Skin Cycling: So gelingt die angesagte Hautpflege-Methode

Skin Cycling: So gelingt die angesagte Hautpflege-Methode

Um das Ziel von einer strahlend schönen Haut zu erreichen, kommt es auf die richtige Pflege-Routine an und dabei setzen viele jetzt auf Skin Cycling. Nachdem in den sozialen Medien – allen voran bei Tik Tok – ein regelrechter Hype um die Methode entstanden ist, klären wir jetzt auf, wie das Ganze funktioniert und was es zu beachten gibt.

© Imaxtree
Habt ihr es für einen tollen Teint schon einmal mit Skin Cycling probiert? Wir verraten, was es mit der gefragten Skincare-Methode auf sich hat

Nicht nur in Sachen Mode sind die Trends ständig in einem Wandel, auch was die Beauty-Welt betrifft, entsteht immer wieder ein Hype um bestimmte Produkte oder Methoden – schließlich verfolgen wir alle das Ziel von einer möglichst ebenmäßigen, gesunden Haut inklusive frischem Glow. Um diese Trends zu erfassen, reicht ein Blick in die sozialen Medien, wo zwischen unzähligen Videos hilfreiche Skincare-Tipps warten. Beim Scrollen durch euren Feed ist euch mit Sicherheit schon einmal der Begriff "Skin Cycling" begegnet. Wir haben den Trend genauer unter die Lupe genommen und haben alle wissenswerten Informationen für euch parat – von der Wirkung über die richtigen Produkte bis hin zur Anwendung.

Was ist Skin Cycling?

Zu allererst klären wir natürlich die Frage, was sich überhaupt hinter dem Ausdruck Skin Cycling verbirgt: Die Rede ist von einer ganz bestimmten Hautpflege, welche eine Nachtpflege-Routine umfasst, bei der unterschiedliche Produkte in einer bewusst gewählten Reihenfolge zum Einsatz kommen. Gewählt werden verschiedene Cremes, Peelings sowie Seren. Übrigens: Von dem Begriff "Cycling" (zu deutsch "Fahrrad fahren") solltet ihr euch nicht verwirren lassen – gemeint ist damit der richtige Rhythmus, welcher uns ans Ziel bringt.

Hierbei wird mit Power-Wirkstoffen wie Retinol und BHA gearbeitet, doch gleichzeitig gilt das Motto "weniger ist mehr". Denn vor allem bei den intensiven Inhalten ist Vorsicht geboten und mit zu viel Pflege erhalten wir eine gegenteilige Wirkung und haben es mit einem gereizten Teint zu tun, da unsere Haut schlicht und einfach überlastet ist. Es handelt sich beim Skin Cycling um einen 4-Tage-Plan, der von Dermatologin Dr. Whitney Bowe entwickelt wurde und sämtliche Dermatolog:innen sowie Beauty-Gurus überzeugt hat.

Was bewirkt Skin Cycling?

Beim Skin Cycling geht es in erster Linie darum, die Haut in Balance zu halten – trotz und eher gesagt mithilfe von den Powerwirkstoffen Retinol, BHA und Co. Langfristig soll durch die Methode erzielt werden, dass der Teint frisch aussieht, gesund ist und ebenmäßig erscheint. Unreinheiten sowie Falten sollen minimiert werden und die Haut wird geschützt vor sämtlichen schädlichen Umwelteinflüssen. Somit kann der Hautalterung entgegengewirkt werden und die Bildung von neuen Fältchen wird reduziert. 

Die goldene Regel sollte beim Skin Cycling unbedingt beachtet werden

Beim Skin Cycling ist ganz wichtig, dass man seine Haut nicht "überpflegt". Die Regenerationstage sollten unbedingt eingehalten werden, da sich das Hautbild von den intensiven Inhaltsstoffen der Produkte erholen muss und damit diese ihre volle Wirkung entfalten können. Das Ganze kann mit einem anstrengenden Work-out verglichen werden, nach dem sich die Muskeln erst einmal entspannen müssen und wir es langfristig mit sichtbaren Ergebnissen zu tun haben. Doch dazu gleich mehr!

Diese Produkte werden für die Skincare-Methode benötigt

Für das beliebte und effektive Skin Cycling benötigt ihr eine wirksame Gesichtsreinigung, ein chemisches Peeling, eine Retinol-Pflege sowie eine feuchtigkeitsspendende Creme. Diese Produkte kommen in einer bestimmten Reihenfolge an verschiedenen Tagen – immer abends – in Gebrauch.

Für wen eignet sich Skin Cycling?

Allgemein eignet sich Skin Cycling für alle Menschen und unterschiedliche "Probleme" der Haut werden dank der Wirkstoffe behandelt – von Unreinheiten über Pigmentverschiebungen bis hin zu Falten und großen Poren. Darüber hinaus wird unsere Haut mit Feuchtigkeit versorgt. Allerdings solltet ihr euch bei empfindlicher Haut nach und nach herantasten und euch langsam steigern – vor allem bei Retinol, welches die Haut reizen kann. Wenn ihr unsicher seid oder es in der Vergangenheit mit starken Hautproblemen zu tun hattet, kann ein Gespräch mit eurem Dermatologen oder eurer Dermatologin helfen.

So funktioniert Skin Cycling – der 4-Tage-Rhythmus

An allen Tagen sollte das Gesicht zu allererst gründlich gereinigt werden, bevor dann ein Toner aufgetragen wird. Hierbei ist wichtig, dass die Reinigungsmittel keine Wirkstoffe enthalten, die im Laufe des Skin Cyclings verwendet werden. Nachdem die Base geschaffen ist, kann so richtig losgelegt werden und wir erklären euch jetzt, was an welchem der 4 Tage verwendet wird.

Grundsätzlich gilt, dass etwas Geduld gefragt ist und ihr nicht frustriert sein solltet, wenn noch nicht nach dem ersten Durchlauf Ergebnisse zu sehen sind. Alles braucht seine Zeit und so solltet ihr unbedingt dranbleiben – es wird sich lohnen!

1. Abend: Chemisches Peeling

Den Auftakt an Tag 1 macht ein Peeling, welches abgestorbene Hautzellen sorgfältig entfernt und gleichzeitig die körpereigene Zellerneuerung ankurbelt. Dadurch wird ermöglicht, dass die anderen Wirkstoffe von der Haut besser aufgenommen werden können. Wir sprechen dabei von chemischen Peelings. Während PHA-Peelings wie gemacht für Menschen mit sensibler Haut sind, eignen sich Fruchtsäure-Peelings für alle, mit eher reifer sowie unreiner Haut. Auch BHA-Peelings sind echte Wunderwaffen bei unreiner Haut und sorgen für sichtbare Ergebnisse. Der Hals sowie das Dekolleté sollten ebenfalls beim Anwenden des Peelings berücksichtigt werden.

Nach dem Peeling sollte am ersten Tag eine Feuchtigkeitspflege aufgetragen werden, bevor es dann ins Bett geht. Ihr möchtet noch mehr über chemische Peelings erfahren? Hier haben wir euch den passenden Artikel mit allen wichtigen Infos verlinkt.

2. Abend: Retinol

Am zweiten Tag des Skin Cyclings dreht sich alles um den Wirkstoff Retinol, über den wir euch bereits ausführlicher aufgeklärt haben. Retinol beschert uns ein strafferes Hautbild, bügelt erste Fältchen wieder glatt und trägt zur Regeneration der Haut bei. Außerdem hilft Vitamin A (von dem wir hier sprechen) bei Akne oder Schuppenflechte. Wir empfehlen euch, die Lippen- sowie Augenpartie auszusparen, da der Wirkstoff sehr stark ist.

Zudem ist zu berücksichtigen, dass Retinol die Haut lichtempfindlich macht, weshalb es sich umso mehr lohnt, den Power-Wirkstoff am Abend aufzutragen – tagsüber müsste eine Creme mit Lichtschutzfaktor im Anschluss aufgetragen werden. Auch an diesem Tag beenden wir die Hautpflege mit einer reichhaltigen Feuchtigkeitspflege.

3. Abend + 4. Abend: Feuchtigkeit + Regeneration

In der letzten Hälfte von dem 4-Tage-Rhythmus steht alles unter dem Credo "Feuchtigkeit", denn mindestens genauso wichtig wie die Power-Wirkstoffe ist, wie bereits erwähnt, die Ruhephase der Haut. Für Nacht 3 sowie 4 sollte die Haut mit Feuchtigkeit genährt werden – eine tolle Wahl sind dafür Produkte mit Inhaltsstoffen wie Urea, Hyaluronsäure, Niaciamide oder Glycerin. Am nächsten Tag beginnt das Skin Cycling dann wieder von vorne und wir stellen sicher, dass die Haut nicht überpflegt und gereizt wird – probiert es aus!

Lade weitere Inhalte ...