Mode-Trends 2022: 3 Festival-Looks, die wir im Alltag tragen

Mode-Trends 2022: 3 Festival-Looks, die wir im Alltag tragen

Die Festival-Saison ist in vollem Schwung, doch wer sagt, dass wir die Trends von Coachella & Co. nicht auch abseits der kalifornischen Wüste tragen können?

© Getty Images
Beim Coachella Musikfestival steht nicht nur die Musik im Fokus, sondern natürlich auch die Mode. Welche Festival-Trends wir diesen Frühling auch im Alltag tragen, zeigen wir euch hier

Am vergangenen Wochenende läutete das Coachella Festival, das im Empire Polo Club im kalifornischen Indio stattfindet, die Festival-Saison eindeutig ein. Nach zwei Jahren Pandemie-Pause fand Nordamerikas berühmtestes Musikfestival am 16. und 17. April seinen Weg zurück in die Coachella Valley im sonnigen Kalifornien. Und jede:r, die:der in den vergangenen Tagen mit einem offenen Auge durch Instagram oder TikTok gescrollt hat, wird schnell festgestellt haben, dass nicht nur die Musik, sondern auch die Looks ein großes Highlight der Star-Veranstaltung waren.

90er-Jahre Details, mehr-ist-mehr Make-up und eine laissez-faire-Attitüde, die wir bereits Anfang der 2000er gesehen haben, sorgten für Furore und viel öffentliches Interesse an dem wilden Festival-Leben des ersten Wochenendes. Unser erster Gedanke beim Anblick der coolen Styles, mit denen die Streetstyle-Stars und Influencer:innen bis in die Nacht hinein tanzten? Am liebsten würden wir uns direkt in das Fashion-Paradies beamen. Noch besser: Wir holen die Looks einfach zu uns nach Hause.

Drei Festival-Trends, die absolut alltagstauglich sind:

1. Boho

Ein Festival ohne Hippiesque-Styling? Unmöglich! Auch dieses Jahr lieferte das Coachella-Festival jede Menge Inspiration für die Frühlings-Garderobe: Crochet, Cowboy-Stiefel und eine Zeitreise in die 70er-Jahre. Modeshops wie ZARA, H&M und Co. haben den beliebten Festival-Style bereits in ihrem Repertoire aufgenommen und geben somit den Ton für die kommenden Monate an. Unser Tipp: Sucht euch ein Trend-Piece aus und kombiniert dieses mit klassischen Teilen. So ergänzt der Cowboy-Stiefel beispielsweise die Lieblingsjeans und ein weißes T-Shirt perfekt.

2. Y2K-Glamour

Neben glitzerndem Lidschatten fanden auch Corsagen und strassbesetzte Accessoires ihren Weg zurück in die kalifornische Wüste. Eine Ode an den Anfang des Musikfestivals vielleicht, welches erstmals im Jahr 1999 stattfand. Ein glitzerndes Korsett-Oberteil à la Xenia Adonts wirkt zwar ordentlich extravagant, doch in Kombination mit derben Biker-Boots und lässigen Jeans lässt sich das Eyecatcher-Piece auch im Alltag ausführen.

Auch Minimalist:innen kommen diese Saison auf ihre Kosten. Accessoires wie Handtaschen oder Haarspangen mit Strass katapultieren uns zwar zurück in die aktuell so angesagten 2000er-Jahre, lassen sich aber deutlich leichter – und weniger auffällig – integrieren.

3. Double-Denim

Denim is back! Und zwar direkt in doppelter Ausführung, denn wie die stylischen Besucher:innen des Musikfestivals bereits bewiesen haben, dominiert der All-Over-Look nun nicht mehr nur die Laufstege, sondern ist auch der neueste Liebling für die Alltags-Garderobe. Ausgefranste Denim-Shorts und eine Oversize-Jeansjacke eignen sich schließlich genauso gut für den Shopping-Trip oder Brunch mit den Mädels, wie fürs Musikfestival.

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...