Lifestyle

So oft solltet ihr euch sehen, damit eure Beziehung hält

Von Judith am Donnerstag, 9. Mai 2019 um 19:32 Uhr

Wer frisch verliebt ist möchte am liebsten jede freie (oder auch nicht freie) Minute mit dem Liebsten verbringen. Dabei sollte man sich für eine langanhaltende Liebe gar nicht so häufig sehen...

Hach, wer schon mal frisch verliebt war kennt das Gefühl, jeden Augenblick mit dem Anderen verbringen zu wollen. Ständig kreisen die Gedanken nur um den Liebsten, die Schmetterlinge im Bauch fahren Achterbahn und wenn man doch mal getrennt plant man schon den Moment, wenn man den Partner wiedersieht. Ja, frisch verliebt zu sein kann wirklich schön sein. Allerdings sollte man es mit der Nähe zum Anderen gerade am Anfang einer Beziehung nicht übertreiben. Wie oft du deinen Liebsten sehen solltest für eine glückliche Beziehung und warum erklären es hier…

Beziehung: So oft solltest du deinen Liebsten treffen

Laut Beziehungs-Expertin Jennifer Silvershein ist die ideale Zeit, in der man seinen Liebsten treffen sollte – Trommelwirbel – einmal die Woche! What?! Ja, richtig gelesen. Denn entgegen unseres Frisch-Verliebt-Sein Gefühls empfiehlt die Beraterin, dass sich junge Paare nur einmal die Woche sehen sollten. Andernfalls geraten beide in eine Art Beziehungs-Treibsand und kommen da nur schwer wieder raus, was für das Paar, ihre Freunde und Familien und andere sozialen Kontakte schwerwiegende Folgen haben kann. 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Couple by 9GAG (@couple) am

Deshalb solltest du deinen Liebsten nur einmal pro Woche sehen

1. Die Liebe bleibt frisch und aufregend

Auch wenn man sich am Anfang einer Beziehung gar nicht vorstellen kann irgendwann vom Partner genervt oder gar gelangweilt zu sein, schleicht sich irgendwann der Alltag ein und der Effekt der rosaroten Brille lässt nach. Plötzlich erscheint einem der Andere nicht mehr so perfekt und kleine Probleme werden auf einmal riesengroß. Wer allerdings schon von Anfang an die Zeit, die man miteinander verbringt, in Grenzen hält, bewahrt man sich die Neugier und Vorfreude auf den anderen. Vor allem aber bleibt man sich selbst und seiner Lebenswelt treu und trifft sich – wortwörtlich – mit dem anderen in der Mitte. Plus: Man hat dem anderen auch immer etwas zu erzählen! 

2. Du bleibst du selbst

Apropos Lebenswelt: Zeit für sich selbst zu haben ist der zweite Grund, warum man am Anfang einer Beziehung den Liebsten nur einmal die Woche sehen sollte. Denn du hast bestimmt auch diese eine Bekannte im Freundeskreis, die, sobald sie einen neuen Partner hat, ihren ganzen Lebensstil, Meinungen und Eigenschaften umkrempelt und sich ihrem Partner angleicht. Dass man sich selbst in einer Beziehung verlieren kann, ist nicht selten. Schließlich übernimmt man, je mehr Zeit man mit dem Anderen verbringt, Stück für Stück seine Sichtweisen. Außerdem riskiert man, wenn man sich gleich Hals über Kopf in die Beziehung stürzt, dass man Warnsignale oder toxische Verhaltensweisen übersieht. Gerade am Anfang ist etwas mehr Abstand zum Partner deshalb umso wichtiger, um ihn in Ruhe kennenzulernen ohne sich selbst dabei zu verlieren. 

 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von ABØUT LAST SUNDAY (@aboutlastsunday) am

 

 

3. Du hast Zeit für deine Freunde

Das Phänomen, dass Frischverliebte ihre Freundschaften nach und nach vernachlässigen, ist wohl nichts Neues. Schließlich nimmt die neue Person, die für einen so wichtig ist, erst mal automatisch Zeit ein, die man sonst mit seinen Freunden verbracht hätte. Wenn man nicht aufpasst, kann man dadurch aber auch viele Freundschaften verlieren, was wiederum noch mehr Druck auf die Beziehung ausübt, weil der Partner irgendwann zur einzigen Bezugsperson wird. Ein unschönes Gefühl, für dich und deinen Partner. Damit du also nicht in Abhängigkeit deines Liebsten gerätst, solltest du eure Treffen am Anfang auf einmal die Woche begrenzen und die Zeit mit deinen Freunden, oder für dich, nutzen. 

Weitere Artikel zum Thema gibt er hier: 

Laut Studie: Danach beurteilt dich ein Mann wirklich beim Kennenlernen!​​​​​​​

5 Dinge, die du niemals vor dem Schlafengehen tun solltest