Beauty

Pigmentflecken: Das sind die besten Produkte gegen die bräunlichen Verfärbungen

Von Ramona Richter am Freitag, 17. September 2021 um 16:12 Uhr

Ob im Gesicht, Schulterbereich oder Dekolleté – ausgiebige Sonnenbäder können mit der Zeit braune Flecken auf dem Teint hinterlassen. Wir verraten euch, wie Pigmentflecken entstehen und mit welchen Tipps und Produkten ihr die bräunlichen Verfärbungen verbannt...

Sie ärgern uns vorwiegend im Gesicht, am Hals oder auf dem Dekolleté – die Rede ist von Pigmentflecken. Die kleinen, braunen Flecken kommen vor allem dort vor, wo die Haut besonders häufig den Sonnenstrahlen ausgesetzt ist, und entstehen aufgrund einer Überproduktion des Hautfarbstoffes Melanin, der für die Bräunung unserer Haut bei Sonneneinwirkung zuständig ist. Doch auch weitere, alltägliche sowie körperliche Faktoren können ein möglicher Grund für die Entstehung von Pigmentflecken sein. Aber keine Panik: Mit bestimmten Tipps, Beauty-Produkten und der richtigen Pflege könnt ihr den Überschuss an Pigmenten, der auch als Sommersprossen oder Altersflecken bekannt ist, bekämpfen und wieder zu einem ebenmäßigen, makellosen Hautbild zurückfinden. In welche Wundermittel ihr nun investieren solltet, damit ihr die Hyperpigmentierung loswerdet, verraten wir jetzt. 💕

Hier findest du noch mehr hilfreiche Beauty-Produkte:

SO entstehen Pigmentflecken

Im Gegensatz zu den mit der Hauterkrankung "Vitiligo", unter der auch Model Winnie Harlow leidet, und die dafür verantwortlich ist, dass sich auf der Haut helle Flecken bilden, sind herkömmliche Pigmentflecken immer dunkel. Manche Menschen stören sich zwar an den bräunlichen Verfärbungen, doch in den meisten Fällen sind diese völlig harmlos. Trotzdem empfiehlt sich bei ausgeprägten Pigmentstörungen, die Haut alle zwei Jahre beim Dermatologen untersuchen zu lassen und Inhaltsstoffe von Kosmetikprodukten zu überprüfen, damit Erkrankungen wie Hautkrebs früh genug erkannt werden.

Der größte Faktor für die Entstehung von Pigmentflecken, welche auch unter den Fachbegriffen Melasma und Chloasma bekannt sind, ist, wie bereits schon angedeutet, die Sonneneinstrahlung. Doch eine weitere Ursache für die Ausprägung einer Hyperpigmentierung sind die genetischen Veranlagungen, die normalen Hautalterungsprozesse und hormonelle Schwankungen. 20 Prozent der Pigmentflecken sind beispielsweise auf eine Schwangerschaft zurückzuführen, doch auch bei einer Schilddrüsenstörung erhöht sich das Risiko der Hautveränderungen. Ebenfalls kann die Einnahme der Pille die braunen Flecken verursachen. Grund dafür sind die weiblichen Hormone, die man sich zuführt. Und auch einige Kosmetikprodukte, welche photosensibilisierende Inhaltsstoffe enthalten, oder die Einnahme von Hydantoin- oder Chlorpromazin-haltigen Medikamenten wie Antidepressiva oder Anxiolytika können die Melaninbildung erhöhen. Das Resultat sichtbar dunklere Pigmente im Gesicht oder Dekolleté.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von 🌙 Swantje Paulina (@swalina) am

Diese drei Arten von Pigmentflecken gibt es

Pigmentflecken können sich in ganz unterschiedlicher Form, Farbe und Größe zeigen. Insgesamt unterscheidet man zwischen drei Arten: Altersflecken, Melasma, Sommersprossen. Letztere sind wahrscheinlich die bekanntesten. Die kleinen, rötlich-braunen Punkte bekommen die meisten von uns schon im Kindesalter und sie äußern sich vor allem bei viel Sonneneinstrahlung im Sommer. Sie sind genetisch veranlagt und daher auch relativ resistent gegen Kosmetika. Auch sogenannte Altersflecken sind eine Form von Pigmentflecken, die in Verbindung mit der Sonne stehen. Allerdings werden sie nicht nur durch die Sonne "getriggert", sondern sind Schäden intensiver UV-Strahlung. Sie äußern sich an Händen und Stirn, wenn die Haut aufgrund eines langen Lebens oder unzureichender Sonnenpflege die Aktivität der Melanozyten verschiebt. Die dritte Kategorie sind die Melasma. Sie zeigen sich meist an Nasenrücken, Stirn und Oberlippe und stehen in Verbindung mit einem hormonellen Ungleichgewicht. Ob in der Schwangerschaft oder nach dem Absetzen der Pille – eine plötzliche Ausschüttung endogener Hormone regt die Pigmentproduktion der Zellen an. Häufig bilden sich Melasma nach der Entbindung oder nach einem längeren Zeitraum ohne hormonelle Verhütung jedoch langsam wieder zurück. Ansonsten hilft das "NIVEA Cellular Luminous 630 Anti-Pigmentflecken Intensiv-Serum" (ca. 15 Euro über Amazon).

SO könnt ihr Pigmentflecken vorbeugen

Die wohl effektivste Möglichkeit, um die Hyperpigmentierung vorzubeugen, ist der regelmäßige Griff zum Lichtschutzfaktor, um die Haut vor den UV-Strahlen zu schützen. Nicht nur im Sommerurlaub, wenn ihr den ganzen Tag am Strand die Sonne genießt, sollte eine Sonnencreme mit LSF euer ständiger Begleiter sein. Auch im Alltag solltet ihr zu einer Tagescreme greifen, welche mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens 15 ausgestattet sein sollte. In der Drogerie sind wir bereits auf ein günstiges Produkt gestoßen: die "Q10 Power Anti-Falten + Straffung porenverfeinernde Tagespflege" mit LSF 50 von Nivea ist ein absoluter Favorit. Ein solches Treatment mit Sonnenschutz legt sich schützend auf den Teint und verhindert so, dass die UV-Strahlen in die tieferen Hautschichten eindringen und sich dort freie Radikale bilden können, die die Zellen dauerhaft schädigen. Netter Nebeneffekt: Nicht nur Pigmentflecken werden durch einen Lichtschutzfaktor vorgebeugt, auch der Entstehung von Falten kann damit entgegengewirkt werden.✨

DAS sind die besten Beauty-Produkte gegen Pigmentflecken

Falls es allerdings trotzdem soweit gekommen sein sollte und sich die ersten Pigmentflecken auf eurem Teint bemerkbar machen, dann könnt ihr diese nicht nur temporär mithilfe von deckendem Concealer, welchen ihr auf die dunklen Bereiche auftragt, und einer Foundation überschminken. Dank der richtigen Treatments, Cremes oder chemischen Pelings mit speziellen Inhaltsstoffen wie Vitamin C, Arbutin, Fruchtsäure oder spezieller Pflanzenstoffe, könnt ihr auch dauerhaft gegen die bräunlichen Hautverfärbungen angehen. Doch aufgepasst! Bestimmte Salben und Cremes kommen auch Nebeneffekte mit sich bringen: zu viel Vitamin C kann zu Reizungen und zur Austrocknung des Teints führen. Wendet ihr diese regelmäßig an, sollte bereits nach vier bis acht Wochen ein Unterschied bemerkbar werden. Dies sind die besten Produkte:

  • "Face Anti-Pigment SPF50+" von Ultrasun: Falls ihr noch nicht sehr viele Pigmentflecken habt, könnte dieses Produkt interessant sein. Das Mittel hilft aufgrund seines hohen Lichtschutzfaktors, neuen Flecken vorzubeugen. Zugleich reduziert es dank seiner aufhellenden Wirkung, ähnlich wie bei Brightening Cremes, und einer Regulierung der Melaninproduktion sonnenbedingte Pigmentflecken. Nach einer dreimonatigen Anwendung werdet ihr garantiert eine Besserung feststellen. Für knapp 28 Euro könnt ihr die Schönheitspflege hier bestellen.
  • "Niacinamid Serum" von Nuonove: Beinahe magisch wird es mit diesem Produkt. Die Wirkstoffe im Serum hellen dunkle Flecken auf und korrigieren Pigmentflecken. Ihr könnt das Serum wie eine Gesichtscreme auftragen. Knapp 12 Euro kostet das Mittelchen gegen Pigmentflecken.
  • "Anti-Pigment Tag LSF 30" Creme voin Eucerin: Diese Creme ist der Testsieger von Stiftung Warentest. Sie mildert bestehende Pigmentflecken effektiv und schützt vor deren Neuentstehung. Applaus! Für ca. 21 Euro könnt ihr die preisgekrönte Creme nachkaufen.
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von WILLKOMMEN BEI KIEHL'S (@kiehlsde) am

Das ist das beste Produkt aus der Drogerie

Für wen dm, Rossmann und Co. zu den ersten Anlaufstellen beim Kauf neuer Kosmetika sind, der wird natürlich auch in der Drogerie des Vertrauens fündig und findet genau das richtige Mittelchen gegen Pigmentflecken. Zu den absoluten Bestsellern zählt das "Cellular LUMINOUS 630 Anti-Pigmentflecken Tagespflege Fluid" mit LSF 50 von NIVEA, welches ihr vor Ort oder auch via Amazon nur für 14 Euro shoppen könnt. Ein Wirkstoffkomplex aus den zellaktivierenden Inhaltsstoffen Hyaluronsäure, Vitamin E und Luminous630 sowie einem hohen Lichtschutzfaktor von 50 sorgt nicht nur dafür, dass die Haut an Spannkraft gewinnt und Falten geglättet werden, die Kombination mindert auch dunkle Hautverfärbungen effektiv und eine Veränderung ist bereits einigen Wochen regelmäßiger Anwendung zu erkennen. Das bestätigt schließlich auch einige Käufer in den Rezensionen bei Amazon: "Ich verwende die Creme mittlerweile seit zwei Wochen als Tagescreme und in der Nacht benutze ich ebenfalls von Nivea das Luminous630 Intensiv-Serum gegen Pigmentflecke. Das Ergebnis ist jetzt schon sichtbar", oder "Ich habe Serum und Fluid in einem Zeitraum von ca. zehn Tagen genutzt und konnte bereits nach dieser kurzen Zeit feststellen, dass meine Hyperpigmentierungen verblassen, speziell ein großer, ungeliebter Fleck im Schläfenbereich."

Hilft Kressesalbe gegen Pigmentflecken?

Völlig unterschätzt und noch ein wahrer Geheimtipp im Kampf gegen Pigmentflecken ist Kressesalbe wie das Treatment von Biolena (über Amazon ca. 40 Euro). Die darin enthaltenen sekundären Pflanzenstoffen wie Sulforaphan und Genistein sollen laut Reagenzglasstudien der Ansammlung des Hautfarbstoffs Melanin entgegenwirken – also genau dem Prozess, durch den die dunklen Altersflecken entstehen. Zudem wirkt das Kraut der Bildung von freien Radikalen entgegen, die ebenfalls kein unwichtiger Faktor bei der Bildung der Hautverfärbungen sind. Kurz gesagt: Kresse nicht nur in der Küche, sondern ab sofort auch in der Hautpflege verwenden!

Welche Wirkstoffe sind die besten gegen Pigmentflecken?

Wenn ihr vor einer Range an unterschiedlichen Cremes, Seren und Co. steht und ihr ein Pflegeprodukt finden wollt, welches eure Pigmentflecken aufhellt, dann solltet ihr natürlich nicht nur auf die Versprechen der Hersteller achten, sondern auch auf die Inhaltsstoffe. Denn es gibt den einen oder anderen Wirkstoff – vor allem spezielle Säuren –, welcher die Folgen einer vermehrten Produktion von Melanin zum einen reduzieren und zum anderen die Entstehung neuer dunkler Flecken vorbeugen kann.

  1. Vitamin A: Auch bekannt als Retinol, unterstützt Vitamin A den Teint dabei, sich abgestorbenen Hautzellen zu entledigen und genau dieser exfolierende Effekt mindert dementsprechend auch dunkle Verfärbungen.
  2. Niacinamide: Dieser Wirkstoff ist ein wahres Wundermittel gegen nahezu alle Hautprobleme und auch Pigmentflecken werden bei regelmäßiger Anwendung von Produkten mit dieser Säure aufgehellt. Das liegt vor allem daran, dass die Synthese des hauteigenen Farbstoffs Melanin reduziert wird.
  3. Kojisäure: Die dritte Säure im Bunde, welche der Produktion des dunklen Hautfarbstoffes entgegenwirkt und somit eine Hyperpigmentierung sichtbar mindert. Zudem soll dieser Wirkstoff dem Teint einen ebenmäßigen Farbton verleihen. 

Behandlung von Pigmentflecken: Diese Möglichkeiten gibt es

Natürlich lässt sich nicht nur mit ausgewählten Beauty-Produkten etwas gegen Pigmentflecken unternehmen, auch spezielle Behandlungen beim Arzt mindern die dunklen Hautverfärbungen. Beispielsweise mithilfe einer Lasertherapie, bei der die Melaninsammlungen mithilfe von hoher Lichtenergie zerstört werden. Um die braunen Flecken aufzuhellen, bieten manche Experten auch eine Kältetherapie an, bei der die Oberfläche der Oberhaut aufgrund der hohen Kälteeinwirkung abstirbt und somit die Pigmentflecken im Anschluss heller erscheinen.

DIESE Hausmittel helfen gegen Pigmentflecken

Doch es sind nicht immer nur die teuren Pflegeprodukte, die das Hautbild von den kleinen Flecken befreien. Auch einige Hausmittel, die garantiert jeder in seiner Küche findet, können die dunklen Verfärbungen aufhellen. Dies sind die drei wirksamsten Treatments🍋:

  1. Zitronensaft: Die Säure in Zitronen hat eine aufhellende Wirkung und wenn ihr jeden Tag etwas des Saftes mit einem Wattestäbchen auf die betroffenen Stellen auftragt und dies für einige Minuten einwirken lasst, dann kann das Wundermittel bereits nach einigen Tagen seine Wirkung zeigen.
  2. Apfelessig: Apfelessig soll nicht nur beim Abnehmen behilflich sein, die darin enthaltene Essig- und Fruchtsäure soll auch Pigmentflecken bleichen. Einfach unverdünnt auf die Verfärbungen auftragen, zehn Minuten einwirken lassen und dann abwaschen.
  3. Papaya: Die exotische Frucht enthält das Enzym Papain, welches aufhellend wirkt. Dafür braucht ihr einfach das Fruchtfleisch der Papaya pürieren und dieses als Maske einmal in der Woche auf den betroffenen Bereichen für einige Minuten einwirken lassen.
  4. Kartoffeln: Nicht nur eine Köstlichkeit in der Küche, auch bei der Pflege beziehungsweise Reduzierung von Pigmentflecken haben sich Kartoffeln bewährt. Das darin enthaltene Vitamin C und Vitamin B3 (Niacin) bilden einen optimalen Wirkstoffkomplex, dank dem die dunklen Stellen aufgehellt werden. Dafür einfach rohe Kartoffeln in Scheiben schneiden, mit etwas Wasser beträufeln und auf die Haut legen. 

Letzter Ausweg: Schönheitsbehandlung beim Dermatologen

Natürlich können die Beauty-Produkte und Hausmittel nicht zaubern und so können sie lediglich dafür sorgen, dass die Altersflecken und Hyperpigmentierung minimiert werden, doch komplett verschwinden tun sie nicht. Wenn ihr euch allzu sehr an den dunklen Verfärbungen stören solltet, dann bietet sich der Weg zum Dermatologen an. Dieser kann mit verschiedenen Therapiemöglichkeiten Pigmentflecken dauerhaft entfernen. Eine besonders beliebte Methode sind spezielle chemische Peelings, durch die die enthaltene Säure in die tiefen Hautschichten dringen kann und so von innen die Verfärbungen aufhellen kann. Eine andere Form eines kosmetischen Scrubs ist die Microdermabrasion. Mithilfe eines speziellen Geräts mit einem Diamantschleifkopf werden die oberen Hautschichten abgetragen, sodass Verfärbungen sowie Falten und Unreinheiten minimiert werden. Doch es gibt auch noch andere Möglichkeiten, wie beispielsweise Laserbehandlungen. Diese führt dazu, dass die Pigmentflecken mit Lichtenergie zerstört und anschließend von den Immunzellen entsorgt werden. Das Gegenteil dazu ist die Kältetherapie, bei der die Hautoberfläche mit flüssigem Stickstoff vereist wird und abstirbt.❄️

Diese Artikel solltest du auf keinen Fall verpassen:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.