Kleiderschrank organisieren: 10 Tipps und Tricks

Kleiderschrank organisieren: Diese 10 Tipps helfen euch beim Aufräumen

Ihr habt absolutes Chaos in eurem Kleiderschrank? Ab heute zum Glück nicht mehr, denn wir verraten euch 10 Tipps, die euch beim Organisieren und Aufräumen eures Kleiderschrankes helfen, ohne einen Nervenzusammenbruch zu bekommen.

Offener Kleiderschrank mit Kleidung
© Foto von Victoria Borodinova von Pexels
Ein perfekt organisierter Kleiderschrank ist das A und O bei der täglichen Outfitauswahl. Durch unsere Tipps und Tricks schafft ihr euch Klarheit und Übersichtlichkeit ...

Das Gefühl kennen wir doch alle: Wir stehen vor dem Kleiderschrank und könnten förmlich durchdrehen, weil wir einfach nichts anzuziehen haben. Dabei quillt unser Kleiderschrank förmlich über mit Klamotten, im Flur warten schon die nächsten Shoppingtüten zum Einsortieren und wir haben einfach den kompletten Überblick verloren, was wir eigentlich alles besitzen. Hier hilft nur ein richtiges Ordnungssystem, mit dem man stets gut fährt. Mit unseren Tipps und Tricks behaltet ihr den Überblick über eure Kleidung und werdet garantiert zum Ordnungs-Profi.

1. Ausmisten

Der erste Schritt vor dem Sortieren lautet: Alles raus aus dem Schrank und einmal richtig ausmisten. Auch wenn ihr euch von einigen Teilen nur schwer trennen könnt, es ist dringend notwendig, sich von alten Kleidungsstücken zu verabschieden, um mehr Platz zu schaffen. Aussortieren des gesamten Kleiderschrankes kann viel Zeit in Anspruch nehmen, weshalb ihr euch die Aufräumaktion zum Beispiel an einem Wochenende vornehmt. Macht am besten immer drei Stapel:

  1. Behalten-Stapel
  2. Vielleicht-Stapel
  3. Kann-weg-Stapel

Mit einem Stapelsystem behaltet ihr den Überblick und das Ausmisten fällt euch leichter. Beim Vielleicht-Stapel könnt ihr euch nochmal ein paar Tage Zeit nehmen, ob ihr die Teile wirklich vermisst, bevor ihr sie komplett aussortiert oder wieder einordnet. Um die Unordnung vorzubeugen, solltet ihr mindestens 2 Mal im Jahr einen Kleiderschrank-Detox machen.

2. Lagert saisonales aus

In eurem Kleiderschrank hängen Sommerkleider neben euren Wintermänteln und Sommertops liegen neben dicken Wollpullovern? Das solltet ihr schnell ändern. Kleidung, die ihr nur saisonal tragt, nimmt viel Platz ein und sorgt gerne für Chaos. Ihr solltet deshalb eure Sommer-und Wintersachen stets eine Pause gönnen und sie zum Beispiel in einen Wäschesack oder in Kisten verstauen. Danach schafft ihr das Ganze in euren Keller oder auf den Dachboden und könnt dann die Kisten in jeder neuen Saison wieder hervorholen.

3. Einheitliche Kleiderbügel

Das mag erst komisch klingeln, macht aber total Sinn. Einheitliche Kleiderbügel, zum Beispiel in Weiß (ca. 30 Euro), sorgen für eine organisierte Optik und Kleidung, die vorher auf kurzen Bügel hing, wird nicht mehr übersehen. Falls ihr überwiegend Hängekleidung habt, dann lohnen sich dünne Kleiderbügel, da diese sehr platzsparend sind.

4. Verteilt euren Platz im Schrank sinnvoll

Ihr habt ein Lieblings-Shirt oder Jeans? Dann sollten diese Teile leicht erreichbar sein und weiter vorne einsortiert werden. Das bedeutet also, dass ihr selten getragene Kleidung eher nach hinten oder weiter oben einsortiert. Eure Lieblings-Pieces sollten stets mittig und auf Augenhöhe sein.

5. Kleiderschrank richtig einräumen

Im Kleiderschrank sollten eure Klamotten stets in Gruppen sortiert werden, um auf Dauer richtig Ordnung zu halten. Ihr solltet also Kategorien finden und zum Beispiel Jeans auf Jeans stapeln oder alle Wollpullover auf einen Stapel sortieren. So findet ihr euch stets leichter zurecht in eurem Schrank, wenn es darum geht, morgens ein Outfit zusammenzustellen.

6. Sortiert Kleidung nach Farbe

Eure Klamotten solltet ihr immer nach Farben sortieren für einen besseren Überblick. Das sieht nicht nur ordentlicher aus, sondern wirkt auch stylisch und eure Outfitwahl fällt euch so leichter. Ihr könnt eure Kleidung aber auch zusätzlich nach Länge sortieren. So habt ihr alle Kleidungsstücke perfekt im Blick.

7. Accessoires, Schuhe und Unterwäsche separieren

Kleinigkeiten fliegen schnell mal umher und dann findet man Ketten, Gürtel oder Socken nicht wieder. Deshalb sollten eure Accessoires und eure Unterwäsche einen eigenen festen Platz haben. Das geht am besten in Schubladen mit passenden Schubladeneinsätzen oder mit einzelnen Fächern.

  • Schuhe: Schuhe gehören zum Schutz stets in einen Schuhkarton oder in einen Staubbeutel. Wenn ihr eure Treter in Kartons sortiert, könnt ihr diese auch leichter einsortieren und stapeln.
  • Schmuck: Für euren Schmuck solltet ihr in ein gepolstertes Schmuckkästchen investieren. Darin verkratzt nichts, Ketten bleiben unverheddert und Ringe und Ohrringe gehen nicht verloren.
  • Schals: Schals und Tücher könnt ihr ganz einfach platzsparend stapeln, da diese wenig Platz wegnehmen. Alternativ gibt es spezielle Schalbügel, falls ihr eure Schals lieber aufhängen möchtet. Eine Hängeaufbewahrung mit 8 Stäben gibt es von iDesign-Store für ca. 13 Euro.
  • Unterwäsche und Socken: BHs, Slips und Socken sollten in einzelne Fächer und Schubladen sortiert werden, damit nichts durcheinander kommt und ihr den Überblick behaltet.

8. Ordnungssysteme verwenden

Wie oben schon erwähnt, sind spezielle Schubladeneinsätze und einzelne Fächer die perfekten Helfer, wenn es um Ordnung in eurem Kleiderschrank geht. Die müssen auch gar nicht teuer sein und gibt es schon für ca. 13 Euro im 6er Set bei Amazon. Es gibt außerdem spezielle Haken, mit denen man Kleiderbügel verbinden kann und quasi 2 oder 3 Bügel untereinander hängen kann. 40 Stück Kleiderbügel Haken gibt es bei Amazon günstig für ca. 10 Euro.

9. Kleidung für besondere Anlässe nach hinten sortieren

Ein geliebtes Abendkleid, ein Brautjungfernkleid vom letzten Jahr oder auch Faschingskostüme sollten, auch wenn es schwer fällt, weiter nach hinten sortiert werden. Bei der täglichen Outfit-Auswahl stören die sentimentalen Kleidungsstücke nur und sollten auf der Kleiderstange weit hinten oder in eine Aufbewahrungsbox sortiert werden.

10. Auf den richtigen Kleiderschrank achten

Für jede Garderobe gibt es den richtigen Kleiderschrank. Ein perfekt organisierter Kleiderschrank fängt schon mit der Aufteilung an. Wenn ihr zum Beispiel viele Blusen, Kleider oder Blazer besitzt, braucht ihr viel Platz zum Hängen eurer Kleiderbügel. Ein Schrank mit mehreren Kleiderstangen macht hier also Sinn. Falls ihr eher der legere Jeans- und T-Shirt-Typ seid, braucht ihr mehr Ablagefläche in eurem Kleiderschrank und ihr solltet auf viele Fächer und Schubladen achten. Für eine ordentliche Optik solltet ihr euch außerdem immer für einen geschlossenen Kleiderschrank entscheiden. Hier sind eure Lieblings-Kleidungsstücke, Hosen, Pullover und Blusen optimal vor Staub und kleinen Schädlingen wie Motten geschützt.

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...