Selling Sunset: Davina Potratz bezieht Stellung zu Schwangerschaftsvorwürfen gegen Christine Quinn

Selling Sunset: Davina Potratz bezieht Stellung zu Schwangerschaftsvorwürfen gegen Christine Quinn

Selling Sunset-Star Christine Quinn wird immer wieder vorgeworfen, sie hätte ihre Schwangerschaft nur gefakt und ihr Baby nicht selbst ausgetragen. Nun äußert sich Kollegin Davina Potratz zu den Gerüchten...

In der aktuellen Serien- und Streaming-Welt geht kaum ein Weg an dem Netflix-Hit "Selling Sunset" vorbei. Und somit auch nicht an der Geschichte von Topmaklerin Christine Quinn. In der Realityshow stehen nämlich nicht nur luxuriöse Immobilien mit einem traumhaften Blick über die Hollywood Hills im Fokus, sondern auch das Leben der Maklerinnen der "Oppenheim Group". Christine Quinn machte dabei erst kürzlich mit ihrem perfekt trainierten Körper, den man seit November in Staffel 4 bewundern kann, Schlagzeilen. Nur kurz vor den Dreharbeiten soll die 33-Jährige ihren Sohn Christian zur Welt gebracht haben, in der Show fehlt von einem ganz normalen After-Baby-Body jedoch jede Spur. Für Fans ein Grund, an ihrer Schwangerschaft zu zweifeln. Doch nun äußert sich Davina Potratz, eine Kollegin von Christine zu den Vorwürfen und springt ihr zur Seite. 

Davina Potratz verteidigt die Schwangerschaft von Christine Quinn 

In einem E-Mail-Interview mit Showbiz Cheat Sheet beschrieb Potratz die Vorwürfe rund um eine vorgetäuschte Schwangerschaft von Christine Quinn als irrsinnig. "Ich finde es absolut lächerlich, dass irgendjemand behauptet, Christine habe ihre Schwangerschaft vorgetäuscht und das für ziemlich beleidigend gehalten", so Davina. "Unsere Yogastudio-Szene wurde während ihrer Schwangerschaft gefilmt, nicht danach, aber ich glaube, das war dem Publikum nicht klar.", geht die Maklerin in dem Interview auf eine Szene aus der aktuellen Staffel der Show ein, die viele zum Anlass der Gerüchte nahmen. Dort zeigte sich Christine Quinn mit ziemlich flachem Bauch – wohl im Anfangsstadium ihrer Schwangerschaft anstatt wie in der Chronologie der Serie vorgegeben, danach. Ihre Kollegin, die für "Selling Sunset" eng mit Christine zusammenarbeitete, hegte jedoch nie einen Zweifel an deren Schwangerschaft. "Ich stimme zu, dass sie sich schnell erholt hat und ungewöhnlich toll aussieht, aber sie hat definitiv ihr eigenes Kind getragen und es zur Welt gebracht."

Lade weitere Inhalte ...