Lifestyle

Glückliche Paare: Diese ekeligen Dinge tun sie alle heimlich

Von Celina am Mittwoch, 3. Februar 2021 um 15:46 Uhr

Für Glück gibt es kein Rezept, genauso wenig wie für die Liebe. Und trotzdem scheinen glückliche Paare doch meistens die gleichen Dinge zu tun. Welche ekeligen Angewohnheiten dazu gehören, erfahrt ihr jetzt.

Für eine gute Beziehung benötigt es nicht nur Liebe. Zu den Grundsäulen einer Partnerschaft gehören auch Ehrlichkeit und Vertrauen. Denn hat man das Gefühl, man muss nichts vor dem Liebsten geheimhalten, ist die Bindung zueinander direkt viel stärken. Gerade wer neu zusammenzieht oder in einer Langzeit-Liebelei steckt, weiß: Je länger man sich kennt, desto intimer wird man miteinander. Dazu zählt, dass man sich an Dinge gewöhnt, die andere Menschen vermutlich in eine Kiste mit dem Stempel "ekelig" packen würden. Aber genau das schweißt eben zusammen und zeigt, wie sehr der andere für uns empfindet und uns vertraut. Dabei haben die meisten Paare gemeinsam, dass wenn sie diese abscheulichen Sachen tun, sie glücklicher sind.

Hier findet ihr noch mehr Artikel zu Thema "glückliche Paare": 

1. Sich gegenseitig die Pickel ausdrücken

Jemandem eine Last abzunehmen oder etwa für ihn zu erledigen, ist für manche Menschen eine eigene Liebessprache. Was unter anderem dazugehört und für Außenstehende ziemlich ekelig klingt? Manche Paare drücken sich auch gegenseitig die Pickel aus. So zeigen sie dem Liebsten, dass er sich sogar bei den kleinsten Dingen auf den Partner verlassen kann. Und dieses Vertrauen ist schließlich das A und O für eine glückliche Beziehung.

2. Sex während der Periode

Zugegeben Sex während der Periode ist nicht jedermanns Sache. Aber vor allem glücklichen Paaren ist das Blut egal, wenn sie erst einmal so richtig in Fahrt sind. Gerade für Männer ist die Monatsblutung immer wieder ein heikles Thema, mit dem sie sich nur ungern auseinandersetzen. Besteht jedoch in einer Beziehung ausreichend Vertrauen, zeugt ein Schäferstündchen während der Tage für die volle Akzeptanz der Frau und sie kann sich wiederum voll und ganz fallen lassen, denn der Partner empfindet die Regel nicht als etwas Ekeliges. Außerdem hat eine Studie festgestellt, dass zufriedene Paare mehr Sex haben als Liebende mit einer seltenen Bettsportquote. Was für die meisten Menschen zutrifft, die sich während ihrer Periode regelmäßig zwischen den Laken wälzen.

3. Vor dem Zähneputzen knutschen

Vor allem Paare, die zusammenwohnen oder regelmäßig bei dem anderen übernachten, haben diese Situation schon erlebt. Denn wacht man gemeinsam auf, gibt es meist schon vor dem Putzen der Zähne einen Guten-Morgen-Kuss, der sich bereits das eine oder andere Mal zu einer Runde Morgensex entwickelt hat. Und seien wir mal ehrlich: Bei einem Schäferstündchen oder einer kleinen Knutscherei kann man seine Gefühle vertiefen und fühlt sich mit dem anderen direkt Verbundener. Intimität ist eben ein Schlüssel zum Glück.

4. Den anderen pflegen, wenn er krank ist

Eigentlich eine Selbstverständlichkeit für die meisten von uns. Wir möchten ja auch, dass sich jemand um uns sorgt, wenn es uns schlecht geht. Dabei kann das Pflegen des Partners, wenn er krank ist, eine ganz schön ekelige Angelegenheit werden. Man entsorgt voll geschnäuzte Taschentücher oder hält dem Liebsten die Haare, während er sich erbricht. Nicht sehr angenehm, wenn ihr uns fragt. Trotzdem möchten wir unserem Herzmenschen natürlich zeigen, wie sehr wir ihn lieben und dass wir mit ihm durch dick und dünn gehen.

5. Sich einen Kaugummi teilen

Wer sich jetzt denkt, was daran ekelig sein soll, darf gerne noch einmal drüber nachdenken. Schließlich küssen wir unseren Lieben und tauschen dabei gewisse Körperflüssigkeiten aus oder trinken aus der gleichen Flasche. Aber Kaugummis sind da schon ein anderes Kaliber. Trotzdem machen viele glückliche Paare diese Sache, vor allem dann, wenn beide sich einen frischen Mund wünschen, aber nur ein Kaugummi übrig ist.

Hier gibt es noch mehr Lifestyle-Artikel: