French Nails Füße: So gelingt die Pediküre mit dem Nagel-Design

French Nails Füße: So gelingt die Pediküre mit dem Nagel-Design

Sie ist zeitlos elegant und dennoch aktuell extrem angesagt: die French Pediküre. Wie euch das Nagel-Design für die Fußnägel daheim gelingt, verraten wir euch jetzt.

Endlich dürfen wir uns über vermehrten Sonnenschein und steigende Temperaturen freuen, denn längst ist der Frühling eingekehrt. Kurze Röcke und luftig-leichte Kleider, die wir mit angesagten Sandalen, Peep Toe-Mules oder Cloud Sandals kombinieren, gehören deshalb nun auch wieder zu den Herzstücken unserer Garderobe. Damit wir uns in dem offenen Schuhwerk aber auch wirklich wohlfühlen, benötigen unsere Füße erst einmal eine ausgiebige Pflegeeinheit und unsere Fußnägel ein stylisches Design, das in sommerlichem Schuhwerk ordentlich etwas hermacht. Perfekt dafür geeignet ist das ikonische French Nail Design.

Was ist eine French Pediküre?

Das beliebte Design für die Hände und Füße zeichnet sich durch Nägel in einem zarten Rosa aus, die eine weiß lackierte Nagelspitze aufweisen. Ursprünglich soll der Trend der weißen Nagelspitzen an französischen Adelshöfen entstanden sein, die sich von ihren Bauern und deren schmutzigen Händen unterscheiden wollten. Gleichzeitig heißt es aber auch, dass die French Maniküre erstmals auf Pariser Modenschauen aufgetaucht sein könnte. Wie der natürliche Look gelingt und wie ihr genau vorgeht, haben wir für euch recherchiert und in einer DIY-Anleitung zusammengefasst.

French Nails Pediküre: So gelingt das Nagel-Design

Natürlich könnt ihr für das French Design an euren Füßen ein Nagelstudio aufsuchen und die Kosmetikerin eures Vertrauens eine wohltuende Pediküre durchführen lassen. Wer sich das Geld allerdings sparen will und lieber selbst Hand anlegt, für den haben wir das Vorgehen Schritt für Schritt dokumentiert und aufgelistet, was ihr genau benötigt, sodass die French Pediküre an den Fußnägeln zum Kinderspiel wird.

Was braucht man für die Pediküre?

1. Fußbad und Hornhaut bearbeiten

Bevor wir uns den Zehennägeln zuwenden, sollten natürlich unsere Füße im Allgemeinen unsere Aufmerksamkeit erhalten. Am besten gelingt die Vorbereitung der Fußpflege, indem ihr sie in einem Wasserbad einweicht und reinigt. Die eingeweichte Haut lässt sich nun besser behandeln, die Hornhaut leichter mit einem Peeling entfernen und auch der nächste Schritt des Feilens wird euch vereinfacht.

2. Feilen und Nagelhaut behandeln

Die eingeweichten Nägel werden im nächsten Schritt nun in die perfekte Form gebracht. Mit einem Nagelknipser könnt ihr den Fußnagel kürzen und für den Feinschliff zur Nagelfeile greifen. Achtet drauf, dass ihr die natürliche Form eurer Nägel unterstützt, damit dieser nicht etwa einwächst. Anschließend widmet ihr euch nun der Nagelhaut und schiebt diese mit einem stumpfen Holzstäbchen zurück. Seid besonders vorsichtig, um die empfindliche Haut am Zehennagel nicht zu verletzten.

3. Weiße Tips lackieren

Nun geht es direkt schon an das Modellieren des French Designs. Um die weißen Spitzen gekonnt zu lackieren, könnt ihr entweder zu einem Nagelweißstift, den ihr für ca. 9 Euro bei Amazon ordert, greifen oder mit einer Schablone und einem herkömmlichen Nagellack in Weiß arbeiten, sodass das präzise Nail Design gelingt. Falls nötig, könnt ihr übrigens für ein perfektes Ergebnis mit einem Nagelkorrekturstift arbeiten und überschüssige Farbe wieder entfernen. Habt ihr diesen Schritt gemeistert, dann ist es wichtig, die weißen Tips ausgiebig trocknen zu lassen, damit im nächsten Step eure Handarbeit nicht verwischt.

4. Base lackieren

Jetzt erst widmen wir uns dem gesamten Fußnagel und verleihen ihm das klassische French Design. Hierfür wird ein zarter Ton in Rosa, der leicht durchscheinend ist, verwendet. Je nach Hautton könnt ihr eine hellere oder dunklere Nuance wählen. Ist die Base gut getrocknet, empfehlen wir euch, einen Überlack aufzutragen, um das fertige Nail-Design für die Füße haltbar zu machen und ihm einen wunderschönen Glanz zu verleihen. Für ein schnell trocknendes Ergebnis vertrauen wir auf den Überlack "Good-to-go" von Essie, den ihr für ca. 8 Euro bei Amazon bekommt.

5. Füße eincremen

Der wunderschön natürliche Look für die Fußnägel ist damit fertig kreiert. Nun könnt ihr euren Füßen mit einer haselnussgroßen Portion Pflegelotion noch eine Extraportion Feuchtigkeit gönnen und sie schön geschmeidig machen. Uns hat es die Lotion mit vitalisierendem Duft von Kneipp für ca. 3 Euro angetan, die in Sekundenschnelle einzieht.

Worauf muss man bei der French Pediküre achten?

Sicher werdet ihr bereits selbst festgestellt haben, dass die French Pediküre nicht zu den einfachsten Designs für die Nägel zählt. Denn natürlich braucht es für die feinen weißen Spitzen unserer Fußnägel viel Präzision und ein sicheres Händchen. Allerdings ist der Look mit ein wenig Übung und Geduld ein solcher, den ihr garantiert auch allein zuhause hinbekommt. Und sollte dies nicht der Fall sein, ist ein professionelles Nagelstudio immer noch eine sichere Anlaufstelle.

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...