Lifestyle

"Magic Mike Live"-Choreografin Alison: Sie bringt Männern das Strippen bei

Von Linnea am Donnerstag, 8. Juli 2021 um 15:20 Uhr

Okay, wir sind neidisch: Alison Faulk verbrachte viele Wochen mit Hottie Channing Tatum und halbnackten Boys. Ihre Mission: Frauenträume auf die Bühne zu bringen. Hier spricht sie über Stripshows als Empowerment, Einvernehmlichkeit und ihr ganz besonderes Verhältnis zu den Tänzern…

Was finden Frauen sexy? Diese Frage bestimmte in den vergangenen Jahren Alison Faulks Alltag. Die Choreografin, die bereits hinter den heißesten Tanzszenen der "Magic Mike"-Filme steckte, entwickelte nämlich die Moves für die Liveshow zu den Kinoerfolgen. Das Ziel: "Ich will, dass das Publikum die Show empowert, gut gelaunt und energetisiert verlässt", verrät die Tänzerin, die schon gemeinsam mit Popikonen wie Pink, Miley Cyrus und Missy Elliott auf der Bühne stand.

Diese weiteren News könnten euch ebenfalls interessieren:

"Magic Mike Live": Das wollen wir Frauen

Aber halt mal: eine Strip-Show als Empowerment? Tatsächlich nehmen Alison sowie Co-Regisseurin Teresa Espinosa, Produktionsdesignerin Rachel O'Toole, Kostümdesignerin Marina Tobyna und Setdesignerin Anita La Scala die weibliche Perspektive sehr ernst. Bevor die Proben begannen, befragten sie und das Regieteam um Hollywood-Hottie Channing Tatum Frauen, was sie von einer Show wie "Magic Mike Live" erwarten würden. Das Ergebnis: Eine plumpe Testosteron-Parade würde nicht reichen. Weibliche Erwartungen sind eben doch ein bisschen differenzierter. "Wir versuchten also, etwas zu entwickeln, das unterschiedliche Bedürfnisse und Wünsche anspricht. Die Sachen sind lustig, romantisch, artistisch, sexy, gefährlich... all das sollte in der Show zusammenkommen."

Magic-Mike-Live-Show

©Magic Mike Live

Jede Frau sei anders, so die US-Amerikanerin. "Und jede hat ihren persönlichen Geschmack. Ich glaube, sie wollen authentische Männer sehen, die authentisch mit ihnen interagieren und sie zum Lächeln bringen. Was sie definitiv nicht wollen, sind übertrieben aggressive oder schmierige Typen." Für Alison und ihr Team war es deshalb wichtig, unangenehme Momente, wie sie manch eine von Junggesellinnenabschieden kennt, zu vermeiden. Deshalb haben die Männer die Ansage, mit körperlicher Nähe nie weiter zu gehen, als die Frauen es wirklich wollen. Nein heißt Nein. Und wer keinen Lapdance will, bekommt auch keinen. Wobei wir uns das bei dem verdammt attraktiven Cast (die Boys sind professionelle Tänzer, keine Vollzeitstripper!) schwer vorstellen können.

Wie fühlt es sich an, täglich mit megaheißen Typen zuzusammenzuarbeiten? Hat's da nicht auch mal gekribbelt? Alison, die sich selbst als "Tomboy" beschreibt, sieht ihr Verhältnis zu den Tänzern eher kumpelhaft: "Der Cast ist fantastisch! Ich fühle mich wie die große Schwester der Jungs! Wir lachen so viel zusammen." Humor haben die Typen also auch noch. Schmacht!

Ihr wollt die heißen Jungs in Aktion sehen? Kein Problem, denn "Magic Mike Live" läuft ab dem 9. September 2021 im Club Theater Berlin und Tickets bekommt ihr hier.

Weitere Stories, die ihr nicht verpassen dürft: