Marilyn Monroe Zitate: Ihre schönsten Sprüche

Marilyn Monroe Zitate: Die schönsten Sprüche der Schauspielerin

Sie hat den Begriff Sexbombe geprägt wie keine andere Frau und ist heute noch ein Sinnbild für pure Weiblichkeit: Die Rede ist von Marilyn Monroe. Doch hinter der kurvigen und blonden Fassade steckte eine außergewöhnliche Frau, was anhand einiger Zitate von ihr deutlich wird.

Schauspielerin, Sängerin, Model, Muse, Sexbombe – all das in einer 1,68 Meter großen, kurvigen und blonden Schönheit verpackt ... Ganz klar: Hierbei handelt es sich um keine Geringere als Marilyn Monroe. Neben Marlene Dietrich, Greta Garbo, Audrey Hepburn, Sophia Loren, Grace Kelly, Elizabeth Taylor und Brigitte Bardot gehört die Schauspielerin zu den Stilikonen des 20. Jahrhunderts, die noch heute jede:r kennt. Die 1950er waren ihr Jahrzehnt und mit zahlreichen Filmen und Auftritten wie beispielsweise ihrem ikonischen Geburtstagsständchen für den damaligen Präsidenten John F. Kennedy wurde sie zu einer absoluten Ikone. Grund genug, um das Leben der blonden Diva – von ihrer schweren Kindheit bis hin zu ihrem frühen Tod – genauer unter die Lupe zu nehmen und ihre schönsten Zitate über das Leben, die Liebe und Schönheit herauszusuchen ...

Marilyn Monroe: Ihr Leben

Als Norma Jeane Mortenson beziehungsweise Norma Jeane Baker wurde Marilyn Monroe am 1. Juni 1926 in Los Angeles, Kalifornien, als Folge einer heimlichen Affäre zwischen ihrer Mutter Gladys Pearl Mortensen und ihrem Vorgesetzten Charles Stanley Gifford, geboren. Die ersten sieben Jahre ihres Lebens verbrachte sie dann bei den Pflegeeltern Ida und Albert Wayne Bolender, die das künftige Sexsymbol sehr fromm erzogen. 1933 kam die junge Marilyn Monroe schließlich wieder zu ihrer Mutter – allerdings nicht lange, da diese kurze Zeit später psychisch erkrankte und fortan in einer entsprechenden Einrichtung lebte.

Nachdem Norma Jeane die erste Zeit bei zahlreichen Pflegeeltern unterkam, wurde sie von der besten Freundin ihrer Mutter, Grace McKee, aufgenommen. In dieser Zeit entwickelte Monroe auch ihre Liebe für den Film, da die beiden regelmäßig ins Kino gingen. Nachdem Grace McKee jedoch heiratete, begann keine leichte Zeit für Norma Jeane: vom Waisenhaus über einen erneuten kurzen Aufenthalt bei Grace McKee und entfernten Verwandten bis hin zu sexuellen Missbrauch von ihrem Cousin ... 1938 kam das junge Mädchen schließlich zu ihrer Tante Ana Lower, die sie liebevoll umsorgte. Allerdings hielt auch das nicht lange an, denn nachdem diese erkrankte, ging es für Jeane wieder zurück zu Grace und ihrer Familie. Als diese aufgrund beruflicher Veränderungen alleine wegziehen wollten, heiratete sie mit 16 Jahren ihren Nachbarn James Dougherty, um nicht erneut zur Waise zu werden. 

Nachdem sie schließlich während ihrer Arbeit in einer Rüstungsfabrik von dem Fotografen David Conover entdeckt wurde, arbeitete Norma Jeane fortan als Model. Mitte der 1940er erhielt sie schließlich einen Vertrag bei der Modelagentur The Blue Book Agency in Hollywood. Wie so oft kam eins zum anderen und schon bald hatte sie einen Vertrag als Nachwuchsschauspielerin bei 20th Century Fox in der Tasche. Außerdem wurde in dieser Zeit aus Norma Jeane Marilyn Monroe. Einige Jahre wirkte die angehende Schauspielerin in Nebenrollen in kleinen Produktionen mit und arbeitete an ihren schauspielerischen Fähigkeiten, bis ihr Anfang der 1950er schließlich der Durchbruch gelang und sie einem breiteren Publikum bekannt wurde. Zwischen 1952 und 1960 war die Blondine, die in ihrer Kindheit schüchtern war und als Ikone schließlich immer einen koketten Spruch auf den Lippen hatte, in zahlreichen Produktionen wie "Niagara", "Wie angelt man sich einen Millionär?", "Das verflixte 7. Jahr" oder "Manche mögen's heiß" vertreten und etablierte sich als feste Größe in Hollywood. 

Doch trotz ihrer großen Erfolge hatte Marilyn Monroe kein einfaches Leben. Ihre Angst vor einer psychischen Erkrankung verfolgte sie und auch in Sachen Liebe sollte sie kein allzu großes Glück haben. Ihre ersten zwei Ehen mit James Dougherty und Joe DiMaggio hielten nicht lange und ihre dritte Ehe mit Arthur Miller wurde von drei Fehlgeburten überschattet. Marilyn Monroe litt nämlich an Endometriose. 1961 scheiterte dann letztendlich auch ihre dritte Ehe. Im darauffolgenden Jahr starb die Filmschauspielerin aufgrund einer Überdosis von Barbituraten mit gerade einmal 36 Jahren. Sie wurde am 5. August 1962 tot in ihrem Zimmer aufgefunden, doch als Todeszeitpunkt wurde der späte Abend des 4. August eingetragen. Obwohl laut der Ermittlungen eine Überdosis durch Suizid als Todesursache angegeben wurde, ranken sich bis heute noch Mord- und Verschwörungstheorien rund um den Tod von Marilyn Monroe.

"Ich habe Marilyn Monroe nie gekannt … Ich kannte und liebte Norma Jeane. … Der Ruhm war für sie schädlich. Sie war zu sanft, um eine Schauspielerin zu sein. Sie war für Hollywood nicht hart genug. Und sobald jemand anfängt, Pillen zu schlucken – zum Aufwachen und Einschlafen, so wie sie es tat – dann stürzen die Leute ab. Sie können nicht schlafen und nehmen immer mehr Pillen." – James Dougherty über Marilyn Monroe

Marilyn Monroe Filmlegende: Ihre bekanntesten Blockbuster

Zwischen 1947 und 1962 wirkte Marilyn Monroe in über 30 Filmen mit. Einige davon sind zu absoluten Klassikern der Filmgeschichte geworden. Ihre bekanntesten Blockbuster findet ihr hier nun aufgelistet: 

  • "Alles über Eva" (1952)
  • "Niagara" (1953)
  • "Blondinen bevorzugt" (1953)
  • "Wie angelt man sich einen Millionär?" (1953)
  • "Fluss ohne Wiederkehr" (1954)
  • "Das verflixte 7. Jahr" (1955)
  • "Bus Stop" (1956)
  • "Der Prinz und die Tänzerin" (1957)
  • "Manche mögen's heiß" (1959)
  • "Machen wir’s in Liebe" (1960)

Marilyn Monroe Modeikone: Ihr unvergleichlicher Modestil

Mit Marilyn Monroe verbinden wir allerdings mehr als nur ihre Schauspielkarriere. Die ikonische Blondine war zudem auch eine absolute Modeikone, die mit ihrem Stil eine ganze Generation prägte. Ganz typische Teile, die sie regelmäßig präsentierte, waren beispielsweise Jeans und Caprihosen, lässige Blusen in Oversize-Passformen oder mit Carmen-Ausschnitt, taillierte Freizeitkleider sowie figurbetonte Dresses für ihre Auftritte aus Satin und mit Pailletten oder Kristallen. Dabei schaffte die Filmschauspielerin immer den schmalen Grat zwischen elegant und lässig sowie sexy, sodass sie trotz ihres Status als Sexsymbol niemals ordinär wirkte. 

Wenn es um die Mode von Marilyn Monroe geht, dürfen übrigens zwei Kleidungsstücke auf keinen Fall unerwähnt bleiben. Zum einen das weiße Kleid von Designer William Travilla aus der ikonischen U-Bahn-Szene aus dem Film "Das verflixte 7. Jahr" sowie das hautenge, mit Perlen besetzte Naked Dress aus Satin von Modeschöpfer Jean Louis, welches Marilyn Monroe bei ihrer "Happy Birthday, Mr. President"-Gesangseinlage für den damaligen US-Präsidenten John F. Kennedy trug.

Marilyn Monroes ikonisches Make-up

Doch es waren nicht nur ihre Outfits, die sie zum Sexsymbol machten, auch mithilfe ihres unverkennbaren Make-ups etablierte sie sich als Stilikone. Zu ihrem Markenzeichen gehörten neben den blondierten, lockigen Haaren volle und rote Lippen, der Schönheitsfleck auf der Wange, ein intensiver Lidstrich sowie hoch geschwungene Augenbrauen. 

Die schönsten Zitate von Marilyn Monroe ...

Marilyn Monroe war nicht nur aufgrund ihrer Karriere eine bemerkenswerte Frau, sondern auch wegen ihrer Persönlichkeit – sexy, mutig und provokativ, gleichzeitig aber auch reflektiert und nachdenklich. Sie hatte immer einen passenden Spruch auf Lager. Genau das wird vor allem anhand der folgenden 15 Zitate deutlich, die sie im Laufe ihres zu kurzen Lebens von sich gab. 

... über Schönheit und Mode

  1. "Unvollkommenheit ist Schönheit, Wahnsinn ist Genialität und es ist besser, absolut lächerlich zu sein, als total langweilig."
  2. "Deine Kleidung sollte eng genug sein, um zu zeigen, dass du eine Frau bist – aber weit genug, um zu zeigen, dass du eine Dame bist."
  3. "Als ich ein kleines Mädchen war, hat mir niemand gesagt, dass ich schön bin. Allen kleinen Mädchen sollte man sagen, dass sie schön sind, auch wenn sie es nicht sind."
  4. "Ich weiß nicht, wer die hohen Absätze erfand, aber Frauen verdanken ihm viel!"
  5. "Wahre Schönheit und Weiblichkeit sind alterslos und nicht künstlich herstellbar."

... über Liebe und Sex

  1. "Ein kluges Mädchen küsst, aber liebt nicht, hört zu, aber glaubt nicht und verlässt, bevor sie verlassen wird."
  2. "Sex ist ein Teil der Natur. Ich schließe mich der Natur an."
  3. "Ein starker Mann muss nicht dominant seiner Frau gegenüber sein. Er vergleicht seine Stärke nicht mit der Schwäche der Frau, die ihn liebt. Er konkurriert mit der restlichen Welt."
  4. "Karriere ist etwas herrliches, aber man kann sich nicht in einer kalten Nacht an ihr wärmen…"
  5. "Was ich im Bett trage? Chanel No.5 natürlich!"

... über das/ihr Leben

  1. "Wenn ich immer alle Regeln befolgt hätte, hätte ich es nie zu etwas gebracht."
  2. "Wir sollten alle beginnen zu leben, bevor wir zu alt sind. Angst ist etwas Dummes – ebenso wie etwas zu bereuen."
  3. "Neid ist der Schatten, den der Erfolg wirft."
  4. "Das Leben ist, was du daraus machst. Ganz egal was, du wirst es manchmal vermasseln, das ist eine universelle Wahrheit. Aber das Gute daran ist, du kannst dir selbst aussuchen, wie du es vermasseln willst."
  5. "Hollywood ist ein Ort, an dem sie dir tausend Dollar für einen Kuss bezahlen und fünfzig Cent für deine Seele."

Verwendete Quellen: filmstarts.de, kino.de, stylight.de, 21kollektiv.de

Lade weitere Inhalte ...