Beauty

Skandinavierinnen: Das sind ihre wahren Beauty-Geheimnisse für eine schöne Haut

Von Silky am Montag, 20. April 2020 um 16:33 Uhr

Wir haben uns schon immer gefragt, was sich hinter der Schönheit der Skandinavierinnen verbirgt? Heute lüften wir endlich das Geheimnis und verraten euch ihre Tricks…

Für Beauty-Tipps und Tricks sind wir immer zu haben. Dafür lassen wir uns auch von Frauen aus aller Welt inspirieren. Dass wir ein großer Fan von unseren französischen Nachbarinnen sind, ist mittlerweile kein Geheimnis mehr. Immerhin liefern sie uns stets die besten Fashion- und Beauty-Updates, die wir euch regelmäßig vorstellen. Allerdings haben wir auch mal einen Blick in den Norden gewagt und uns über die Schönheitsgeheimnisse der Skandinavierinnen schlau gemacht. Models wie Elsa Hosk, Kelly Gale oder Mini Anden sind nur einige der Beauties aus diesem Gebiet und haben eines gemeinsam: Einen strahlenden Teint und eine gesunde Haut. Wir konnten es daher einfach nicht lassen und mussten in Erfahrung bringen, was diese Ladies anders und vermutlich besser machen. Was wir herausgefunden haben und wie wir die Tricks selber umsetzen können, haben wir euch hier aufgelistet.

1. Sauna

Die Frauen im Norden lieben ihre regelmäßigen Dampfbäder und nachdem wir die positiven Auswirkungen eines Saunagangs herausgefunden haben, tun wir das auch. Die Hitze beim Schwitzbad regt die Durchblutung an und hat einen Detox-Effekt auf die Haut. Tatsächlich kann ein regelmäßiges Dampfbad die Haut verbessern, da Schad- und Giftstoffe abtransportiert werden und die Haut anschließend rosiger wirken lässt. Die Abkühlung danach zieht die Poren zusammen, sodass das Hautbild straffer und verfeinert wird. Wer nicht in eine Sauna gehen kann oder möchte, kann sein Gesicht auch zuhause mit Dampf behandeln. Einfach kochendes Wasser und einen Teebeutel mit Kamille in einen Topf geben und das Gesicht mit einem Sicherheitsabstand über die Flüssigkeit halten. Damit der Dampf nicht schnell entweicht, könnt ihr ein Handtuch über euren Kopf legen. Aber Vorsicht: Verbrennt euch nicht!

2. Birkenwasser

Ja, ihr habt richtig gehört. Skandinavierinnen setzen auf das Trendgetränk Birkenwasser und trinken sich damit wortwörtlich schön. Die Flüssigkeit wird größtenteils aus finnischen Birken gewonnen. Dabei ist das Wasser mit gerade einmal fünf Kalorien pro 100 ml ein wahrer Schlankmacher, der nicht nur gegen Cellulite hilft, sondern auch noch entschlackend wirkt. Nicht nur das, es enthält auch noch viele wertvolle Mineralstoffe und Vitamine, wie Vitamin C, Kalzium und Zink, die Unreinheiten, Pickel und Akne im Gesicht ein Ende bereiten.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von elsa hosk (@hoskelsa) am

3. Beeren

Die Skandinavierinnen machen nicht nur Nutzen aus ihren Birken, sondern auch aus den ca. 20 unterschiedlichen Beerensorten, die dort wachsen. Besonders beliebt sind die kleinen Moltebeeren, die auf schwedisch "Hjortron" heißen. Diese Frucht hat im Gegensatz zu anderen Beeren einen Anteil von 80 Prozent mehr Antioxidantien. Außerdem sind sie voller Vitamine und Mineralstoffe. Diese Vorteile machen die kleinen Kugeln zu einem optimalen Geheimtipp für eine straffe und reine Haut. Übrigens ist die Moltebeere daher auch eine beliebte Zutat für Anit-Aging-Cremes.

4. Öle

Während der Rest der Welt hauptsächlich Kokosöl anbetet, sind die Skandinavierinnen schon einen Schritt weiter. Sie schwören nämlich auf Avocadoöl. Es enthält die Vitamine A, E und D, die absolutes Skinfood sind. Die Zellerneuerung wird durch sie angekurbelt und sie bilden eine Art Schutzschicht gegen äußere Schäden. Kaufen kannst du es ganz einfach über Amazon für ca. 13 Euro. Übrigens lieben sie unter anderem auch Rosen- oder Jojobaöl. Diese naturreinen Öle werden ohne chemische Stoff hergestellt und gelangen auch leichter in die Haut. Das perfekte Mittel gegen eine trockene Haut oder Mähne.

5. Die richtige Pflege

Wir sind ein großer Fan des minimalistischen Stils der Skandinavierinnen. Und das nicht nur in der Mode, sondern auch bei ihrem Make-Up. Damit ihre geschminkten Looks aber auch ihrer Haut Gutes tun, achten sie vor allem auf Naturkosmetik. Sie schauen vor dem Kauf stets auf die Inhaltsstoffe der Kosmetika und gehen sicher, dass diese keine Silikone oder Parabene enthalten, die der Haut schaden. Künstliche Extrakte und Zutaten sind für sie absolut tabu. Zudem sind sie, wie wir bereits wissen auch große Fans von Pflegeprodukten, die aus ihren regionalen Früchten und Pflanzen bestehen. 

Hier findet ihr noch noch mehr Beauty-News:

Lippen aufspritzen: Der ultimative Ratgeber mit Tipps vom Chirurgen

Beauty: Diese Angewohnheiten solltet ihr auch nach der Quarantäne beibehalten