Home Office: So kommt ihr auf 10.000 Schritte trotz Arbeit von Zuhause

Home Office: So kommt ihr auf 10.000 Schritte trotz Arbeit von Zuhause

Im Homeoffice bewegen wir uns deutlich weniger, als wenn wir ins Büro gehen würden und daher findet ihr hier Tipps, wie ihr trotz der Arbeit von zu Hause täglich auf 10.000 Schritte kommt.

Nachdem die bundesweiten Corona-Infektionszahlen in den vergangenen Wochen rapid angestiegen sind und in einigen Regionen sogar eine Auslastung der Intensivstationen herrschte, wurden von der Regierung wieder einige Maßnahmen angesetzt, um die Ausbreitung von Covid-19 entgegenzuwirken. Die Homeoffice-Pflicht ist einer dieser vielen Regelungen und so steht für viele Arbeitnehmer wieder vorwiegend die Arbeit von zu Hause auf dem Plan. Natürlich bietet diese viele Freiheiten, doch etwas leidet ganz besonders unter diesem Arbeitsstil: die Bewegung. Laut einer Forsa-Umfrage vom Februar 2021 für die DAK-Gesundheit bewegen sich 44 Prozent der 2.500 Befragten "deutlich weniger" als früher. Erschreckend! Dabei ist ausreichend Bewegung das A und O für einen gesunden Lebensstil und um mit dem Sitzen zusammenhängende Rückenbeschwerden vorzubeugen. Höchste Zeit also, um etwas zu ändern und wieder mindestens 10.000 Schritte am Tag zu gehen. Wie das klappt? Mit diesen fünf Tipps:

1. Jede Mittagspause einen kleinen Spaziergang

Wer kennt es nicht: Im Homeoffice setzen wir uns morgens an den Schreibtisch und erst am Abend verlassen wir ihn. Die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit verschwimmen und die Mittagspause wird gar nicht mehr richtig genutzt. Das solltet ihr künftig unbedingt ändern, denn die Mittagspause bietet die ideale Gelegenheit, um sich etwas zu bewegen. Ein kleiner Spaziergang an der frischen Luft sorgt nicht nur dafür, dass ihr die zweite Hälfte eures Arbeitstages mit deutlich mehr Energie angehen könnt, ihr sammelt – je nach Länge und Dauer eures kleinen Ausfluges – auch einige Tausend Schritte. 

2. Ein höhenverstellbarer Schreibtisch

Im Sitzen können wir keine Schritte sammeln, doch die meisten arbeiten eben acht Stunden lang in dieser Position. Dabei können wir mit dem richtigen Büro-Equipment dafür sorgen, dass wir uns während der Arbeit von zu Hause deutlich mehr bewegen. Ein höhenverstellbarer Schreibtisch wie das Modell E5 von FlexiSpot (über Amazon bekommt ihr das Gestell für ca. 380 Euro) ist in diesem Fall ein absoluter Gamechanger, denn so können wir unsere Position regelmäßig wechseln und auch mal ganz entspannt im Stehen am Laptop tippen. Die Folge: Wir treten automatisch auf der Stelle und unser Schrittekonto steigt.

3. Treppen steigen

Ihr wohnt im fünften Stock und um in eure Wohnung zu gelangen, wählt ihr lieber den Fahrstuhl statt die Treppen? Das solltet ihr nicht nur während der Homeoffice-Phase ändern. Geht ihr die Stufen nämlich selber hoch, sammelt ihr zum einen Schritte und ihr trainiert auch gleichzeitig Bein- und Pomuskulatur. Doch nicht nur bei der Treppe-Fahrstuhl-Frage solltet ihr den vermeintlich unbequemeren Weg gehen, auch bei sämtlichen anderen alltäglichen Dingen macht es Sinn, auf die bewegungsintensivere Alternative zu setzen. Ein weiteres Beispiel: Liegt der Supermarkt direkt um die Ecke, lasst das Auto stehen und geht zu Fuß. 

4. Eine Uhr mit Bewegungs-Erinnerung

Während eines Homeoffice-Tages vergeht Stunde um Stunde, ohne dass man es richtig merkt. Mit den 10.000 Schritten wird es nach Feierabend dann schwierig. Was euch ein wenig aus dem Trott holt und euch daran erinnert, dass ihr euch zwischendurch bewegen solltet, ist eine Fitness-Uhr wie die Fitbit Charge 4 (ca. 101 Euro). Ein solches Gadget bietet nämlich Funktionen wie eine Bewegungserinnerung, die euch jede Stunde mithilfe von Vibration darauf aufmerksam macht, dass euch noch Schritte fehlen. Auch die Schrittzähl-Funktion allein sorgt bereits für Motivation, mehr zu gehen. 

5. Ein kleines Workout am Abend

Womit wir auch innerhalb kürzester Zeit Schritte sammeln und das Tagesziel von 10.000 erreichen können, ist ein kleines abendliches Home Workout. Für 20 bis 30 Minuten Seilspringen, Hampelmänner oder Kniehebelauf mit kleinen Körperkraftübungen wie Liegestütz, Kniebeugen oder Crunches kombinieren, und schon treibt ihr euer tägliches Bewegungspensum in die Höhe. Zudem ist diese Form der Aktivität noch deutlich intensiver und stärkt euren Körper beziehungsweise die Muskeln zusätzlich. 

Lade weitere Inhalte ...