Fashion

H&M-Designkooperationen: Von Lagerfeld bis Moschino, alle Kollektionen im Rückblick

Von Isabella.DiBiase am Freitag, 26. Oktober 2018 um 12:09 Uhr

Die nächste Designkooperation von H&M steht vor der Tür und wir können es kaum erwarten die angesagten Pieces zu shoppen! In der Zwischenzeit, haben wir ALLE Kollektionen – von Lagerfeld bis Moschino – noch einmal im Rückblick für euch zusammengestellt...

Was haben wir uns gefreut, als wir von der diesjährigen Kooperation von H&M mit Moschino erfuhren. Auf dem Coachella-Festival verkündeten Gigi Hadid und Jeremy Scott (Creativ Direktor des italienischen Modehauses Moschino) – natürlich gekleidet in Tielen der Kollektion – die News. Ab dem 8. November 2018 werden die stylischen Pieces in ausgewählten Stores und online zu kaufen sein – wir können es kaum erwarten! 

 

@hm @moschino @itsjeremyscott #hmoschino Moschino TV coming soon!! #moschino

Ein Beitrag geteilt von Moschino (@moschino) am

Da es bis dahin aber noch einige Tage hin ist, schauen wir uns noch einmal die vergangenen Kollaborationen des schwedischen Modekonzerns an. Die Luxuslabels reißen sich förmlich um die jährlichen Kooperationen und hoffen, selbst ein Teil der H&M-Family werden zu können. 2004 fing alles mit Karl Lagerfeld an, weiter ging es mit Stella McCartney, Roberto Cavalli, Versace, Balmain und vielen weiteren. Damit auch ihr außreichend über das Thema erfahrt, haben wir gründlich recherchiert und wirklich ALLE Designer-Coops im Rückblick zusammengestellt – mehr dazu hier und in unserer Bildergalerie...

2004: H&M x Karl Lagerfeld

2004 war das Jahr, in dem alles begann. Karl Lagerfeld entwarf als erster Luxuslabel-Designer eine Kollektion für den schwedischen Modekonzern H&M und sorgte natürlich für reichlich Aufmerksamkeit. Als die Pieces im November in den Läden erschienen, waren alle Teile innerhalb von Minuten ausverkauft. Lagerfeld eröffnete eine Tür, die bis heute weit offen ist, die "H&M-Mania" fing an sich auszubreiten!

2005: H&M x Stella McCartney

Nach dem großen Erfolg von Karl Lagerfelds erster Designkooperation mit H&M, fingen natürlich auch andere bekannte Designer an, sich für den schwedischen Konzern zu interessieren. Im folgenden Jahr war Stella McCartney an der Reihe, mit einigen Signature-Pieces und ihrem ikonischen Boho-Chic-Style, brachte sie ihre erste Kollektion für H&M in die Stores. Und das Gesicht ihrer Kampagne, war kein Geringeres als das Supermodel Kate Moss!

2006: H&M x Viktor & Rolf

Das niederländische Haute Couture-Label ist bekannt für seine grandiosen Designs und spektakulären Silhouetten, daher waren die Erwartungen für diese Zusammenarbeit besonders groß – doch sie enttäuschten uns kein bisschen! November 2006 ließen sich die beiden kreativen Köpfe Viktor und Rolf von einem Hochzeitskleid inspirieren und bauten darauf ihre gesamte Kollektion für H&M auf, dessen Stücke ein hohes Gefühl von Eleganz und Exklusivität vermittelten – genau so, wie wir es uns erhofft hatten.

2007: H&M x Roberto Cavalli

Auch Star-Designer Roberto Cavalli wurde 2007 ein Teil der H&M-Family. Seine exklusive Party-Kollektion schrie förmlich nach italienischer Dolce Vita und war eine Hommage an sein Herkunftsland. Glitzer, Federn, Pailletten und Animal-Prints sind glamouröse Klassiker und die Markenzeichen des Luxuslabels – deswegen durften sie natürlich auch bei dieser Kooperation nicht fehlen!

2008: H&M x Comme des Garçons

Wie hätte Rei Kawakubo, die mysteriöse Designerin aus Japan, diesem Angebot widerstehen können? 2008 war sie mit ihrem Label Comme des Garçons an der Reihe, eine Kollektion für die schwedische Marke zu entwerfen. Die Key-Eigenschaften ihrer winterlichen Pieces waren unter anderem ihre ikonischen Polka Dots und Rüschen.

2009: H&M x Jimmy Choo

Jimmy Choo durfte 2009 als erstes Schuh-Label Designer-Pieces für für H&M herausbringen. Tamara Mellow präsentierte im November ihre limitierte Party-Wear-Kollektion in den Stores aller Welt, bestehend aus Schuhen, Accessoires und Kleider. Der Fokus lag bei allen Stücken ganz klar auf den Markeneigenschaften des Hauses, wie zum Beispiel Kristalle, Nieten und Animal-Prints.

2010: H&M x Lanvin 

Alber Elbaz, Designer des Pariser Labels Lanvin, schaffte es 2010, seinen französischen Touch in das schwedische Modehaus zu bringen. Seine Designs für H&M widerspiegelten alles, was wir uns von ihm gewünscht hatten: Gefühle von Hochwertigkeit und Exklusivität, wie nur Lanvin sie übermitteln kann, kamen bei seinen Stücken perfekt rüber.

2011/2012: H&M x Versace 

Einer unserer absoluten Lieblings-Kooperationen, war die von 2011: H&M x Versace! Chefdesignerin Donatella übertraf sich selbst und brachte eine Kollektion heraus, für die die Leute die ganze Nacht lang vor den Stores Schlange standen. Pieces im ikonischen Versace-Stil, mit bunten Mustern und opulenten Verzierungen, machten diese Zusammenarbeit einzigartig. Der Launch im November war sogar so erfolgreich, dass es im folgenden Januar gleich einen zweiten Teil gab!

2012: H&M x Marni (März)

Im März 2012 brachte das italienische Label Marni seine ikonischen Prints und farbenfrohe Designs nach Schweden. Chefdesignerin und Gründerin Consuelo Castiglioni entwarf für H&M zahlreiche Pieces, passend zur Frühlingszeit.

2012: H&M x Maison Martin Margiela (November)

Nach Versace und Marni entschied sich H&M für das dritte Label, welches 2012 eine Kollektion für die schwedische Marke entwerfen durfte. Damals hieß das französische Traditionshaus noch Maison Martin Margiela, bevor John Galliano das "Martin" rausnahm. Und obwohl der mysteriöse Stil, den wir mit Margiela verbinden, eigentlich wenig mit dem von H&M zu tun hat, war die Kollektion ein voller Erfolg!

2013: H&M x Isabel Marant

2013 brachte die französische Designerin etwas Pariser Chic in das schwedische Modehaus. Ihre klassischen Basic-Pieces waren auch in dieser Kooperation sehr präsent. Die schlichten Designs und Schwarz/Weiß-Farbtöne, kamen sehr gut bei den H&M-Fans an, denn alle Stücke gelten als absolut zeitlos und sind für jede Frau in jedem Alter geeignet!

2014: H&M x Alexander Wang

Cool und vor allem ultra-modern war die Kollektion des amerikanischen Designers für H&M. Functional Sportswear und Streetwear wurden zu Einem: Der Athleisure-Trend war geboren. Alexander Wang durfte als Erster den amerikanischen Stil zu H&M nach Europa bringen und das mit Erfolg, denn all seine Teile waren auch hier im Nu ausverkauft!

2015: H&M x Balmain

Weiblichkeit, Sexiness und Opulenz, sind DIE Markenzeichen des französischen Luxuslabels Balmain, welche der Kreativ-Direktor Olivier Rousteing perfekt verkörpert und in seinen Entwürfen perfekt unterbringt. 2015 brachte der junge Designer seine erste Kollektion für H&M heraus, für die die Leute Tage vor den Stores anstanden. Die Kooperation, die Models wie Kendall Jenner, Gigi Hadid, Alessandra Ambrosio und Jourdan Dunn als Gesichter hatte, war natürlich innerhalb von Minuten ausverkauft!

2016: H&M x Kenzo

So bunt wie bei der Kenzo-Kollektion von 2016, haben wir H&M noch nie erlebt! Farbenfrohe Designs und ausgeflippte Muster wie es sie noch heute auf den Streets gibt, sind die bekannten Markenzeichen der beiden erfolgreichen Designer Carol Lim und Humberto Leon. Die stylischen Pieces mit Tiger-Print und Fell-Applikationen waren Online und in den ausgewählten H&M-Shops natürlich sofort ausverkauft!

2017: H&M x Erdem

Es war das erste Mal, dass Hollywood-Regisseur Baz Luhrman einen Kurz-Film für die Designer-Kooperation gemacht hat! Der kanadisch-türkische Designer Erdem Moralıoğlu, der 2005 seine Linie in London gründete, präsentierte zum ersten Mal eine Männerkollektion und auch Accessoires für H&M. Die Herren-Pieces gehörten außerdem zu den heimlichen Favoriten der Kollektion. Die lässig geschnittenen Blazer, T-Shirts und Hoodies fanden wir super! Im Gegensatz zu seinen Vorgängern Alexander Wang, Isabel Marant, Olivier Rousteing & Co., ging Erdem nicht in seine Archive um ein Best-Of seiner Bestseller zu machenjedes der 58 Teile war eine Design-Premiere.

2018: H&M x Moschino

Wie wir bereits wissen, hat sich H&M für seine diesjährige Kooperation für keinen Geringeren als Jeremy Scott – Designer des Italienischen Luxuslabels Moschino – entschieden! Die H&Moschino Fashion Show fand am 24. Oktober in New York statt und wir durften Supermodels wie Gigi und Bella Hadid, Winnie Harlow und sogar Legende Naomi Campbell auf dem Laufsteg bewundern. Alle Teile spiegelten den Geist des Traditionshauses perfekt wider und beinhielten DIE Eigenschaften, die wir uns von einer Moschino-Kollektion wünschen: Comic-Couture, Streetstyle-Vibes und eine Prise Hip-Hop! Alle Pieces, die es ab dem 8. November zu shoppen geben wird, haben wir euch bereits gezeigt.

Nach diesem Rückblick auf diese tollen Kooperationen von H&M können wir den 8. November kaum erwarten und fiebern dem Release von H&M x Moschino schon jetzt entgegen 💁🏼

Mehr über H&M findest du hier: 

H&M: Die 10 schönsten Röcke des schwedischen Modekonzerns für den Herbst

H&M Home: Die schönsten Interior-Accessoires für den Herbst unter 25 Euro

H&M: DIESE 10 kuscheligen Pullover des schwedischen Modekonzerns brauchen wir für den Herbst