Lifestyle

Darum erlebt jeder drei große Lieben im Leben

Von Marvena.Ratsch am Sonntag, 24. März 2019 um 16:28 Uhr

Es gibt nur die eine große Liebe? Von wegen! Ageblich soll jeder Mensch drei große Lieben in seinem Leben erfahren und wir verraten euch, was an dieser 

Wie oft hört, liest oder sieht man etwas darüber, wie jemand seine erste große Liebe findet und mit dieser bis an sein Lebensende glücklich lebt. Dass dadurch ein gewisser Erwartungsdruck entsteht und sich unsere Vorstellungen von Beziehungen an diesem Beispiel orientieren, ist kein Wunder. Doch diese Idealvorstellung können wir jetzt getrost über den Haufen werfen, denn laut der Psychologie erleben wir nicht nur eine, sondern gleich drei große Lieben. Da wir uns im Laufe unseres Lebens auf der emotionalen Ebene stetig weiterentwickeln, wachsen wir aus den Schuhen der ersten und der zweiten großen Liebe heraus und erst im dritten Anlauf finden wir die vollkommene Erfüllung in einer Partnerschaft. Ob mit einem, mit zwei oder drei verschiedenen Partnern – diese drei Phasen verlaufen bei jedem Menschen ganz individuell und hängen auch ganz stark von der Entwicklung unseres Gegenübers ab.

Die erste Liebe

Die erste große Liebe ist etwas Magisches, an die wir uns den Rest unseres Lebens erinnern werden, denn mit dieser Person teilen wir nahezu jede erste Erfahrung – ob in sexueller oder emotionaler Hinsicht. Dass dadurch eine ganz besondere Verbindung entsteht, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Allerdings neigen wir bei unserer ersten großen Liebe dazu, sie in ein ganz besonderes Licht zu rücken, nur die positiven Eigenschaften zu sehen und an der Vorstellung festzuhalten, dass diese Beziehung für immer hält. Daher sind wir auch am Boden zerstört, wenn diese Liebe zerbricht, da uns klar wird, dass die Liebe auch schmerzhaft sein kann und sich unser Wunsch, dass er unser Mr. Right ist, in Luft auflöst. 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Couple by 9GAG (@couple) am

Die zweite Liebe

Die zweite große Liebe kann auch als Übergangsphase bezeichnet werden, die von vielen Ups aber auch sehr vielen Downs geprägt wird. Nachdem wir nach dem Verlust unserer ersten großen Liebe ein wenig vorsichtiger geworden sind und darauf bedacht sind, alles richtig zu machen, geht in dieser Partnerschaft die nötige Lockerheit verloren. Dies führt schließlich dazu, dass uns während dieser Zeit klar wird, dass es in einer Beziehung nicht nur um die Bedürfnisse unseres Partners geht, sondern auch um unsere Eigenen, die deutlich zu kurz kommen. Dies ist schließlich auch der Grund, warum diese Liebe nicht allzu lange hält. Das Ende dieser Beziehung ist daher auch bei Weitem nicht so schmerzhaft, wie bei der ersten großen Liebe, da uns endlich klar wird, was wir wirklich wollen. 

Die dritte Liebe

Das Beste kommt zum Schluss! Dann, wenn wir überhaupt nicht damit rechnen, begegnen wir unserer dritten und letzten großen Liebe und diese übersteht schließlich auch alle noch so schwierigen Zeiten. Da sowohl wir als auch unser Partner in den vorherigen Beziehungen genügend Erfahrungen sammeln konnten, wissen wir nämlich, worauf es in einer gut funktionierenden Partnerschaft wirklich ankommt. Diese Liebe ist vielleicht nicht ganz so leidenschaftlich und stürmisch, wie die Vorherigen, doch sie ist deutlich ausgeglichener und erwachsener. Mit unserer dritten großen Liebe (die übrigens auch schon unsere Erste gewesen sein kann, wenn sich beide Partner gemeinsam weiterentwickelt haben), kommen wir endlich mit uns ins Reine und sehen uns zugleich als Partner und als eigenständiges Individuum mit eigenen Bedürfnissen.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Couple by 9GAG (@couple) am

Dir hat der Artikel gefallen? Hier gibt es noch mehr davon: 

Paare, die das in der Beziehung tun, bleiben länger zusammen

Deshalb kann eine emotionale Affäre deine Beziehung zerstören