einem Blähbauch ist, ist Fenchel. Den könnt ihr euch beispielsweise als knackigen Salat servieren, als Beilage zum Fisch, oder ihr gönnt euch eine Tasse heißen Fencheltee. 

Welcher Sport hilft bei einem unangenehmen Blähbauch?

Wenn ihr jetzt denkt, ihr müsst einige Sit-ups absolvieren, damit der Bauch flach bleibt, habt ihr falsch gedacht. Diese Übung bekämpft nicht die Ursache, sondern kann durch die starke Belastung der Körpermitte sogar richtig unangenehm werden. Dagegen können regelmäßige Ausdauereinheiten die Darmtätigkeit auf schonende Weise anregen. Nach einer Mahlzeit könnt ihr dagegen auf einen langen Spaziergang oder auch Gymnastik oder Yoga setzen. Die schonenden Bewegungen stellen das Gleichgewicht des Körpers wieder her, sodass alle Giftstoffe und die Luft in den Darmschlingen abtransportiert werden. Dagegen solltet ihr um stark belastende Sportarten, wie Krafttraining mit hohen Gewichten oder Laufeinheiten, die über 10 Kilometer reichen, lieber einen Bogen machen, da dabei die Versorgung der Muskeln im Fokus steht und unwichtig erscheinende Körperfunktionen, wie die Verdauung, vernachlässigt werden.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Tone It Up (@toneitup) am

Wie beugt man den Blähbauch vor?

Damit ihr erst gar nicht mit einem aufgeblähten Bauch zu kämpfen habt, gibt es ein paar vorbeugende Maßnahmen:

  1. Esst über den Tag verteilt lieber kleinere Mahlzeiten. Wenn ihr kleinere Portionen zu euch nehmt, kann euer Verdauungstrakt diese besser verarbeiten.
  2. Lasst euch Zeit beim Essen. Kaut eure Mahlzeiten gründlich durch, damit der Magen-Darm-Trakt weniger Arbeit hat. Zeitgleich verhindert ihr beim langsamen Kauen, dass ihr weniger Luft schluckt und ihr an einem Blähbauch leidet.
  3. Meidet Lebensmittel, die viel Fette enthalten, oder die Gasproduktion im Darm anregen. Weizenmehl, Zucker, Kohlsorten, Hülsenfrüchte, aber auch Zwiebeln, Rohkost und unreifes Obst gehören beispielsweise dazu. Falls ihr nicht auf die blähenden Lebensmittel verzichten möchtet, könnt ihr Linderung mit den richtigen Gewürzen schaffen. Ingwer, Kreuzkümmel, Anis und Koriander, Kümmel sind dann optimal.
  4. Setzt auf Kümmel, denn insbesondere dieser entpuppt sich mit seiner Wirkung als wahre Wunderwaffe gegen einen schmerzenden Blähbauch. Zum einen als Gewürz kann man Kümmel Gerichten hinzufügen, sodass Verdauungsproblemen von vornherein entgegengewirkt wird, und zum anderen die Heilpflanze auch in Form von Tees oder Ölen in der Ernährung unterbringen, was ebenfalls positive Effekte hat. In diesen Varianten lassen sich schließlich Blähungen mindern oder auch die Darmflora in Balance bringen.
  5. Trinkt ausreichend Wasser. Das hilft dabei, die Nahrung im Magen zu zersetzen. Mindestens zwei Liter am Tag solltet ihr zu euch nehmen. Wenn ihr häufig unter einem Blähbauch leidet, solltet ihr lieber die Finger von Kaffee, Alkohol, zuckerhaltigen Getränken wie Cola und schwarzem Tee lassen.
  6. Sport ist ebenfalls eine gute Maßnahme, um einen Blähbauch vorzubeugen. Schon ein kleiner Spaziergang nach dem Mittagessen wirkt Wunder.

Massagen gegen einen Blähbauch

Als vorbeugende Maßnahme gegen einen unangenehmen Blähbauch kann auch eine wohltuende Massage helfen. Mit der sogenannten Colonmassage könnt ihr innerhalb von zehn Minuten dem Leiden ein Ende bereiten: Dafür einfach ganz auf den Rücken legen, die Bauchmuskeln entspannen, die Beine anwinkeln und die Hand auf dem Unterbauch mittig positionieren, dass ihr Kreise im Uhrzeigersinn malt, die immer größer werden. Diesen Vorgang ruhig drei- bis viermal wiederholen und die Hand dabei immer nach links unten ausstreichen lassen. Das perfekte Entspannungs-Ritual, dank dem Blähungen, Verstopfung und Co. der Vergangenheit angehören.

Alle Produkte, die gegen einen Blähbauch und das Völlegfühl helfen in der Übersicht:

  1. Clolon Care Complex von Vegavero für ca. 20 Euro
  2. Iberogast Tropfen gegen einen Blähbauch und Übelkeit für ca. 22 Euro
  3. Ernährungstagebuch zur Überprüfung des Essverhaltens von GOCKLER für ca. 10 Euro
  4. Heilerde gegen einen Blähbauch von Luvos für ca. 29 Euro
  5. Entspannende Kapseln für den Magen von Nutri-Plus für ca. 20 Euro
  6. Kapseln mit Kümmel, Anis und Fenchel von Bärbel Drexel für ca. 20 Euro
  7. Sofortige Abhilfe gegen Völlegefühl und Blähungen mit Kapseln von Abtei für ca. 4 Euro
  8. Flohsamenschalen und Magnesium in Kapselform von Colon Ex für ca. 20 Euro
  9. Darmflora plus select Kapseln für ca. 25 Euro
  10. Kijimea® Reizdarm PRO für ca. 19 Euro

Hier findet ihr noch weitere hilfreiche Ernährungstipps: 

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.