Beauty

So beeinflussen die verschiedenen Mondphasen unsere Mähne

Von Isabella Di Biase am Donnerstag, 26. November 2020 um 18:30 Uhr

Der Mondkalender verrät so einiges über unser Leben, Gesundheit und Launen. Doch auch was unsere Haare betrifft, sollten wir uns danach richten, um den richtigen Zeitpunkt für Schneiden, Färben & Co. zu wählen...

Dass die verschiedenen Mondphasen auf unsere Haare großen Einfluss haben, ist wohl kein Geheimnis. Wenn ihr nach einem Besuch beim Friseur eures Vertrauens nicht zufrieden mit dem Ergebnis seid, könnte das nämlich durchaus daran liegen, dass ihr eure Mähne nicht zum richtigen Zeitpunkt habt schneiden oder färben lassen. Auch was die Pflege betrifft, ist der Mondkalender nicht ganz unwichtig, schließlich wünscht sich doch jede Frau strahlendes, kräftiges und seidiges Haar. Damit ihr in Zukunft auch haartechnisch nichts falsch machen könnt, verraten wir euch jetzt alles, was ihr zum Thema wissen solltet...

Noch mehr zum Thema "Haare" gibt es hier:

Dann solltet ihr euch die Haare nach dem Mondkalender schneiden 

Die Haare nach dem Mond schneiden? Klingt skurril, aber Fakt ist, dass so einige Menschen ihren Alltag nach dem Mondkalender ausrichten. Die verschiedenen Mondphasen sollen nicht nur das Haarwachstum beeinflussen, sondern auch viele weitere Aktivitäten wie Sport oder Diäten. Aus diesem Grund solltet ihr auch vor dem Friseurbesuch die Sterne um Rat fragen – oder genauer gesagt, den Mond. Der besagt nämlich, dass euch sobald er vor der Venus steht, der perfekte Schnitt garantiert ist. Was das heißt? Der volle Mond hat auch die größte Power und aus diesem Grund auch die extremsten Auswirkungen. Die Energie fließt im Übermaß und sorgt bei einem neuen Haarschnitt für gesundes und volleres Haar, das flott nachwächst. Wer also kräftiges Haar möchte, sollte einen Friseur-Termin bei Vollmond vereinbaren. Ihr tragt einen Ponyschnitt? Dann solltet ihr euch die Haare bei abnehmenden Mond, oder am besten noch bei Halbmond, schneiden lassen. Der Grund: In dieser Mondphase wird das Haarwachstum verlangsamt und der kurze Fransenschnitt bleibt lange erhalten.

Dann solltet ihr sie nicht schneiden

Neben den vier verschiedenen Mondphasen spielen auch die zwölf Tierkreiszeichen eine wichtige Rolle. Je nachdem, in welcher Phase und in welchem Tierkreiszeichen sich der Mond befindet, soll sich die Kraft des Mondes nämlich ebenfalls auf unseren Körper auswirken. So prophezeit die Astrologie, dass die Tage, an denen wir definitiv nicht an unsere Mähne sollten, mit Sternzeichen zu tun haben. So solltet ihr laut Mondkalender fürs Haareschneiden keine Tage wählen, die im Tierkreiszeichen Krebs, Steinbock oder Fisch stehen. Sie sollen sich negativ auf euer Haar auswirken und eher dafür sorgen, dass es stumpf wird. In diesem Tagen müsst ihr zusätzlich das Risiko eines misslungenen Cuts in Kauf nehmen.

Haare waschen und pflegen – laut Mondphase

Astro-Experten verraten, dass der ideale Moment, um die Haarwäsche dann ist, wenn der Mond gerade zunimmt und sich im Krebs befindet. Dieser bestimmte Zeitpunkt erleichtert nämlich das Styling und verhindert die Bildung von Schuppen sowie Haarausfall. Egal ob absolute Glätte oder atemberaubende Wellen, unser Rat – und eines jeden Friseurs – lautet: Achtet auf den Mondkalender. An Tagen, in denen der Mond in der Jungfrau steht, lässt sich jede Mähne einfacher zähmen, leider nicht, wenn er sich im Löwe befindet.

Diese Mondphase ist perfekt zum Färben

Um ein tolles Farbergebnis zu erhalten, solltet ihr – wie beim Schneiden auch – auf den zunehmenden Mond warten. Denn in dem Moment sind nicht nur unsere Haare, sondern unser gesamter Körper viel aufnahmefähiger als sonst. Der Kalender verrät außerdem, dass sich Waagetage besonders gut zum Färben und Tönen eignen, sowie während einer Mondphase im Sternzeichen des Zwillings oder Wassermanns. Dies liegt daran, dass zu diesme Zeitpunkt die Haarfarbe besonders gut aufgenommen werden und deutlich intensiver leuchten soll.

Diese weiteren News dürften euch ebenfalls interessieren:

Themen