Lifestyle

Glückliche Frauen: Das machen sie direkt nach dem Aufstehen

Von Celina am Donnerstag, 4. März 2021 um 15:49 Uhr

Wie unser Morgen verläuft, hat große Auswirkungen darauf, wie gut gelaunt wir den Tag über sein werden. Glückliche Frauen wissen das ebenfalls und wir haben ausgemacht, was sie direkt nach dem Aufstehen tun, damit sie die restlichen 24 Stunden immer ein Lächeln auf den Lippen haben…

Die dunkle Jahreszeit gepaart mit dem anhaltenden Lockdown machte vor allem unserem Gemüt in letzter Zeit ordentlich zu schaffen, doch endlich ist der März angebrochen, die Sonne geht später unter und wir bekommen die ersten Frühlingsgefühle. Trotzdem könnte unsere positive Stimmung zusätzlich etwas Antrieb gebrauchen, denn auch wenn es mit dem Wetter bergauf geht, sitzen wir immer noch im Homeoffice fest und jeder Tag scheint exakt gleich zu sein. Zum Glück gibt es Frauen, denen macht die besagte Situation fast gar nicht aus, mehr noch, sie wandern stets mit einem Lächeln daher. Aus diesem Grund haben wir ausgemacht, was ihr Geheimnis ist und der Schlüssel ihrer Zufriedenheit scheint ihr Start in den Tag in den frühen Morgenstunden zu sein. Denn eine Sache machen sie alle direkt nach dem Aufstehen und welche es ist, erfahrt ihr jetzt von uns…

Hier findet ihr noch mehr Artikel zum Thema "glückliche Frauen": 

Diese Sache machen alle glücklichen Frauen morgens

Wie wir in unseren Tag starten, hat großen Einfluss darauf, wie wir uns fühlen. Nicht umsonst gibt es die Redewendung, man sei "mit dem falschen Fuß aufgestanden". Deswegen machen sich glückliche Frauen die Mühe, ihren Morgen so effektiv und schön wie möglich zu gestalten. Denn wer sich ein ausgewogenes Frühstück und eine ausgiebige Dusche gönnt, hat bereits eine bessere Grundstimmung, die über die nächsten 24 Stunden anhält. Zufriedene Frauen wissen dieses Phänomen zu schätzen und sie alle haben ihre ganz eigenen Rituale – eines tun sie jedoch alle: Sie meditieren! Dabei nehmen sie sich morgens mindestens fünf Minuten Zeit, um ihre Gedanken zu sortieren und in vollkommener Stille zu sitzen. Eine Meditation führt nämlich dazu, dass das Hormon "Cortisol", welches bei Stress entsteht, im Körper abgebaut wird und so unser Gehirn nicht mehr so häufig angreift – wir also auch nicht so schnell aus der Ruhe zu bringen sind, wie normalerweise. Und wenn es am Anfang für die meisten von uns auch schwer erscheinen mag, sich auf die besagte Praktik einzulassen, wird sich das langfristig gesehen definitiv auszahlen. Wendet ihr diesen Trick tagtäglich morgens an, werdet ihr selber bald zu den Ladies zählen, die nichts aus der Bahn werfen kann und die mit ihrer positiven Ausstrahlung jeden um den Finger wickeln. Übrigens können Apps euch Zu Beginn dabei helfen, so richtig abzuschalten. Wer noch mehr über die achtsame Übung erfahren möchte, sollte sich das Buch "Meditation leicht gemacht" von Prof. Dr. Detlef Beeker, welches über Amazon für ca. 15 Euro erhältlich ist.

©Foto von Elly Fairytale von Pexels

Hier findet ihr noch mehr Lifestyle-Artikel: 

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.