Beauty

Mitesser: Mit diesen Porensaugern werdet ihr Unreinheiten endlich los

Von Ramona Richter am Dienstag, 15. Juni 2021 um 16:26 Uhr

Wir alle träumen von einem makellosen Hautbild und tun alles, um Unreinheiten loszuwerden. Im Kampf gegen Mitesser greifen wir auf Detox-Masken, Clean-up-Stripes und Peelings zurück. Doch nun gibt es ein neues Beauty-Wunder: Porensauger…

Bei unserer täglichen Schönheitspflege greifen wir auf ganz schön tief in die Beauty-Trickkiste. Es wird gepeelt, gereinigt und gepflegt. Doch einige Unreinheiten sind derart hartnäckig, dass wir schwerere Geschütze auffahren müssen: Mit Porensaugern werden Mitesser ganz easy entfernt. Mittels Vakuumkanülen werden Pickel quasi herausgesaugt. Wie genau das funktioniert, verraten wir euch im Folgenden.

Weitere Beauty-Artikel gibt es hier:

So funktioniert die Vakuumierung der Haut 

Das Vakuumieren der Haut ist eine rein mechanische Methode, um Mitesser, Talg und Verhornungen tiefenwirksam aus den Poren zu ziehen. Chemische Mittel kommen dabei nicht zum Einsatz. Das Geniale: Für diese Reinigungsmethode müsst ihr nicht mal eure Kosmetikerin aufsuchen. Das Beauty-Tool könnt ihr schon für weniger als 20 Euro online bestellen und zu Hause anwenden. Bevor ihr den Mitessersauger anwendet, ist es ratsam, zunächst das Gesicht gründlich zu reinigen und ein Gesichtsbad zu machen. Dadurch werden die Poren geöffnet und können besser gereinigt werden. Das coole Gadget solltet ihr vor allem im Bereich der T-Zone einsetzen, da sich dort die meisten Unreinheiten sammeln. Setzt den Porenreiniger also zum Beispiel an eurer Nase an und bildet per Knopfdruck ein Vakuum. Und schwupp, werden die Unreinheiten aus den Poren gesaugt. Aber Vorsicht! Saugt nicht zu lange an einer Stelle, sonst können Blutergüsse auftreten. Falls ihr sehr empfindliche Haut habt, könnt ihr das Gerät auf niedrigster Stufe einstellen. Nach der Behandlung könnt ihr euer Gesicht mit einem milden Gesichtswasser oder Aloe vera beruhigen.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Tamara Prutsch (@carrieslifestyle) am

Porensauger: Langfristige Erfolge im Kampf gegen Mitesser 

Wenn ihr regelmäßig eure Haut mit einem Porensauger behandelt, werdet ihr Mitesser und Unreinheiten dauerhaft los. Euer Teint wird gleichmäßiger, klarer und strahlender. Wir sagen nur: Hallo Glow! Zudem hilft die Vakuum-Behandlung dabei, die Durchblutung der Haut anzuregen, was den Zellstoffwechsel verbessert und die Kollagenproduktion stimuliert. Fältchen werden von innen geglättet und sind so Schnee von gestern. Einem jugendlichen Teint steht nichts mehr im Wege. 

Wie oft darf man einen Porenreiniger benutzen?

Im Gegensatz zu einer Gesichtscreme, die ihr täglich auf die Haut auftragen solltet, um diese mit wichtigen Wirk- und Nährstoffen zu versorgen, solltet ihr bei der Benutzung von Porensaugern dagegen etwas seltener zur Tat schreiten. Zu häufige Behandlungen mit der Vakuum-Technik kann die Haut nämlich zu sehr strapazieren und zu Irritationen oder sogar geplatzten Äderchen führen. Einmal in der Woche die Stellen mit Mitessern behandeln reicht völlig aus, um mit einem ebenmäßigen Teint belohnt zu werden. 

Wer sollte die Mitesserentferner lieber nicht verwenden?

Durch die Technik der Vakuumirrung entsteht ein gewisser Druck auf die Haut, um die Poren von den dunklen Talgansammlungen sowie Mitesser zu befreien. Allerdings wird die "Problemzone" dadurch nicht unerheblich belastet. Menschen, die bereits einen empfindlichen Teint, bereits geplatzte Äderchen oder Rosazea haben, sollten lieber ganz vorsichtig mit dem Porenreiniger umgehen. Dank verschiedener Stärkeeinstellungen sowie unterschiedlich großen Aufsätze, könnt ihr die Anwendung jedoch optimal und ganz individuell auf die Bedürfnisse eurer Haut abstimmen. Falls ihr allerdings unsicher sein solltet, sprecht am besten mit eurem Hautarzt darüber.

Facial Steaming: Auf dieses Treatment schwören die Stars 

Ob Victoria's Secret Model Josephine Skriver oder Hollywoodstar Gwyneth Paltrow – sie alle schwören auf einen uralten Trick gegen Unreinheiten. Mit dem sogenannten Facial Steaming, also die Gesichtsbedampfung, werden verstopfte Poren gereinigt. Durch den Wasserdampf fängt die Haut an zu schwitzen, wodurch Schmutz und Ablagerungen aus den Poren gespült werden. Das Ergebnis: ein verfeinertes Hautbild und ein strahlender Glow. Falls ihr wollt, könnt ihr das Wasser mit speziellen Steaming-Kräutern anreichern. Je nach Mix haben sie einen beruhigenden oder entgiftenden Zusatz-Effekt. 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Josephine Skriver (@josephineskriver) am

So funktioniert die Gesichtsbedampfung 

Falls ihr auf die natürliche Gesichtsreinigungsmethode zurückgreifen wollt, dann erklären wir euch Step by Step, wie das Facial Steaming richtig geht:

  1. Reinigt zunächst das Gesicht mit einem milden Waschgel oder einer sanften Abschminkmilch. Und dann kann die Tiefenreinigung eurer Haut auch schon losgehen: Gießt heißes Wasser in eine Schüssel und beugt euch mit einem Handtuch über den Kopf darüber. Aber Vorsicht: Nehmt nicht zu heißes Wasser und haltet ein wenig Abstand vom Dampf. Sonst wird eure Haut zu sehr gestresst.
  2. Für perfekte Ergebnisse ist eine siebenminütige Gesichtsbedampfung ideal. Wenn ihr den Effekt verstärken wollt, könnt ihr das Treatment mit einem Enzym-Peeling kombinieren. Unser Tipp: Das "Enzyme Peeling Powder" von Marbet, das ihr schon für rund 12 Euro shoppen könnt. Der warme Dampf aktiviert die Enzyme und abgestorbene Hautzellen sowie verstopfte Poren werden leichter gelöst.
  3. Nach dem Facial Steaming könnt ihr euer Gesicht noch mal mit einem milden Cleanser reinigen. Trag zum Schluss noch ein porenverfeinerndes Serum oder eine intensive Creme auf.

Die 3 besten Hausmittel gegen Mitesser

Natürlich könnt ihr den lästigen Mitessern auch mit Hausmitteln den Kampf ansagen. Wir haben die drei besten SOS-Tricks gegen unreine Haut für euch herausgesucht:

  1. Teebaumöl: Ein hervorragendes Mittel gegen Mitesser ist Teebaumöl. Es wirkt antibakteriell und entzündungshemmend. Ihr könnt es vorsichtig unverdünnt oder mit Wasser gemischt mit einem Wattepad auf die betroffenen Stellen tupfen. Im Idealfall tragt ihr das Öl drei Mal täglich auf. Schon nach ein paar Tagen werdet ihr ein verbessertes Hautbild feststellen können. Aber Vorsicht: Vor der ersten Anwendung solltet ihr unbedingt testen, ob ihr empfindlich auf Teebaumöl reagiert. Falls ihr keine Veränderungen merkt, könnt ihr mit dem Hausmittel loslegen. Für knapp 23 Euro könnt ihr euch hier das Öl bestellen. 
  2. Heilerde: Ein weiterer Tipp gegen Mitesser ist Heilerde. Sie versorgt eure Haut mit Mineralien und fördert gleichzeitig die Durchblutung. Heilerde befreit euch nicht nur von Mitessern, sondern zaubert euch auch einen rosigen Teint. Alles, was ihr dafür tun müsst, ist die Heilerde mit etwas Wasser oder Kamillentee zu einem klebrigen Brei anzumischen. Den könnt ihr als Maske auf euer Gesicht auftragen und circa 30 Minuten einwirken lassen. Reinigt euer Gesicht anschließend mit warmem Wasser. Eine 950g-Packung bekommt ihr hier schon für rund 11 Euro.
  3. Zink: Da alle guten Dinge bekanntlich drei sind, haben wir noch ein weiteres Hausmittel für euch, das eure Haut von Mitessern befreit. Zink hemmt unter anderem Entzündungen und vermindert die Talgproduktion. Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt eine Tagesdosis von circa 15mg Zink. Ihr findet es in Lebensmitteln wie Käse, Geflügel, Getreide, Hülsenfrüchten und Gemüsesorten wie Brokkoli. Zusätzlich könnt ihr Zink in Form von Tabletten aufnehmen, die circa 16 Euro (365 Stück) kosten
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von GLAMGLOW (@glamglow) am

So entstehen Mitesser

Nicht nur Jugendliche leiden unter Mitessern, auch Erwachsene sind häufig davon betroffen. In der Fachsprache wird ein Mitesser als "Komedo" bezeichnet. Aber wie entstehen die lästigen dunklen Punkte eigentlich? In einer Hautschicht (der sogenannten Lederhaut) befinden sich kleine Drüsen, die Talg produzieren. Diese Substanz ist eigentlich dazu da, die Haut zu schützen. Durch Kanäle gelangt sie nach außen fließt normaler Weise ab. Aber es kann vorkommen, dass die Kanäle verstopfen, dadurch bildet sich dann eine Art Barriere – die Folge: Talg sammelt sich und Mitesser entstehen. 

Neigt ihr generell zu Unreinheiten, benutzt am besten leichte Creme und Gele, die mit Hydroxysäuren und Salicylsäure versehen sind. Die "SOS Anti-Pickel Tagescreme" von Vitabay eignet sich beispielsweise für die tägliche Hautpflege. Hier bekommt ihr die Creme für rund 14 Euro. Auch Produkte mit Retinol sind ideal, um Mitesser vorzubeugen. Da sie die Zellerneuerung anregen, werden alte Hautschüppchen abgestoßen und verstopfte Poren haben keine Chance. 

So beugt ihr Mitesser vor 

Damit ihr gar nicht erst Mitesser bekommt, gibt es einige Dinge, die ihr bei euer täglichen Gesichtsreinigung beachten solltet. Nicht nur Talg begünstigt Unreinheiten, auch Make-up-Reste verstopfen die Poren und führen zu Akne. Deshalb gilt: Schminkt euch jeden Abend ab. Besonders gründlich entfernt ihr eure Schminke mit einer Gesichtsbürste, wie zum Beispiel die von Foreo oder die preiswertere Variante von Etereauty für knapp 19 Euro. Durch die rotierenden Bürsten- oder Silikonaufsätze wird das Reinigungsgel besonders tief in die Haut eingearbeitet und selbst hartnäckige Schmutzreste werden entfernt. 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von FOREO (@foreo) am

DIESE Fehler solltet ihr mit dem Umgang von Mitessern nicht begehen

  1. Mit den Fingern drücken: Mitesser mit den Fingern ausdrücken ist ein absolutes No-go. Bakterien, die noch an den Händen haften, können nicht nur in die Poren gelangen und zu schmerzhaften und unschönen Entzündungen führen, das Quetschen des Bereichs kann auch zu Verletzungen der Haut führen und große Poren und Rötungen sind die Folgen.
  2. Zu viel Pflege: Ein Peeling hier, das neue Gesichtswasser da und eine Maske obendrauf kann ja auch nicht schaden… Auch wenn ihr es nur gut meint, indem ihr eure Haut mit unzähligen Treatments behandelt, sie bekommt keine Chance sich zu beruhigen und der pH-Wert gelangt aus dem Gleichgewicht. Dadurch kann der natürliche Säureschutzmantel eures Teint diesen nicht mehr vor entzündungsauslösende Umwelteinflüsse schützen.
  3. Den falschen Spiegel nutzen: Ihr wollt vor einem herkömmlichen Badezimmerspiegel die kleinen schwarzen Punkte ausdrücken? Keine gute Idee! Dort erkennt ihr nämlich nicht genau, wo der Mitesser liegt, und ihr quetscht einfach aufs Schwarze drauf los. Mit einem vergrößernden Kosmetikspiegel, den ihr bei Amazon bereits für circa 10 Euro shoppen könnt (ja, wir wissen, gerne schaut man da nicht rein), könnt ihr die verstopften Poren sehr viel besser erkennen und präziser arbeiten.

In unserer Bildergalerie haben wir euch übrigens eine kleine Auswahl der besten Porensauger zum Nachshoppen verlinkt!🛍

Hier findest du noch mehr Beauty-Themen: