Beauty

Frisuren mit Tuch: So stylt ihr den Herbsttrend nach

Von GRAZIA am Mittwoch, 12. September 2018 um 16:49 Uhr

Frisuren mit Tüchern sind diesen Herbst auf Pinterest besonders angesagt und wir zeigen euch die zehn schönsten Ideen zum Nachstylen…

Text: Frederika Orb und Isabella Di Biase

Offene Haare? Verknoten zu schnell! Pferdeschwanz? Zu langweilig! Messy Bun? Will einfach nicht klappen! Gehen euch auch langsam die Frisurenideen aus? Bei uns ist das derzeit definitiv der Fall – gut, dass es Pinterest gibt! Wie immer, wenn uns Inspiration fehlt und wir einen kreativen Anstoß brauchen, scrollen wir uns durch unsere Lieblingsapp und meistens werden wir fündig – so auch in Sachen Herbstfrisuren. Derzeit scheinen sich die Pinner besonders in einen Hairstyle verliebt zu haben: Frisuren mit Tuch! Wir erzählen euch alles, was ihr über den neuen Trend wissen müsst und wie ihr ihn am besten stylt…

Frisuren mit Tuch: Diese Ideen lieben wir

Was unsere Go-to-Frisuren können müssen? Sie sollen einfach zu kreieren sein und trotzdem etwas hermachen – und genau das schaffen auch Tuchfrisuren. Egal ob es ein klassisches Bandana oder ein elegantes Seidentuch ist: Das neue Trend-Accessoire verpasst, ohne großen Aufwand, jeder schlichten Frisur ein herbstliches Upgrade. Dabei wird nicht mehr einfach nur ein Tuch um die offenen Haare, den Dutt oder den Pferdeschwanz geknotet, sondern die Bänder werden in die Frisur integriert und zum Beispiel eingeflochten oder als süße Schleife als Haargummi-Ersatz verwendet. Natürlich haben wir unsere geliebten Oldies auch nochmal für euch zusammengefasst. Pinterest gibt uns die perfekte Inspiration, um uns selbst an den Hairstyles zu probieren, und so kann die Umsetzung aussehen…

1. Eingeflochten im Zopf

Bei dieser Frisur ersetzt das Tuch die dritte Haarpartie beim Flechten. Du kannst es dir dafür zunächst ganz normal um den Kopf legen, die Enden unterhalb der Haare zusammennehmen und dann als "Strähne" einflechten. Das Ergebnis ist ein verspielter, romantischer Look, der einfach perfekt für den Sommer ist.

2. Eingezwirbelt

Dieser Look eignet sich besonders bei dünnen Haaren und funktioniert ähnlich wie das Einflechten. Lege dir das Tuch um den Kopf und wickle es anschließend um deine Haare herum, sodass du die beiden Partien einzwirbelst. Damit das Ganze hält, kannst du es unten mit einem durchsichtigen Haargummi sichern.

3. Geflochtener Dutt

Flechte hierfür das Tuch in den Zopf ein, ohne es vorher um den Kopf zu wickeln. Sichere den Zopf mit einem durchsichtigen Haargummi und forme ihn anschließend zu einem wuscheligen Dutt, den du mit Bobby Pins am lose am Kopf feststecken kannst. So wird dein Messy Bun nicht nur zum echten Hingucker, sondern du zauberst ihm auch noch mehr Volumen.

4. Hoher Dutt

Binde dir einen ganzen normalen hohen Dutt und sichere ihn mit einem Haargummi oder Haarklammern. Um dem Look ein Upgrade zu verpassen, kannst du anschließend ein Tuch um das Haargummi wickeln – schon ist der eigentlich so langweilige Ballerina-Bun ein trendiger Hingucker.

5. Als Knoten am Pferdeschwanz

Kleiner Trick mit großer Wirkung: Binde dir einen lockeren Pferdeschwanz und befestige ihn locker mit einem Haargummi. Wickle nun ein Tuch deiner Wahl einmal um das Haargummi herum und verknote es beim zweiten Mal. Die Enden kannst du einfach locker zur Seite herunterhängen lassen. Zupfe nun einige Strähnen heraus, um das Gesicht zu rahmen. Fertig ist ein super süßer Trend-Look.

6. Als Half Updo

Für diesen romantischen Look bindest du dir einen Halbzopf deiner Wahl, egal ob er lose gebunden, geflochten oder ein Dutt ist. Auch hier knotest du das Band locker um das Haargummi, mit dem du die Frisur zuvor fixiert hast. Das verleiht dem Look Leichtigkeit und versprüht echte Boho-Vibes – perfekt für den Sommer!

7. Als Knoten um den Kopf

Alicia Keys Fans aufgepasst: Das ikonische Knoten-Kopftuch könnt ihr jetzt easy nachstylen! Dafür erstmal die Haare hoch zusammenstecken, das Tuch dann vom Nacken am Haaransatz – positionieren und um den Kopf binden. Den restlichen Stoff vor eurem Gesicht zusammenrollen und zu einem runden Knoten über der Stirn zusammenstecken. Et voilà! 

8. Als Bandana

Old but Gold – sagt man doch so schön. Wir werden uns wahrscheinlich nie von diesem Accessoire trennen können! Die Bandana verfolgt uns schon seit den frühen 2000ern, und wir tragen sie auch dieses Jahr in allen möglichen Varianten. Entweder ganz klassisch unter den Haaren am Nacken zusammenbinden und dann die Schleife zur Seite ziehen oder im Indianer-Style um die Stirn in ein cooles Stirnband verwandeln.

9. Als Knoten-Bandana

Für die, die sich nicht entscheiden können, gibt es einen Mix aus Knoten-Tuch und Bandana: Die Knoten-Bandana! Ein süßer Kompromiss für alle Headscarf-Lovers. Für diese Frisur eignet sich ein schönes Seidentuch einfach am besten! Dafür, wie beim Bandana das Tuch am Nacken anlegen und über der Stirn zu einem Knoten binden. Dabei nicht vergessen, der hohe Dutt soll oben rausschauen.  

10. Als Piraten-Tuch

Beim Klabautermann sieht das toll aus! Wer hätte gedacht, dass von den Schurken der Meeres einen It-Piece kommen könnte, aber genau so ist es. Euer geliebtes Kopftuch kann nun auch – wie auf hoher See – um den Kopf gebunden werden. Aye, aye!

Du brauchst noch mehr Inspiration für tolle Frisuren? 

Langhaarfrisuren: 10 aufregende Hairstyles für lange Haare

Frisuren: Diese 7 Hair-Styles lassen dich sofort jünger aussehen

Haarfarben-Trends: Diese Töne sind 2018 angesagt