Lifestyle

Beziehung: Das verrät eure Schlafposition über eure Partnerschaft

Von Silky am Donnerstag, 22. Oktober 2020 um 20:00 Uhr

Ihr seid nun mehrere Jahre zusammen? Dann habt ihr sicherlich eine typische Schlafposition. Was diese über die Beziehung aussagt, verraten wir jetzt…

Sex ist bekanntlich die schönste Nebensache überhaupt. Uns würde da allerdings noch eine weitere einfallen: das Schlafen! Während wir es lieben, die eine oder andere heiße Stunde mit unserem Liebsten im Bett zu verbringen, genießen wir es genauso sehr, nach einem langen Tag dort in seine Arme zu fallen und uns einfach nur auszuruhen. Dabei wird jeder, der sich mal die Matratze mit jemandem teilen musste, wissen, dass es neben den unzähligen Kamasutra-Stellungen, die für unfassbare Höhepunkte sorgen, natürlich auch Schlafpositionen gibt, die unterschiedlich ausfallen. Lange Zeit haben wir uns bei diesen nichts gedacht und uns für eine Körperhaltung im Liegen entschieden, die einfach am bequemsten ist. Allerdings sollen genau diese Positionen unterbewusst eine ganz bestimmte Bedeutung für die Beziehung haben. Was genau dahinter steckt, haben wir hier für euch herausgefunden.

1. Der Kabelsalat

Gerade in der Anfangszeit, wenn die Beziehung noch ziemlich frisch ist, ist der Kabelsalat eine typische Schlafposition. Die Arme sind fest um den Partner geschlungen, während sich die Beine ineinander verklemmen. Meist befinden sich Paare in dieser Stellung, nachdem sie ein heißes Schäferstündchen hatten oder sich lange nicht mehr gesehen haben. Dies zeigt vor allem, dass einem die Nähe zur anderen Person sehr wichtig ist. Zusätzlich kann es aber auch ein Indiz dafür sein, dass man sehr abhängig von seinem Gegenüber ist.

2. Der Kopf auf die Brust

Beide liegen mit dem Gesicht zur Decke, während die Frau ihren Kopf auf seine Brust ablegt und er sie dabei umarmt. Die Schlafstellung, die wir häufiger auch bei Pärchen in einem Film oder einer Serie sehen, gehört zu den romantischsten Positionen überhaupt. Hierbei haben wir sogar vor dem Einschlummern noch die Möglichkeit, über unseren Tag zu sprechen und Gedanken zu teilen. Schläft man dabei ein, bedeutet dies, dass beide Partner sich gegenseitig beschützen und sich umeinander sorgen.

Noch mehr zum Thema "Schlaf" gibt es hier:

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Couple Goals (@couplegoals) am

3. Das Löffelchen

Wer liebt es nicht? Das Löffelchen, bei dem sich die umarmte Person geborgen fühlt, während der Umarmende eher als Beschützer wahrgenommen wird, ist einer unserer liebsten Kuschelmomente. Hiermit geben wir unserem Partner durch die intensive Nähe nicht nur das Gefühl, dass wir ihm vertrauen, sondern auch gerne bei ihm sind. Derjenige, der die Umarmung von hinten hält, wird meist auch als die dominantere Partie gesehen.

4. Die Freiheitsliebenden

Bei dieser Position schlafen wir mit dem Rücken zu unserem Partner und lassen dabei sogar noch etwas Freiraum. Wer meint, dass diese Schlafstellung immer ein schlechtes Zeichen ist, da man seinen Liebsten gar nicht vor sich hat, der irrt. Denn dies kann ein Indiz dafür sein, dass man den anderem genügend Freiheit in der Beziehung schenkt, aber trotzdem vertraut. Allerdings kommt es hierbei auch auf die Situation vor dem Schlafengehen an. Hat man sich zuvor gestritten und zeigt sich danach den Rücken, ist es ein Hinweis dafür, dass jetzt erst einmal kein guter Zeitpunkt zum Kuscheln ist und Zeit alleine benötigt wird.

5. Der Po-Kuss

Ähnlich wie beim Freiheitsliebenden zeigen wir beim Po-Kuss unserem Partner wieder die kalte Schulter. Dabei lassen wir hier allerdings keinen Freiraum, sondern berühren uns, wie der Name bereits verrät, mit dem Hintern. Somit zeigen wir, dass wir unserem Liebsten genügend Privatsphäre geben, aber trotzdem in seiner Nähe bleiben wollen. Manchmal reicht den Liebenden dabei nicht nur der Po, sondern auch der Rücken wird angelehnt.

Noch mehr Lifestyle-Themen findest du hier:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.