Beauty

Lippenstift: Diese Fehler machen wir alle beim Auftragen

Von Svenja am Mittwoch, 3. Juni 2020 um 13:09 Uhr

Besonders, wenn es schnell gehen muss, bewahrt uns Lippenstift häufig davor, ungeschminkt zu wirken. Schnell kann er uns den Look jedoch versauen, statt ihn zu perfektionieren. Wir verraten euch, welche Fehler wir alle beim Auftragen von Lippenstift machen und was wir in Zukunft unbedingt vermeiden sollten.

Wenn wir auf unsere gesamte Make-Up Routine verzichten müssten und uns lediglich eine Sache aussuchen dürften, die wir nutzen können, wäre das ganz klar Lippenstift. Nichts hat so eine Wirkung, wie wenn wir Farbe auf unseren Lippen tragen. Auch wenn wir komplett ungeschminkt sind, wirken wir sofort gestylt, wenn wir unseren Mund betonen. Besonders knallige Farben machen uns zu einem Blickfang, umso wichtiger ist es daher jedoch auch, dass uns beim Akzentuieren unserer Lippen keine Fehler passieren. Ist die Farbe verschmiert oder bröckelig, wirken wir schnell ungepflegt, statt gestylt – etwas, dass wir unbedingt vermeiden wollen. Manche Dinge, die wir unbewusst häufig gemacht, oder eben nicht gemacht haben, können sich fatal auf unseren Look auswirken. Daher haben wir herausgesucht, was wir beim Auftragen von Lippenstift oft falsch machen und zukünftig auf jeden Fall beachten sollten. Welche Fehler das sind, verraten wir euch jetzt.

1. Raue Lippen

Oft kommt die Pflege unserer Lippen einfach zu kurz. Häufig ist das höchste der Gefühle, dass wir Lippenstift benutzen. Da einige Produkte diese jedoch zusätzlich austrocknen, gelangen wir schnell in einen Teufelskreis. Und auch, wenn wir Farbe auf unseren Mund auftragen, kann diese unseren Look nicht retten, haben wir raue und spröde Lippen. Im Gegenteil: Sie setzt sich in den kleinen Hautfältchen und Schuppen ab und betont die Trockenheit. Abhilfe schafft hier zum einen reichhaltiger Pflegebalsam, wie den von L'Erbolario, der einhundert Prozent natürlich ist und zum anderen Lippenpeeling, wobei wir auf das von Burt's Bees setzen.

2. Der falsche Lippenstift

Wir sind es satt, Unmengen von Euros in Beauty- und Make-up Produkte zu investieren. Die Preise sind oftmals nicht gerechtfertigt und die Qualität stimmt nicht, obwohl die Sachen teuer waren. Doch besonders bei Lippenstift ist es wichtig, hochwertige Produkte zu benutzen, damit er eine lange Dauer hat und farbintensiv bleibt ohne zu verschmieren. Wir sollten also nicht auf Billigprodukte setzen, Qualität muss jedoch nicht automatisch unbezahlbar sein. Unser All-time-Favorite ist der New York Superstay Lippenstift von Maybelline, der durch die Kombination aus Lippenstift und Pflegebalsam weder die Lippen austrocknet, noch verschmiert. Mit nicht einmal 9 Euro ist er dabei sogar noch ein wahres Schnäppchen.

3. Lippenstift nicht fixieren

Wir alle kennen es und sind extrem genervt davon: Lippenstift, der einfach nicht halten will. Beim ersten Schluck von unserem Drink zeichnen sich die roten Ränder am Glas ab, geben wir unserem Liebsten dann noch einen Kuss ist von der Farbe auf unseren Lippen nicht mehr viel übrig. Doch hier spielt nicht nur die Wahl eines qualitativen Produktes eine große Rolle, sondern auch die Art und Weise des Auftragens. Nachdem wir den Lippenstift verwendet haben, ist es wichtig, die oberste Schicht abzutragen, damit er lange halten kann. Hierfür presst ihr die Lippen einfach auf einem Taschentuch zusammen, die überschüssige Farbe geht ab, die übrig gebliebene hält länger und verschmiert nicht so schnell.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Dagi (@dagibee) am

4. Keinen Lipliner

Manchmal muss es schnell gehen – besonders morgens, wenn wir im Stress und schon halb auf dem Weg zur Arbeit sind, nehmen wir uns nicht viel Zeit, um uns unserer Lippenpflege zu widmen. Doch zukünftig solltet ihr das Verwenden von Lipliner genauso in eure Beauty-Routine einplanen wie das Auftragen eures Lippenstiftes. Er konturiert euren Mund und sorgt dafür, dass die Farbe nicht über die Ränder eurer Lippen schmiert. Außerdem könnt ihr mit der richtigen Nuance eure Lippen voller schummeln – achtet jedoch darauf, immer die gleiche Nuance oder einen Farbton heller zu verwenden.

5. Die falsche Farbe

Unsere tägliche Make-up-Routine unterscheidet sich eigentlich nie großartig. Das Einzige, was wir wirklich jeden Tag überdenken und an unser Outfit anpassen, ist die Farbe unseres Lippenstifts. Haben wir unser neues Kleid mit den pinken Blümchen an, wählen wir den passenden Farbton in Pink, greifen wir abends allerdings zu einer roten Bluse, könnte dieser den ganzen Look ruinieren. Wichtig ist es jedoch nicht nur, dass der Ton zu unserer Kleidung passt, auch zu unserer Haut- und Haarfarbe sollte er stimmig passen. Achtet also darauf, nicht einfach wahllos zu einer Nuance zu greifen, sondern zu schauen, ob die Farbe euch auch wirklich steht.

Diese Beauty-News solltet ihr euch ebenfalls nicht entgehen lassen:

Unattraktiv: Diese Beauty-Angewohnheiten hassen Männern an Frauen

Dehnungsstreifen: Dieses Öl ist eine wahre Wunderwaffe dagegen