Beauty

Das passiert, wenn du deine Mascara nicht alle paar Monate wechselst

Von Julika am Dienstag, 24. November 2020 um 15:15 Uhr

Alte Beauty-Produkte können das Gegenteil von dem bewirken, was sie eigentlich sollten. Das beste Beispiel: Mascara. Was passiert, wenn du diese nicht regelmäßig austauschst, erfährst du jetzt...

Für jede Frau gibt es wohl ein Beauty-Produkt, auf das sie nie und nimmer verzichten möchte. Müssten wir uns entscheiden, so würde Wimperntusche mit Garantie ganz oben mitspielen. Mascara gehört einfach zu den absoluten Beauty Essentials, wenn es um das perfekte Augen Make-up geht. Der Beauty-Schatz zaubert uns einen Augenaufschlag á la Bambi und lässt uns auf Anhieb frisch und wach aussehen. Ein offener und ausdrucksstarker Blick, wer will das schließlich nicht? Haben wir also solch einen Begleiter an unserer Seite, kann uns eigentlich nichts mehr passieren – oder eben doch! Das Beauty-Produkt bringt nämlich so einige Tücken mit sich und sollte mit Bedacht genutzt werden. Wusstest du, dass sich Mascara nämlich gerade einmal drei bis sechs Monate hält? Was passiert, wenn du deine Wimperntusche nicht rechtzeitig wechselst, verraten wir dir jetzt…

Diese Beauty-News könnten dich ebenfalls interessieren:

1. Die Wimpern brechen ab

Was macht die beste Mascara aus? Genau – eine flüssige und tiefschwarze Formulierung die sich im Nu deckend auf die Wimpern legt. Bleibt die Tube ungeöffnet, so hält das Produkt im Inneren mindestens zwei bis drei Jahre und erfüllt bei unseren Lieblingsmodellen, wie der "Lash Sensational Voller-Wimpern-Fächer" Mascara von Maybelline New York (Amazon, ca. 7 Euro), die Attribute gekonnt. Ist sie jedoch einmal geöffnet, so gelangt bei jedem Auftrag ein wenig Luft in die Hülle und die Paste wird trocken und bröselig. Das Fazit: Es wird immer schwieriger, ein gutes Ergebnis zu erhalten und die getuschten Lashes neigen plötzlich zu Klümpchen, trocknen aus und können letztendlich sogar abbrechen.

2. Du kannst eine Augenentzündung bekommen

Dieses Problem resultiert gewissermaßen aus Punkt 1. Denn eine alte Mascara ist eine wahre Brutstätte für Bakterien. Indem du nämlich täglich mit dem Bürstchen hantierst, nimmst du gleichzeitig auch immer ein paar körpereigene Organismen, die sich ganz natürlich am Lidrand befinden, mit auf. Jedes Mal, wenn du deine Wimperntusche benutzt, heften sich also einige dieser Bakterien daran und gelangen so in den Tiegel. Wie wir es im Bio-Unterricht gelernt haben, vermehren sich diese in einer dunklen und warmen Umgebung und übertragen sich durch die bröcklige Creme auf den Wimpern ins Auge. Infektionen, wie etwa eine Bindehautentzündung, sind da vorprogrammiert!

3. Du bekommst schneller Falten

Obwohl Augenärzte empfehlen, Wimperntusche am besten alle drei Monate auszutauschen, solltest du sie spätestens loswerden, sobald die Konsistenz zäh wird oder der Geruch sich verändert. Zwar befindet sich zu diesem Zeitpunkt wahrscheinlich noch einiges an Produkt im Fläschchen, doch sicherlich hast du auch schon festgestellt, dass der Komfort erheblich nachlässt. Die Mascara klebt förmlich am Bürstchen und will sich kaum noch mit dem Lashes verbinden. Das hat nicht nur zur Folge, dass die Farbabgabe deutlich schwächer ist – statt Tiefschwarz erleben wir eher ein Grau – wir müssen auch noch deutlich mehr Kraft beim Tuschen aufbringen. So ziehen und zerren wir am Auge was das Zeug hält und riskieren schneller Falten drumherum.

Hier findest du weitere spannende Artikel:

Themen