Hot Stories

Sarah Jessica Parker vs. Kim Cattrall: Wir haben alle News zum Streit

Von Birgit am Dienstag, 20. Februar 2018 um 15:00 Uhr

Der Streit zwischen Sarah Jessica Parker und Kim Cattrall hört einfach nicht auf. Wir haben alle genauen Facts in einer Timeline für euch...

Ding-ding-ding! Der Streit zwischen Sarah Jessica Parker und Kim Cattrall geht in Runde acht! Und während sich die zwei Streithähne - oder besser gesagt - hühner öffentlich anfeinden, schauen wir nochmal, wann und wie es überhaupt dazu kam und haben alles fein säuberlich in eine Timeline gepackt.

Sarah Jessica Parker vs. Kim Cattrall: Ein Streit in 8 Akten

2004
Kim Cattrall gibt in der Sendung "Friday Night with Jonathan Ross" zu, dass Geld der Grund für das Aus von "Sex and the City" sei.

2008
Es werden erste Gerüchte laut, dass die Schauspielerinnen alle unterschiedliche Gehälter bekommen und sich deswegen nicht mehr leiden können. Bei den Grammys sitzen Sarah Jessica Parker, Cynthia Nixon und Kristin Davis zusammen - Kim Cattrall hat ihren eigenen Tisch. Auf die Frage, warum, antwortet sie: "Sind wir beste Freundinnen? Nein, wir sind professionelle Schauspielerinnen, die ihre eigenen Leben haben...".

Blöd nur, dass Sarah Jessica Parker auf die gleiche Frage antwortet: "Ganz ehrlich, wir sind alle Freunde und ich wünchte, ich würde Kim öfter sehen (...)".

 

 

2009
In der "New York Post" erscheint ein Artikel, der besagt, dass Kim Cattrall und Sarah Jessica Parker nicht mehr miteinander sprechen, was das Arbeiten am "SATC"-Set unerträglich machen soll.

Darauf angesprochen, erklärt Sarah Jessica Parker der "Elle": "Ich denke, die Leute wollen einfach glauben, dass ich Kim nicht mag. Ich vergöttere Kim aber. Ich hätte den Film nicht ohne sie gemacht (...)".

2010
Kim Cattrall bestätigt Sarahs Aussage in einem Interview mit der "Daily Mail": "Ich glaube, Sarah hat recht mit der Aussage, dass Leute es lieber hätten, dass wir uns nicht mögen. Sie finden die Vorstellung einfach toll, dass sich zwei starke, unabhängige Frauen nicht verstehen und nicht miteinander auskommen (...). Die News, dass wir uns super verstehen und toll zusammen arbeiten, ist eben nicht so spannend. Ich finde Sarah fantastisch, sie führt Cast und Crew in eine tolle Richtung. Wir haben beide keine Lust auf diesen Kampf und das ständige Reden darüber, es ist langweilig (...)".

 

 

2010
In einem kompletten Cast-Interview für "Marie Claire", erklärt Sarah, dass "Gefühle am Set verletzt wurden". Cyntha Nixon antwortet daraufhin, "dass nicht alles immer reibungslos verlief, die Vorstelleung, dass wir uns nicht mögen, ist aber lächerlich."

Kristen David (spielt Charlotte) sagt im gleichen Interview, wie schlimm sie es findet, dass Medien behaupten, sie und Kim essen zwar im gleichen Hotel, aber an unterschiedichen Tischen: "Wenn ich vom Set nach Hause komme, gehe ich ins Fitnessstudio und bestelle dann was beim Room-Service. Ich bin nicht der Typ, der sich einfach was Anständiges anzieht und dann normal zum Essen geht. Kim aber eben schon. Dass daraus so eine Story gemacht wurde, ist lächerlich."

2016
In einem Interview mit der "Times" erklärt Parker, dass sie es immer noch schwierig und traurig findet, wie über sie und Kim geschrieben wird: "(...) Ich poste etwas zu Kims Geburtstag und alle Leute sind total schockiert. Nach dem Motto, 'Oh Gott, ich wusste nicht, dass ihr euch mögt (...)."

Bei Howard Stern erzählt sie weiter: "Ob alles immer perfekt wahr? Nein, aber wir sind wie eine Familie und brauchen uns. Diese Art der Berichterstattung über unseren Streit stört mich wirklich sehr."

 

 

2017
Schlimm für Fans: Der dritte "SATC"-Film wird offiziell gecancelt. Wegen Kim Cattrall. Weil die Prouktionsfirma ihren hohen Anforderungen nicht nachkommen wollte.

Das streitet Kim aber kurz darauf in einem Tweed ab. Sie habe schlichtweg keine Lust auf den Film...

Sarah Jessica Parka ist deswegen ziemlich enttäuscht und bringt das in einem Interview bei "TV Extra" zum Ausdruck: "Es ist vorbei und ich bin so enttäuscht. Wir hatten so eine tolles, herzerweichendes, lustiges Script. Es ist auch für die Fans bitter, die so gerne einen weiteren Film gesehen hätten (...)".

In einem Interview mit Piers Morgan äußert sich Kim Cattrall, dass sie nie mit dem Cast befreundet war. Zu den Gerüchten, dass sie mehr Geld wolle und sich am Set wie eine Diva verhalten habe, kritisierte sie den "SATC"-Cast: "Das hätten die Leute um 'SATC' verhindern müssen. Insbesondere Sarah Jessica Parker. Sie hätte netter sein können. Ja, sie hätte wirklich netter sein können. Ich weiß nicht, was ihr Problem ist."

 

 

2018

Darauf angesprochen, erklärt Sarah Jessica Parker bei "Watch What's Happend Next": "Mein Herz ist gebrochen (...) Es ärgert mich, weil ich unsere Erfahrungen ganz anders erlebt und eingeschätzt habe." Mehr dazu, findest du hier.

Als Kim Cattralls jüngerer Bruder tot aufgefunden wird, bekundet Sarah ihr Beileid auf Kims Instagram-Page. Auf die Frage, warum sie das getan hat, antwortet sie: "Wenn jemand, den du kennst, aus irgendeinem Grund leidet, ist es doch klar, dass man sein Beileid bekundet. Oder eben einfach, dass man an denjenigen denkt."

 

 

Kim Cattrall ist darüber alles andere als amused. Via Instagram beschwert sie sich und schreibt: "Meine Mutter fragte mich heute 'Wann wird dich diese @Sarahjessicaparker, diese falsche Schlange in Ruhe lassen?' Genau dieses Verhalten ist es, das mich daran erinnert, wie gemein du wirklich bist. Lass mich das SEHR deutlich machen (wenn ich das nicht schon getan habe). du bist nicht meine Familie. Du bist nicht meine Freundin. Ich sage es dir also ein letztes Mal: Hör auf, unsere Tragödie für dein 'nice girl'-Image zu benutzen."

 

 

Eine persönliche Quelle verrät "US Weekly", dass Sarah "nicht sicher sei, warum Catrall so etwas schreibt"  ein anderer Insider darauf hin: "die beiden hassen sich" und dass sie seit Beginn der zweiten Staffel ihre Differenzen hätten. Ein Freund von Parker erzählt weiter: "Sie lieben sich nicht, aber Sarah Jessica Parker war einfach nur höflich."

Das letzte Statement von Parker zu dem Streit gibt sie für eine "People"-Cover Story : "Wir hatten eine Verbindung mit den Zuschauern, der Stadt und der Crew und wir konnten diese ganzen verrückten Geschichten zusammen erzählen. Ich möchte wirklich nicht schlecht darüber reden. (...) Ich kann mir niemand anderen in der Rolle (der Samantha) vorstellen. Wir hatten keinen Streit, er wurde vollkommen künstich erzeugt. Ich bin auf ihre (Kims) Statements nie eingegangen, weil sie sagen musste, was sie sagen musste. Das ist ihr Pivileg."

 

Oje, oje... was für eine traurige Geschichte. Wir hoffen, dass sich die Ladys alle mal wieder einkriegen und zur Ruhe kommen. Vielleicht gibt's ja dann doch noch einen dritten Teil "SATC".