Fashion

Jacken-Layering: So kombiniert ihr den Trend im Winter

Von Judith am Donnerstag, 9. Dezember 2021 um 17:21 Uhr

Was herauskommt, wenn man zwei Trends miteinander kombiniert? Genau, doppelter (Mode-)Spaß. Deshalb hüllen wir uns diesen Winter auch nicht nur in eine, sondern gleich in zwei Trendjacken. Wie ihr den Layering-Look stylt, zeigen wir euch hier...

Wir lieben den Winter mit all seinen kulinarischen Verlockungen und natürlich jeder Menge Modetrends, die in der kalten Jahreszeit perfekt miteinander kombiniert werden können. Von coolen Strickpullovern, die mit Karohemden und üppigen Daunenjacken funktionieren bis hin zu Jeansjacken, die mit kuscheliger Outerwear aus Fake-Fur harmonieren, sind den Vorstellungen einer Fashionista beim Layering keine Grenzen gesetzt. Denn das Tragen mehrerer Schichten von Kleidungsstücken hält bei eisigen Temperaturen nicht nur kuschelig warm, sondern kann auch ein ganz besonderes Trendgespür vermitteln. Welche Jacken-Kombis in dieser Saison besonders gefragt sind und worauf es beim Kleidungsschichten zu achten gilt, erklären wir nun genauer.

Welche Teile eignen sich für das Layering von Mode?

Grundsätzlich könnt ihr den Lagenlook mit allen möglichen Kleidungsstücken anstellen. Ob Hemden, Pullunder, Pullover, Strickjacken, Blazer oder Daunenjacken und Fake-Fur – ihr könnt eurer Fantasie freien Lauf lassen. Worauf ihr jedoch achten solltet? Am besten unterscheiden sich die Teile, die ihr layert, in ihrer Länge. Wichtig ist außerdem, dass ihr nicht nur auffällige Musterungen und Stoffe kombiniert, sondern auch Basics in euren Look einfließen lasst. Zudem solltet ihr es natürlich nicht übertreiben, sodass ihr dem Stuhl in eurem Schlafzimmer ähnelt, auf dem ihr gerne mal das eine oder andere Kleidungsstück stapelt. Ein letzter Tipp, bevor wir euch die drei besten Kombis beim Jacken-Layering präsentieren: Wenn ihr die verschiedenen Schichten in ein und derselben Farbfamilie wählt wie beispielsweise Creme bis Beige, wirkt das Outfit besonders harmonisch.

1. Puffer Jacket und Blazer

Zwei der wichtigsten Trends in dieser Saison in Sachen Kleidung? Blazer und die Puffer-Jacke! Und zwar am liebsten beides in XXL. Dabei gilt eigentlich nur eine Regel: Weil die Jacken schon für jede Menge Volumen sorgen, sollte der Rest des Outfits schmal und figurbetont sein. Skinny-Jeans und Boots zum Beispiel, oder Mini- und Midiröcke. Für mutige Fashionistas darf es dabei gerne bunt zugehen, zum Beispiel mit einer knalligen Puffer-Jacke zum karierten Blazer. 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von The Style Stalker (@thestylestalkercom) am

 

2. Teddyfell und Cord

Dass wir in diesem Winter auf kuschelige Begleiter setzen, sollte mittlerweile wohl jedem klar sein. Doch gerade in Kombination machen die zwei kuscheligsten Trends dieser Saison eine gute Figur. Die Rede ist von Teddyfell und Cord. Für den richtigen Layering-Look einfach eine Teddyfell-Jacke über einen Cord-Blazer ziehen. Unser Tipp: Das Revers des Blazers über die Teddyfell-Jacke ziehen. Dadurch kommen die unterschiedlichen Lagen noch besser hervor. 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von XENIA ADONTS (@xeniaadonts) am

 

3. Denim-Jacke und Fake-Fur

Noch eine Kombination, die unschlagbar ist: Denim und Fell. Denn gerade die unterschiedliche Beschaffenheit der Materialien – die grobe Struktur des Denim und der weiche Flausch des Fake-Fur – machen den Look zu einem echten Fashion-Statement. Besonders elegant wirkt der Look, wenn beide Jacken aus der gleichen Farbfamilie stammen, wie hier Bloggerin Xenia Adonts beweist. Dem Rest des Stylings sind dann eigentlich keine Grenzen gesetzt. 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von XENIA ADONTS (@xeniaadonts) am

 

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Themen
Artikel enthält Affiliate-Links