Lifestyle

Die Hochzeitsfrisuren der Royals: Die schönsten Hairstyles der königlichen Bräute

Von GRAZIA am Mittwoch, 13. Februar 2019 um 08:33 Uhr

Romantisch, elegant oder modern? Wir zeigen euch die schönsten Hochzeitsfrisuren der Royals – von Herzogin Catherine über Letizia von Spanien bis hin zu Victoria von Schweden...

Text: Anna-Lisa Blank, Sarah-Maria Köpf, Isabella Di Biase

Prinz Harry und Meghan Markle sorgten mit ihrer Hochzeit für das größte mediale Ereignis von 2018. Nicht nur ihr Kleid liebten die Royals-Fans, auch die Frisur der Herzogin von Sussex sorgte für Begeisterung: Ihr Messy Bun saß tief im Nacken und war genau die richtige Mischung aus klassisch und modern Prinzessin Eugenie von York heiratete im Oktober 2018 den Unternehmer Jack Brooksbank und trug dabei einen tiefsitzenden lockeren Haarknoten, bei dem einige Strähnen an der Seite herausfielen. Damit orientierte sich die Cousine von Prinz Harry am legeren Hochzeitsstyling von Herzogin Meghan Wow – das nennen wir Haarschmuck! Könnt auch ihr nicht genug von Alessandra De Osmas Brautfrisur bekommen?  Die romantische Hochsteckfrisur von Marie-Gabrielle von Nassau passte perfekt zu dem funkelnden Diadem, welches sie dazu trug Prinzessin Sofia wählte 2015 einen tief sitzenden Bun für ihre Hochzeit mit Carl Philip Maria Theresia von Thurn und Taxis machte es Kate Middleton nach: Für ihre Hochzeit wählte die Prinzessin eine offene Frisur – was eher untraditionell für einen Royal ist... Der Ansatz leicht antoupiert, der Rest der Haare zurückgebunden: So sagte Máxima der Niederlande im Jahr 2013 Ja zu ihrem Willem-Alexander Prinzessin Madeleine von Schweden entschied sich – ebenso wie Schwägerin Sofia – für einen tief sitzenden Bun Eine aufwendige Dutt-Frisur wählte Stephanie von Luxemburg für ihre Hochzeit in 2012 Eine Braut, die sich was traut: Herzogin Kate trug 2011 einen super femininen Half-Updo und brach damit mit die Tradition der royalen Hochsteckfrisuren Von diesem Tag konnte Charlene Wittstock bis 2010 nur träumen: Ihr eleganter Dutt wurde für die Hochzeit mit dem Fürsten von Monaco mit einem funkelnden Diadem aufgewertet Mit strengem Ballerina-Bun heiratete 2010 Victoria von Schweden – die Krone saß übrigens auch perfekt! Wir haben Tatiana Blatniks Hochzeitsfrisur geliebt! Die Venezuelanerin heiratete 2010 Prinz Nikolas von Griechenland  Vom Winde verweht: Marie von Dänemark wählte 2005 ebenfalls eine Hochsteckfrisur für ihre Hochzeit mit Prinz Joachim zu Dänemark Streng mit Mittelscheitel sagte Mary von Dänemark 2004 Ja zu ihrem Frederik Letizia von Spanien ehelichte 2004 ihren Felipe und trug dabei eine legere Hochsteckfrisur und eine Krone, wie es sich für eine zukünftige Königin eben gehört Martha Louise von Norwegen mal ohne strengen Dutt. Für ihren großen Tag entschied die Prinzessin sich für einen weichen Updo, der die kostbare Krone perfekt zur Geltung brachte Mette-Marit wählte 2001 einen verspielten Look mit tiefem Seitenscheitel für ihre Hochzeit mit Haakon von Norwegen Mit eleganter Hochsteckfrisur sagte Japans Kronprinzessin Masako 1993 das Jawort Prinzessin Diana heiratete Prinz Charles 1981 mit klassischer Frisur aus dem Jahrzehnt

Träumen wir nicht alle davon, an unserem Hochzeitstag wie eine Prinzessin auszusehen? Die Royals haben das Privileg das ganze Jahr über, dennoch wollen auch sie natürlich an ihrem Hochzeitstag besonders schön aussehen. Immerhin blickt an ihrem großen Tag nicht nur die ganze Welt auf sie, die Frisuren der Bräute gehen auch in die Geschichte ein. Oder erinnert ihr euch nicht mehr an Herzogin Catherines femininen Look mit halboffenen Haaren oder Herzogin Meghans tief sitzenden Bun? Die schönsten royalen Frisuren der vergangenen Jahre haben wir für euch in der Bildergalerie zusammengestellt.

Royale Hochzeitsfrisuren: Die Hochsteckfrisur

Hochgesteckte Haare gehören definitiv zu den Brautfrisurentrends 2018! Und auch die royalen Bräute lieben es offenbar, am wichtigsten Tag ihres Lebens, ihre Gesichter in den Vordergrund zu rücken. Denn ob ein tief gesteckter Bun à la Prinzessin Mette-Marit oder der mondäne Sleek-Look von Victoria von Schweden – hochgesteckte Brautfrisuren haben die royalen Gesichter seit jeher besonders schön betont. Zudem ist der Kreativität der Haarstylisten bei jenen Styles keine Grenze gesetzt, denn es gibt zahlreiche Varianten, die Schleiern, Tiaras, Diademen und Kronen den perfekten Halt bieten.

© Getty Images

Herzogin Meghan trug auch zu ihrer Trauung ihren typischen Messy Bun. In der royalen Variante befand er sich bei ihrer Hochzeit mit Prinz Harry im Mai 2018 tief im Nacken sitzend, während einige Haarsträhnen immer wieder locker herrausfielen. Auch Prinzessin Eugenie orientierte sich diesen Oktober an dem Hairstyle, denn der locker gesteckte Chignon verkörpert genau die richtige Mischung aus traditionel und modern, für die die royalen Frauen stehen. Nun scheint die Herzogin jedoch auf die Ballerina-Variante der Hochsteckfrisur umgestiegen zu sein, wie man an ihren vielen stylischen Schwangerschaftslooks erkennen kann.

Royale Hochzeitsfrisuren: Herzogin Catherine brach die Tradition 

Die Liste der adeligen Bräute, die für ihren besonderen Tag eine Hochsteckfrisur wählten, ist lang. Seltener sind hingegen offene Styles. Herzogin Catherine zeigte bei ihrer Hochzeit mit Prinz William vor sieben Jahren, wie elegant sich ein Half-Updo als Brautfrisur macht. Zwei Strähnen am Hinterkopf zusammengesteckt, den bodenlangen Schleier weit vorne am Kopf – so umschlossen die dunkelbraunen Wellen das Gesicht der Herzogin, die gerade ihr drittes Kind bekommen hat, perfekt. 

@ Getty Images

Royale Hochzeitsfrisuren: So sahen sie vorher aus

In den 80ern konnte man mode- und stylingtechnisch so einige Fauxpas beobachten. Auch vor den royalen Brautfrisuren machten diese geschmacklichen Verirrungen natürlich keinen Halt. Dauerwelle, schlecht sitzender Pony – sowohl Prinzessin Dianas als auch Sarah Fergusons Hochzeitsfrisuren sind bis heute unvergessen. Und das nicht unbedingt im positiven Sinn.

© Getty Images

Royale Hochzeitsfrisuren: Diese Kronen tragen die Bräute

Neben den wunderschönen Kleidern, makellosen Make-ups und traditionellen Frisuren, die die royalen Bräute an ihrem großen Tag präsentieren, freuen wir uns bei den Weddings besonders auf den Kopfschmuck der Thronfolgerinnen. Ob königliche Krone, Prinzessinentiara oder kostbares Diadem – wir lieben alles, was funkelt und glitzert. Unser absoluter Favorit der vergangenen zehn Jahre ist da ganz klar, die Blumentiara von Alessandra De Osma, die die 31-Jährige 2017 für ihre Hochzeit mit Christian von Hannover trug. 

© Getty Images

Von mondän, elegant und grazil bis hin zu lässig und leger – wir zeigen euch in der Galerie die schönsten royalen Brautfrisuren. 👰💕

Heiraten ist genau dein Thema? Dann dürften dich diese Artikel interessieren:

Brautfrisuren: Das sind die schönsten Hairstyles zum Nachmachen

Brautkleider-Trends 2019: Diese 5 Styles sind dieses Jahr angesagt

Heiraten? Bei diesen 5 Dingen solltet ihr euch einig sein