Lifestyle

Das sind die 5 größten Todsünden für jede Beziehung

Von Judith am Donnerstag, 4. April 2019 um 18:18 Uhr

Es gibt Dinge, die man in einer Beziehung unter gar keinen Umständen tun sollte. Welche absoluten No-gos du beachten solltest, erfährst du hier...

Eine Beziehung funktioniert so lange gut, wie sich die Partner innig lieben? Ja und nein! Denn natürlich hängt eine glückliche Beziehung in erster Linie von den Gefühlen ab, die man füreinander empfindet. Doch das ist noch längst nicht alles, was eine Partnerschaft ausmacht. Dazu gehört nämlich auch, Vertrauen, Ehrlichkeit und in den meisten Fällen Treue. Wenn diese Eigenschaften fehlen, steht die Beziehung unter einem schlechten Stern. Dabei gibt es aber noch fünf andere Dinge, die eine Beziehung zum Kippen bringen kann. Wer also eine lange und glückliche Beziehung haben möchte, sollte diese fünf Todsünden unbedingt vermeiden...

Das sind die 5 absoluten Tabus in einer Beziehung

1. Betrügen

Der Seitensprung ist wohl für die meisten das schlimmste und wichtigste Tabu überhaupt (es sei denn, beide Partner erfreuen sich an einer offenen Beziehung natürlich). Was beim Fremdgehen noch mehr schmerzt, als die Tatsache an sich, ist aber vor allem der Vertrauensbruch. Schließlich setzt man in den anderen und in die Beziehung das Vertrauen, die einzigen füreinander zu sein. 

2. Manipulieren

Andere Menschen zu eigenen Gunsten zu manipulieren, ist nie toll. Doch vor allem in einer Beziehung ist es besonders fies, die Gefühle des anderen für einen so hinterlistig auszunutzen. Egal ob es darum geht, Druck à la "wenn du mich nicht bald heiratest, verlasse ich dich!" auf den anderen auszuüben oder sein Verhalten gegenüber seiner Familie, Freunden oder Geld zu beeinflussen, ist einfach eine ganz miese Tour. 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von ABØUT LAST SUNDAY (@aboutlastsunday) am

3. Beleidigen

Dass man sich in einer Beziehung schon mal in die Haare kriegt und sich im Streit allerhand fiese Dinge an den Kopf wirft, ist wohl unausweichlich. Trotzdem sollte man auch in der Hitze des Gefechts darauf achten, was man dem anderen da an den Kopf wirft. Denn Worte können genauso schmerzhaft sein, wie körperliche Gewalt! Ernsthafte, unzählige Beleidigungen haben in einer Beziehung (und im Alltag eigentlich auch) einfach nichts verloren.

4. Freiheit rauben

Manche Menschen brauchen mehr, andere weniger Freiheit in einer Beziehung. Trotzdem gilt, dass man dem anderen so viel Freiraum lassen sollte, wie er braucht. Das heißt auch, egal wie groß die Liebe sein mag, dass man dem Partner nicht auf Schritt und Tritt verfolgen und kontrollieren muss. Zum einen seid ihr beide nämlich eigenständige, individuelle Menschen, zum anderen zeigst du deiner besseren Hälfte damit nur an, dass du kein Vertrauen in ihn hast. Und das ist nun wirklich kein gutes Omen für eine glücke Beziehung. 

5. Lügen

Apropos Vertrauen: Das schwindet nämlich noch viel mehr, wenn man seinen Partner belügt. Ja, Notlügen mögen manchmal ihre Berechtigung haben (vor allem, wenn man die Geburtstagsüberraschung plant), doch wer seinen Partner ständig belügt, riskiert seine Glaubwürdigkeit und verliert das Vertrauen des anderen. Schließlich habe Lügen ja bekanntlich kurze Beine.

Weitere Lifestyle-News gibt es hier: 

Kondo-ing: Das steckt hinter dem neuen Dating-Trend

So gehst du am besten mit digitaler Eifersucht um