Beauty

Daran erkennst du die Hautkrankheit Rosazea

Von Julika am Montag, 30. November 2020 um 13:45 Uhr

Viele leiden darunter, wenige wissen es überhaupt – Rosazea. Wir verraten, was sich hinter der Krankheit verbirgt und woran du erkennst, dass du ebenfalls betroffen bist.

So etwas wie Rouge brauchst du nicht, da deine Wangen ohnehin schon immer gerötet sind? Ganz egal ob im Stress, beim ersten Date oder nach einem langen Winterspaziergang, viele von uns haben schon einmal mit auffällig glühenden Wangen zu kämpfen gehabt. Gerade in der kalten Jahreszeit ist dies natürlich nicht selten, da die sinken die Temperaturen draußen in Kombination mit trockener Heizungsluft dafür bekannt sind, dass sie zu einem beachtlichen "Flush" führen können. Kannst du jedoch mit Sicherheit ausschließen, dass es nicht an Kälte oder peinlicher Berührung liegt, so besteht durchaus die Möglichkeit, dass deine roten Flecken im Wangenbereich, die auch nach Stunden nicht abklingen wollen, auf eine Rosazea zurückzuführen sind. Wir erklären, was das eigentlich bedeutet und woran du erkennst, dass deine Rötungen tatsächlich auf dem Hautleiden basieren könnten.

Hier findest du weitere Artikel zum Thema "Haut":

Was ist Roszea?

Sie ist eine der häufigsten Hauterkrankung des Gesichtes – die Rosazea. Die chronische Gesichtsdermatose, also eine Hauterkrankung in der Gesichtsmitte, führt zu massiver Gesichtsrötung und permanent erweiterten Adern. Auch unter dem Namen Kupferrose bekannt, macht sie sich häufig zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr bemerkbar. Wer jetzt denkt, er sei allein damit, hat jedoch weit gefehlt – insgesamt sind in Deutschland rund vier Millionen Menschen, Frauen gleichermaßen wie Männer, von der entzündlichen Erkrankung betroffen. Die typischerweise kranzförmigen, erweiterten Äderchen treten primär an konvexen Bereichen, also rund um Wangen, Nase, Stirn und Kinn auf und lassen diese Partien schnell und vor allem langfristig erröten. Zwar ist auch unter Experten nicht genau geklärt, wodurch Rosazea ausgelöst wird, doch fest steht, dass die chronische Krankheit, die in Schüben und vor allem bei hellen Hauttypen auftritt. Cameron Diaz ist beispielweise ebenfalls betroffen.

Daran erkennst du die Hautkrankheit

Die Kupferrose beginnt mit leichten Rötungen und dem Durchschimmern von Äderchen. Denn durch den natürlichen Elastizitäts- und Spannkraftverlust der Haut weiten sich die Gefäße stark, wenn Blut hindurch fließt. Das Problem: Diese ziehen sich nicht mehr zusammen und bleiben stattdessen weit. Permanente Rötungen, sowie trockene, spannende und juckende Haut sind die Folge. Insgesamt gibt es drei Stufen der Hautkrankheit. Im ersten Stadium sind die Adern sichtbar erweitert, doch die Rötung klingt noch regelmäßig ab. Steckst du im zweiten Rosazea-Stadium, kann es sein, dass deine Haut auch Aknemerkmale aufweist. Hier treten schubweise zusätzlich kleine Knötchen und Pickel auf. Auch kleine geplatzte Äderchen können aufgrund des großen Drucks im Gesicht die Folge sein. In der dritten Stufe, die laut Dermatologen jedoch so gut wie kaum noch vorkommt, kann die Rosazea zusätzlich Nase, Ohren und Augenlider betreffen. Bevor du dir nun allerdings unnötig Sorgen machst, solltest du deine Haut allerdings unbedingt noch einmal von einem Arzt untersuchen lassen! 

Diese Beauty-Themen könnten dich ebenfalls interessieren: 

Themen