Das passiert, wenn du jeden Tag Suppe isst

Das passiert, wenn du jeden Tag Suppe isst

Warme Speisen bringen nicht nur unser Genießerherz zum Glühen, sondern heizen uns gerade im Winter von innen ordentlich ein. Wir verraten, wie es sich auf den Körper auswirkt, wenn du täglich Suppe zu dir nimmst.

Nach einem langen Waldspaziergang fühlen wir einerseits, wie uns die kalte Winterluft mit neuer, positiver Energie und frischen Gedanken erfüllt und anderseits die Erschöpfung in unseren Beinen, mit dem Wunsch nach fürsorglicher Wärme. Die perfekte Gelegenheit, um den Tag mit einem großen Teller selbstgemachter Suppe ausklingen zu lassen. Je nach Jahreszeit können wir uns von den saisonalen Zutaten inspirieren lassen, wie momentan Kürbis oder Pastinaken, und durch exotische Gewürze unseren Kreationen das gewisse Extra verleihen. Bei der Vielfalt an Varianten kommen wir schnell auf den Geschmack, dass bunte Brühen kein Eintagesgericht bleiben müssen, sondern uns länger durch die kalten Monate begleiten. Im Artikel verraten wir, welche wohltuende Wirkungen es auf uns hat, wenn wir jeden Tag Suppe essen.

Das könnte dich auch rund ums Thema Ernährung interessieren:

1. Es stärkt dein Immunsystem

Nicht ohne Grund sind Suppen das ideale Essen, wenn man mit einer Grippe flach im Bett liegt. Abgesehen von schneller Abhilfe bei Symptomen, wie Schüttelfrost oder Schnupfen, schützen sie uns auch langfristig davor, überhaupt krank zu werden. Gerade Brühen aus mitgekochtem Fleisch versorgen uns mit den nötigen Nährstoffen, die durch die Vitamine und Mineralien des Gemüses zusätzlich unterstützt werden. Zudem verfeinern wir unsere Bouillon oft mit frischen Kräutern, wie Petersilie oder Schnittlauch, die auch absolute Immunbooster sind. Unser Tipp für die kalte Jahreszeit: Etwas Ingwer und Kurkuma verleihen nicht nur eine verlockende Farbe und geschmacklich eine orientalische Note, sondern gehören zu den Powerfoods schlechthin für unsere Gesundheit!

2. Es hilft beim Abnehmen

Ein weiterer schöner Beigeschmack vom täglichen Essen von Suppe ist die Möglichkeit, dadurch ein paar Pfunde purzeln lassen zu können. Wenn du jetzt nicht gerade Omas Leberknödel oder Pfannkuchenstreifen in die Brühe wirfst, besteht dein Gericht fast ausschließlich aus basischen Lebensmitteln, die reich an Ballaststoffen sind und damit das Abnehmen begünstigen. Hinzu kommt, dass wir die heiße Flüssigkeit nicht so in uns reinfuttern können wie andere Gerichte, und wir somit durch das langsame Löffeln schneller und nachhaltiger satt werden. Achte jedoch darauf, etwas Proteinhaltiges, wie Kichererbsen oder Linsen, als Basis deiner Suppe zu wählen, da du sonst riskierst, später dem Heißhunger zu verfallen.

Ⓒ Foto von Suzy Hazelwood von Pexels

3. Deine Verdauung wird besser

Gedünstet, gekocht, püriert – angenehmer geht es für den Magen gar nicht. Wenn du jeden Tag auf schonende Kost wie Suppen zurückgreifst, wird deine Verdauung entspannter und leichter arbeiten. Warme Flüssigkeiten können nämlich vom Darmtrakt zur Zersetzung der Stoffbausteine direkt aufgenommen werden und beschleunigen den Prozess maßgeblich. Alleine das Gefühl von innen aufgeheizt zu werden, hat eine wohltuende Wirkung auf uns und damit sind Brühen, egal in welcher Variation, absolute Seelenwärmer!

Weitere Lifestyle-News für dich:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...